Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Konjunkturprognose zeigt: Hessen wächst deutlich stärker als der Bund

Hessen. „Hessens Wirtschaft ist hervorragend aufgestellt und wächst auch 2012 mit einer Wachstumsrate von 1,2 Prozent voraussichtlich überdurchschnittlich weiter. Das Wirtschaftswachstum in Hessen liegt im laufenden Jahr 2011 mit 3,4 Prozent deutlich über dem  Bundesdurchschnitt. Im Vergleich zu Deutschland fällt das Wachstum um 0,5Prozentpunkte höher aus. Die Konjunkturprognose Hessen 2012 ist damit auch eine Bestätigung der Stärken des hessischen Wirtschaftsstandortes und der verlässlichen Wirtschaftspolitik der Landesregierung. Das sind gute Voraussetzung für Hessens Wirtschaft auch in den kommenden Jahreszeiten ohne größere Rutschgefahr zu bestehen,  und den Wachstumsvorsprung zu halten “, sagte der Hessische Wirtschaftsminister Dieter Posch anlässlich der am 1. Dezember vom Statistischen Landesamt in Wiesbaden vorgestellten hessischen Wirtschaftsdaten.

Nach der aktuellen Konjunkturprognose erreicht das Wirtschaftswachstum in diesem Jahr nochmals ein sehr hohes Niveau von 3,4 Prozent nach 3,6 Prozent im Vorjahr. Im Vergleich zu Deutschland fällt das Wachstum um 0,5 Prozentpunkte höher aus. Das Sonderinvestitionsprogramm des Landes zur Bekämpfung der Wirtschaftskrise sowie der spezifische hessische Branchenmix mit einem hohen Anteil an Dienstleistungsbranchen tragen zu diesem Wachstumsvorsprung bei.

Aber auch die hessische Industrie boomt: Schlanke Kostenstrukturen, innovative Produkte und Dienstleistungen, ausgeprägte Kundennähe und eine konsequente globale Aufstellung sichern hier den Markterfolg.

Die hervorragende Konstitution der hessischen Wirtschaft kommt auch den Arbeitnehmern zugute: die Arbeitslosigkeit hat Ende November den niedrigsten Stand seit 1992 erreicht und die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigen liegt mit 2,283 Millionen Ende Oktober auf vorher nie erreichtem Rekordniveau.

„Das Hessen mehr Arbeitsplätze als je zuvor seit Einführung der Statistik verzeichnet,  und damit der Höchststand an sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung in Hessen erreicht wurde, zeige ebenfalls die gute Verfassung unserer Wirtschaft und ist eine gute Nachricht für unser Bundesland,“ so Posch.  Sehr erfreulich sei, dass sich diese Entwicklung 2012 fortsetze.

Die sich in der zweiten Jahreshälfte 2011 abzeichnende Eintrübung der Konjunktur als Folge der Schuldenkrise im Euroraum und der Abkühlung der Weltkonjunktur wird sich im kommenden Jahr fortsetzen. Die hessische Wirtschaft kann sich nach der Prognose diesen Entwicklungen an den Weltmärkten nicht entziehen, erreicht aber trotzdem noch ein Wachstum von 1,2 Prozent und übertrifft damit das bundesweite Wachstum deutlich um 0,4 Prozentpunkte.  Allein die Wachstumsprognose für den Dienstleistungssektor in Hessen liegt mit 1,6 Prozent doppelt so hoch wie die Prognose für Deutschland mit 0,8 Prozent  Wachstum insgesamt.

Zirka 85 Prozent der Unternehmen in Industrie, Handel und Handwerk schätzen in der aktuellen Herbstumfrage die zukünftigen Geschäftsaussichten als gleichbleibend/besser als aktuell ein. „Dies zeigt deutlich das positive Vertrauen der Realwirtschaft in die weitere Entwicklung und ist ein gutes Fundament für ein weiteres erfolgreiches  Jahr“, bewertet Posch die Herausforderungen des kommenden Jahres. (red)



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com