Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Jusos: Podiumsdiskussion zur Eurokrise ein Erfolg

Gudensberg. Der Unterbezirksvorstand der Jungsozialisten in der SPD (Jusos) blickt auf eine „erfolgreiche Diskussion“ über den kriselnden Euro am späten Mittwochabend, 15. Februar, zurück. „Am meisten haben uns all die jungen Menschen gefreut, die mit ihrem Erscheinen Interesse am Thema und sicher auch an den Diskussionsteilnehmern demonstrierten“, so der Unterbezirksvorsitzende der Jusos Schwalm-Eder, Simon Reichhold. „Wir wollten mit dieser Veranstaltung auch verdeutlichen, dass der Euro ein Mehrgenerationenprojekt  ist, das in seiner Problematik sicher auch noch Thema für die junge Generation sein wird. Das Interesse von diesen vielen jungen Menschen kann auch als Zeichen gegen Politikverdrossenheit gewertet werden“, so Reichhold weiter.

Tatsächlich waren unter den zirka 300 Besuchern im Bürgerhaus in Gudensberg auch etwa 50 junge Bürgerinnen und Bürger, Studenten, Auszubildende, Praktikanten und Zivi`s.

Auf dem Podium konnten die Jusos Hans Eichel (Ministerpräsident a.D. und Bundesminister a.D.), Dr. Heinz-Walter Große (Vorstandsvorsitzender der B.Braun Melsungen AG) und Prof. Ivo Bischoff von der Universität Kassel begrüßen. Durch die spannenden Diskussionen leiteten der Unterbezirksvorsitzende Simon Reichhold und sein Stellvertreter Philipp Rottwilm. Nach einer guten Stunde verschiedenster Fragen und einer angeregten Debatte, überließen die beiden Moderatoren die Initiative den Zuschauern. Eichel machte sich für eine direktere Refinanzierung der Krisenstaaten stark, Große betonte die Notwendigkeit einer europäischen Vision und Prof. Bischoff konnte alle technischen Fragen zum Thema Finanzmarkt kompetent beantworten.

„Der Abend war als eine Veranstaltung für die Menschen im Schwalm-Eder Kreis geplant, um Ihnen die aktuelle Euro-Thematik näher zu bringen. Sollten wir als Moderatoren Fragen unbehandelt gelassen haben, konnten die Bürger diese dann selbst und ganz persönlich an das Podium richten“, sagte der Moderator Philipp Rottwilm. Erfreulich war die gehobene Kultur der Debatte, die sich im Zwiegespräch der drei Profis widerfand. Anstatt sich gegenseitig ins Wort zu fallen, ließ man einander ausreden und ging in den Ausführungen aufeinander ein. „Ich bin begeistert von der Art und Weise, wie hier heute Abend diskutiert wurde. Eine erfolgreiche Veranstaltung, die sich sehen lassen kann“, fasste Joachim Hamacher, Leiter des „Quartier Gudensberg“ und damit Mitveranstalter des Abends zusammen.

Die Jusos Schwalm-Eder sind sich einig, dass die Anzahl der Zuschauer und die durchweg positive Resonanz auf die Veranstaltung ein Zeichen dafür sind, dass Abende wie dieser gern gesehen sind. Weitere Veranstaltungen sind in Planung. „Wichtig ist, dass wir mit solchen Veranstaltungen die Bürgerinnen und Bürger vor Ort begeistern können, sich politischen Themen anzunehmen und sich auch aktiv zu beteiligen,“ endeten Rosa-Maria Hamacher und Sebastian Vogt, die in ihren Funktionen als stellvertretende Unterbezirksvorsitzende erheblich an dem Erfolg des Abends teilhatten. (red)



Tags: , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com