Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Großenenglis belegt dritten Platz im Zukunftswettbewerb

Borken-Großenenglis. Mit dem Ergebnis im diesjährigen Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ ist Ortsvorsteher Heinz Boppert grundsätzlich zufrieden. So gilt sein Dank vor allem den aktiven Vereinen im Ort, die Jahr für Jahr für eine gute kulturelle Vielfalt sorgen. Ein Dankeschön geht ihm aber auch über die Lippen an viele Mitbürgerinnen und Mitbürger, die sich mit ihrem Wir-Gefühl mit Großenenglis identifizieren, für das Dorf engagieren und auch den Wettbewerb vorbereiteten und unterstützten. Wenn jemand „grundsätzlich“ sagt, dann gibt es allerdings auch eine Einschränkung. Und die lautet beim Ortsvorsteher so: „Mit 71,33 Punkten haben wir zwar von zwölf Dörfern den dritten Platz belegt. Doch nur ganze 0,33 Punkte fehlten uns für Platz zwei. Das ist schade.“ Doch zum Trost: Zu den lebens- und liebenswerten Dörfern im Schwalm-Eder-Kreis, die bisher noch nicht von einem Dorferneuerungsprogramm profitieren konnten, gehört der Borkener Stadtteil Großenenglis. Ein Preisgeld von 1.000 Euro findet im Dorf sicherlich eine gute Verwendung.

Dorf gestalten
Bei der Bekanntgabe der Ergebnisse aus dem Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ betonte Landrat Frank-Martin Neupärtl, dass sich die Bürgerinnen und Bürger schon jetzt mit ihren Zukunftsperspektiven auseinandersetzen müssen. Mit der Teilnahme am Wettbewerb haben die Bürger die Möglichkeit, sich mit der Lösung von Problemen und dem Nutzen vorhandener Chancen zu befassen und mit dazu beizutragen, „ihr“ Dorf zukunftsfähig zu gestalten.

Pluspunkte
In vielen Wettbewerbskriterien konnte Großenenglis bei der Bewertungskommission punkten. Dazu gehörten u.a. hohe Eigenleistungen für die Erhaltung und Gestaltung verschiedener Projekte wie Grillplatz, Verkehrsübungsfläche auf dem ehemaligen Schulhof, Ehrentafeln und Erhalt des altes Friedhofs, Einstieg in touristische Projekte am Beispiel des Hof Brehm, vorhandener Einzelhandel zur Grundversorgung oder die Umnutzung des ehemaligen Gebäudes der Raiffeisenbank für die Theatergruppe „Bunte Bühne“. (sb)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com