MT bereitet sich auf Fuerteventura auf Rückrunde vor | SEK-News

Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MT bereitet sich auf Fuerteventura auf Rückrunde vor

Fuerteventura/Melsungen. Die MT-Handballer bereiten sich derzeit in südlichen Gefilden auf die Rückrunde der Handball Bundesliga vor. Beim einwöchigen Trainingslager auf Fuerteventura legt man beim nordhessischen Bundesligisten besonderen Wert auf Teamgeist. So sind – neben der Mannschaft, dem Trainerstab um Michael Roth und einem Physiotherapeuten – auch der sportliche Leiter Alexander Fölker und Aufsichtsratschefin Barbara Braun-Lüdicke vor Ort.

Kraft, Kondition und viele Gespräche
Der einwöchige Aufenthalt auf der Kanareninsel im Atlantik dient in erster Linie dazu, Kondition und Kraft zu tanken. Darüber hinaus wird aber auch viel miteinander kommuniziert und der Teamgedanke forciert. „Wir haben die Hinrunde noch mal nachbereitet und dabei auch einige kritische Dinge abgehandelt. Nun lenken wir die Blicke in Richtung Rückrunde. Es gibt viele Einzel- und Gruppengespräche. Wir wollen uns auch mental auf die sehr anspruchsvolle Rückrunde einstimmen und uns wieder verstärkt als Team präsentieren“, verrät Michael Roth. Dabei macht der Chefcoach keinen Hehl daraus, dass die Trainingslagerbesetzung durch das Fehlen von gleich vier Rückraumspielern alles andere als optimal ist. Während die Nationalspieler Nenad Vuckovic (zur EM in Serbien) und Alin Florin Sania (Vorbereitungsspiele mit Rumänien) im harten Wettkampfeinsatz sind, müssen Grigorios Sanikis (Überlastungssymptom) und Patrik Fahlgren (Unterarmfraktur) zwangsläufig Auszeiten nehmen.

Fahlgrens Verletzung doch komplizierter als ursprünglich angenommen
Beim schwedischen Spielmacher wurde zudem festgestellt, dass neben dem Bruch der Elle unter anderem auch noch Teile des Handgelenks in Mitleidenschaft gezogen worden sind. „Man muss statt mit vier Wochen nun eher mit fünf bis sechs Wochen Ruhigstellung des Arms rechnen“, erklärt MT-Mannschaftsarzt Dr. Gerd Rauch. Der Orthopäde hat es zudem befürwortet, dass Fahlgren die ersten Reha-Maßnahmen in seiner gewohnten heimischen Umgebung in Schweden betreibt. „Das ist auch für die Psyche nicht unwichtig“, weiß Dr. Rauch. Wie lange es dann anschließend noch dauern wird, bis der Regisseur seine volle Leistungsfähigkeit wieder erlangt hat – es handelt sich schließlich um den Wurfarm – ist noch nicht abzusehen. Ein Fragezeichen steht auch hinter dem Zeitpunkt der Rückkehr von Grigorios Sanikis. Dem Rückraumakteur „verordnetet“ die MT eine Erholungsphase, um die zuletzt gezeigten Erschöpfungszustände auszukurieren. (Bernd Kaiser)



Tags: , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com