Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Nordhessische Hallenmeisterschaften im Dreisprung – Sebastian Ludwig siegte mit 12,30 Meter

Baunatal/Melsungen. Bei den nordhessischen Hallenmeisterschaften im Dreisprung, die in der Langenberghalle in Baunatal ausgetragen wurden, sicherten sich die Leichtathleten aus Melsungen drei Goldmedaillen und einmal Silber.mIm Mittelpunkt stand vor allem der Wettkampf der männlichen Jugend B, wo mit Sebastian Ludwig und Tobias Stang zwei Athleten aufeinandertrafen, die zu den TOP-TEN des Hessischen Leichtathletik-Verbandes gehören und bei denen die Tagesform entscheiden musste. Sebastian Ludwig aus Obermelsungen überraschte bereits beim Hallen-Meeting am 3. Dezember in Erfurt, als er mit 12,23 Meter seine bisherige Hallenbestleistung, die er zu Jahresbeginn als Vierter bei den Landestitelkämpfen in Frankfurt mit 11,66 Meter aufgestellt hatte, regelrecht pulverisierte.

Tobias Stang erreichte zwei Tage vor diesen Meisterschaften beim Hallensportfest in Paderborn die geforderten 12,30 Meter, die zur Teilnahme an den Süddeutschen Hallenmeisterschaften Ende Januar in Sindelfingen berechtigen.  Henri Alter, der sich für diese Meisterschaften mit 12,38 Meter bereits qualifiziert hatte, fehlte verletzungsbedingt.

Nachdem Tobias Stang im ersten Versuch mit einem Sicherheitssprung 11,55 Meter vorgelegt hatte, konterte Sebastian Ludwig mit 11,91 Meter und machte deutlich, was er an diesem Abend vor hatte. Als sich im zweiten Durchgang der Malsfelder nicht verbessern konnte, nutzte Sebastian seine Chance und steigerte sich auf 11,98 Meter. Im dritten Durchgang sah man einen kämpferischen Tobias Stang. Motiviert von seinem ersten sechs Meter-Sprung in Paderborn, legte er seine ganze Energie in den letzten der drei Sprünge. Dieser trug ihn über die 12 Meter-Marke, so dass er sich mit 12,11 Meter an die Spitze setzen und auf die Antwort von Sebastian Ludwig warten konnte. Dieser konzentrierte sich lange, nahm seine Geschwindigkeit mit in die Sprünge und landete ebenfalls hinter der 12 Meter-Marke. Aber sein Sprung war drei Zentimeter kürzer, so dass er nach dem Vorkampf als Zweiter mit 12,08 Meter in der Wettkampfliste geführt wurde.

Im Finale dominierte Sebastian Ludwig, der zwar mit einem ungültigen Sprung begann, sich aber im fünften Durchgang auf 12,14 Meter steigern konnte und damit wieder die Führung übernahm. Nachdem Tobias Stang als Antwort „nur“ 12,01 Meter erreichte und diese spannende Meisterschaft somit entschieden war, wollte Sebastian Ludwig noch die Norm für die Süddeutschen Hallenmeisterschaften mit seinem letzten Sprung erreichen.

Mit drei wuchtigen, aber auch technischen schönen Sprüngen landete der Gymnasiast aus Obermelsungen weit hinter der 12 Meter-Marke. Es vergingen nur Sekunden, bis der Kampfrichter die Leistung bekannt gab:  Als Sebastian Ludwig die Weite von 12,30 Meter erfuhr, war er für einen Augenblick der glücklichste Mensch in der Langenberghalle. Er wurde nicht nur nordhessischer B-Jugendmeister, sondern kann nun mit Henri Alter und Tobias Stang am 28. Januar 2012 nach Sindelfingen reisen, wo im dortigen Glaspalast die besten süddeutschen B-Jugendlichen ihren Hallenmeister im Dreisprung ermitteln. Das ist auch ein Novum, denn drei B-Jugendliche aus Melsungen, die in derselben Disziplin bei einer Süddeutschen Meisterschaften an den Start gehen, gab es bisher noch nicht.

Die 17-jährige Celine Kühnert holte sich erwartungsgemäß die Meisterschaften der weiblichen Jugend B. Mit vier Sprüngen zwischen 10,31 und 10,54 Meter bestätigte die hessische B-Jugendmeisterin ihre guten Leistungen in der Freiluftsaison. Nachdem sie zum Auftakt mit 10,37 Meter bereits die A-Norm für die Landes-Jugendhallenmeisterschaften am 23. Januar 2012 in Frankfurt erreicht hatte, verbesserte sie sich im zweiten Durchgang auf 10,54 Meter und meldete damit auch in der Altersklasse der weiblichen Jugend A bei den Landesmeisterschaften einen Finalplatz an.

Der 15-jährige Jan Ullrich, der krankheitsbedingt ebenfalls kein kontinuierliches Hallentraining absolvieren konnte, schraubte seine Dreisprungbestleistung, die er im September 2010 in Melsungen mit 10,72 Meter auf gestellt hatte, mit seinem ersten Sprung auf 10,99 Meter.  Damit gewann er an diesem Abend nach Sebastian Ludwig und Celine Kühnert die dritte Meisterschaft für die MT 1861 Melsungen und ergänzte das ausgezeichnete Abschneiden der Bartenwetzer in Baunatal. (ajw)



Tags: , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com