Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MT-Kreisläufer Mansson fällt verletzt aus

Melsungen. Das Spiel der MT Melsungen beim VfL Gummersbach am Mittwoch war kaum zehn Minuten alt, als Anton Mansson (23), Kreisläufer der Nordhessen auf einmal laut aufschrie und mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden liegen blieb. Der erste schlimme Verdacht: Kreuzbandriss! Am Donnerstagvormittag dann brachte eine Kernspintomographie Licht ins Dunkel: „Anton hatte Glück im Unglück“, so Mannschaftsarzt Dr. Gerd Rauch, „es handelt sich ‚lediglich‘ um einen Anriss des Innenbandes im Knie“. Der Orthopäde geht von einer Rekonvaleszenzphase von vier bis sechs Wochen Dauer aus.

Damit fällt der Schwede, gleichzeitig wichtiger Teil des Abwehrblocks, ausgerechnet in den „härtesten Wochen des Jahres“ aus. Denn nach dem kommenden Heimspiel gegen Flensburg/Handewitt (26.02.) kommt es für die MT im März knüppeldick: Gleich fünf Partien (u.a gegen Kiel und die Rhein-Neckar Löwen) sind innerhalb von nur 22 Tagen zu absolvieren. In Anbetracht der Tatsache, dass die Nordhessen derzeit auch wieder verstärkt um den Klassenerhalt kämpfen müssen, trifft sie der Ausfall von Anton Mansson zur Unzeit. So lastet die Doppelaufgabe in Abwehr und Angriff ab sofort allein auf den Schultern von Felix Danner, dem einzigen weiteren gelernten Kreisläufer im MT-Team.

„Wir mussten schon gegen Gummersbach nach dem Aussscheiden von Anton improvisieren, weil der Mittelblock in der Abwehr plötzlich gesprengt war“, so Michael Roth. Der MT-Trainer weiter: „Ich will die Niederlage nicht daran fest machen, aber man hat gesehen, dass solche wichtigen Details entsprechende Auswirkungen haben können. Für die nächsten Wochen werden wir uns also etwas einfallen lassen müssen“.

Die MT hatte das Spiel am Mittwoch gegen Gummersbach nach zwischenzeitlicher Vier-Tore-Führung mit 29:32 verloren und ist damit nur noch vier Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt. Die nächste, bedeutend schwerere Aufgabe steht der MT am Sonntag, 26. Februar, ins Haus: Dann kommt der Tabellenvierte SG Flensburg/Handewitt, in dessen Aufgebot gleich fünf frischgebackenen dänische Europameister stehen, nach Kassel. Anwurf in der Rothenbach-Halle ist um 17.30 Uhr. (Bernd Kaiser)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen