Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MT-Läufer bei Crosslauftitelkämpfen erfolgreich

Baunatal/Melsungen. Bei den nordhessischen Meisterschaften im Crosslauf in Baunatal-Rengershausen, die  anlässlich der 100 Jahre des Tuspo Rengershausen stattfanden, nahmen über 450 Mittel- und Langstreckenläufer aus 34 Vereinen der nordhessischen Region teil.  Trainer Alwin J. Wagner schickte ohne Ambitionen eine kleine Delegation zum Ausklang der Hallensaison in die VW-Stadt und hatte mit dem weiblichen Team der U18 nur ein heißes Eisen im Feuer. Doch die Melsunger Vertreter kämpften mit einer lobenswerten Begeisterung, trotz der schwierigen Bedingungen und Voraussetzungen, denn die Feld- und Waldwege wurden nach jedem Lauf weicher und schlammiger, so dass die wunderschöne Strecke nach jedem Lauf zu einem schwereren Parcours wurde.

Schon zu Beginn der Veranstaltung sorgte der zehnjährige Till Steuber (MT Melsungen) für eine faustdicke Überraschung. Nach dem Startschuss zum Crosslauf über 1000 Meter, sprinteten 41 Jungen der Altersklasse U12  im sportabzeichenverdächtigen Sprinttempo los. Als drei Minuten später die jungen Läufer am Waldesrand zum Einlauf in die Zielgerade sichtbar wurden, traute man seinen Augen kaum, denn mit der Startnummer 367  in langer roter Hose und dem blauen MT-Trikot lag der zehnjährige Till Steuber nicht nur in der Spitzengruppe, sondern hatte 150 Meter vor dem Ziel sogar eine Chance auf die Bronzemedaille. Der Schüler aus Beiseförth, dessen Vater Manfred bereits vor  25 Jahren zu den besten Jugendlichen auf der Mittelstrecke  in Nordhessen gehörte, spurtete leichtfüßig,  kämpfte bis ins Ziel und sicherte sich mit 4:11 Minuten  zeitgleich vor den Zwillingen Christoph und Niclas Krieger (LAV Kassel) die unerwartete Bronzemedaille.

Im Lauf der Schülerinnen der Klasse U14 über 2000 Meter überzeugte die noch elfjährige Franziska Ebert aus dem Melsunger Stadtteil Röhrenfurth mit einem couragierten Lauf. Kim Hagemann aus Beiseförth ging bei diesen Meisterschaften zum ersten Mal für die MT Melsungen an den Start. Franziska Ebert, die bereits bei der Startaufstellung in die zweite Reihe gestellt wurde, hatte aufgrund ihrer körperlichen Voraussetzungen große Schwierigkeiten, sich gegen die zum Teil einen Kopf größeren Mädchen Respekt zuverschaffen. Dennoch lief die Melsunger Mehrkämpferin im Feld der besten 15 Läuferinnen mit. Kim Hagemann hielt den ersten Teil der Strecke gut mit, kam aber nach der Hälfte der Strecke in einem Waldstück aus ihrem Laufrhythmus, weil sie auf eine Wurzel trat und mit dem Fuß umknickte. Damit konnte die talentierte Kim ihren Lauf nicht mehr fortsetzen und musste aufgeben. Franziska arbeitete sich auf dem letzten Drittel der Strecke immer weiter nach vorn und verschärfte auf der Zielgeraden noch einmal das Tempo.  Sie lief an Hannah Schulz und Antonia Bagaric recht locker vorbei.  Als sie auch an Livia Thier (alle LAV Kassel) und Lea-Marie Reiß  (LG Reinhardswald) vorbei ziehen wollte, wurde sie abgedrängt, so dass sie zeitgleich nach einem hartnäckigen Kampf mit den beiden Schülerinnen aus Kassel und Reinhardswald nach 9:50 Minuten auf Rang acht gesetzt wurde.  Dabei wäre ein sechster Platz gerecht gewesen, aber die robuste Kraft der körperlich überlegenen Schülerinnen machten ein Vorbeikommen nicht mehr möglich. Die ausgezeichnete Zeit von 9:50 Minuten machen Hoffnungen auf einen guten Blockwettkampf Lauf in der Freiluftsaison.

Im Lauf der Schüler der U16 –  ebenfalls über 2000 Meter  – überraschte Christian Schulz, der im Vorjahr Hessens fünftbester Mehrkämpfer im Blockmehrkampf Lauf mit 2133 Punkten war, mit einer guten Ausdauer. Der Röhrenfurther, der sich in der zurückliegenden Hallensaison vor allem im Kugelstoßen und in den Sprungwettbewerben erheblich verbessern konnte, wusste nicht genau, wie er sich das Rennen einteilen sollte, aber als er denn auf dem letzten Drittel der Strecke machte er Meter um Meter gut und spurtete auf der Zielgeraden aus Leibeskräften und sicherte sich in 8:29 Minuten wie Franziska Ebert den achten Platz. Mit dieser Leistung kann Christian gestärkt in die Freiluftsaison blicken.

Punkt  12.45 Uhr wurde der Lauf über 4000 Meter für die Jugendlichen der U20 sowie U18 gestartet. Das große Teilnehmerfeld, in dem auch die Mittelstreckler der Männer mitliefen, musste auf dem Kurs zwei Runden zu je 2000 Metern bei etwa 20 Meter Steigung und Gefälle zurücklegen.

Als die Läufer der U18 die ersten 2000 Meter gelaufen waren und sich anschickten, in die letzte Runde zu gehen, notierte man Alexander Stern  aus Treysa und Tony Bohnes von der LG Reinhardswald weit in Führung liegend. Mit einem Abstand von etwa 50 Metern folgten Jonas Simon (LG Eder) und Simon Paulus (LG Reinhardswald). Eine dritte Gruppe mit Tobias Stang an der Spitze, hatte sich ebenfalls in respektablem Abstand gebildet. Dem Malsfelder, der sich in der Hallensaison mehr auf den Langsprint und Weitsprung konzentrierte und deshalb nicht mehr so leichtfüßig wie in den Jahren zuvor lief, folgte der 15-jährige Lorenz Funck, der in diesem Jahr noch in der Altersklasse U16 starten darf, aber sich in den Dienst der Mannschaft stellte und in der U18 an den Start ging. Michael Hiob, der in den letzten  Wochen häufig über Knieschmerzen klagte, wollte die Mannschaft nicht im Stich lassen und ging bereits mit Schmerzen in dieses Rennen. Er konnte in der ersten Runde noch mit den beiden Team-Kameraden mithalten. Unmittelbar dahinter liefen Lars Walter und der drei Jahre ältere Daniel Morgenstern von der MT-Biathlonabteilung. Lars Walter aus Empfershausen zeigte ein starkes Rennen und leistete Lukas Gießler aus Obersuhl bis ins Ziel einen erheblichen Widerstand.

Eine Minute hinter dieser Gruppe folgten mit  Marvin Speck und Andreas Lundin (LG Kaufungen) sowie Hochspringer Sebastian Ludwig und Henri Alter als zweifacher hessischer Jugendmeister im Dreisprung und Speerwerfen zwei weitere MT-Athleten, die sich zum Ziel gesetzt hatten, mit der zweiten MT-Mannschaft die Bronzemedaille zu holen und vor den Jugendlichen der LG Kaufungen im Ziel zu sein.

Weit auseinander gezogen liefen die Spitzenläufer  nach zwei Drittel der Strecke dem Feld voraus. Michael Hiob sah man seine Schmerzen an. Auf Anraten seines Trainers blieb er erst einmal stehen und ließ das gesamte Feld passieren. Aber da er sowieso zum Ziel zurückkommen musste, setzte er zu einem leichten Dauerlauf an und erreichte nach 20:01 Minuten die Ziellinie. Das reichte, denn damit sicherte er sich  zusammen mit Henri Alter und Sebastian Ludwig, die gemeinsam nach 19:17 Minuten das Ziel erreicht hatten, den dritten Platz in der Mannschaftswertung und somit die Bronzemedaille.

Angefeuert von den vielen Zuschauern verschärfte Alexander Stern noch einmal das Tempo. Tony Bohnes legte ebenfalls einen Zahn zu, aber er konnte den Führenden Stern nicht mehr einholen. Umjubelt stürmte dieser mit einem langen Spurt die Zielgerade herunter und sicherte sich nach sehr guten 15:16 Minuten – und damit elf Sekunden Vorsprung – souverän die nordhessische Crossmeisterschaft der U18.  Rang drei belegte Jonas Simon in 15:37 Minuten vor Simon Paulus (15.40 Minuten).

„Unter die ersten acht hoffe ich zu kommen, wenn es normal zugeht…“, sagte Tobias Stang vor dem Lauf.  Er war ein guter eigener Prophet, denn der Malsfelder landete nach 16:53 Minuten drei Sekunden vor Lorenz Funck auf Platz acht. Lorenz Funck belegte mit 16:56 Minuten den 9. Platz. Dieser Rang und seine Zeit sollten ihm weiter Selbstvertrauen geben. Hannes Hafer vom TSV Altmorschen belegte mit 17:19 Minuten Rang zehn. Unmittelbar dahinter erreichte Lars Walter, der sich damit für die erste MT-Mannschaft qualifizierte und mit ihr den zweiten Platz belegte, das Ziel. Der mehrfache hessische Jugendmeister im Biathlon, Daniel Morgenstern, wurde mit 17:37 Minuten gestoppt und belegte mit dieser Zeit  Platz sechs in der Klasse der U20. Nach diesem Kräfte raubenden Lauf durfte man den sechs Melsunger Jungen zu ihrem zweiten und dritten Platz in der Mannschaftswertung gratulieren.

Der Höhepunkt sollte zum Schluss kommen, denn um 14 Uhr wurden die Jugendlichen auf die Reise über 2000 Meter geschickt. Kaum war der Startschuss erfolgt, da jagte im Meisterschaftsrennen der weiblichen Jugend  U20 und U18 die HLV-Kaderathletin Alessa Reuffurth aus Bad Sooden-Allendorf  an die Spitze. Auch die beiden Baunataler Mittelstrecken-Asse,  Katharina Strack aus Felsberg-Lohre und Jessica Jedig aus Frankenberg, die im Vorjahr die 800 Meter in 2:17 bzw. 2:23 Minuten zurückgelegt hatten und sich in diesem Jahr ganz auf die Cross-Saison konzentrierten, liefen anfangs in der Spitzengruppe mit; ebenso war mit Sabrina Macik (Niederelsungen) eine weitere Medaillenfavoritin in der U20 vorne mit dabei. Mit Nadja Strege, die im Vorjahr mit einer 800 Meter-Zeit von 2:18 Minuten in den Bestenlisten stand sowie mit Karolin Siebert und Marie Wagner (beide MT Melsungen) liefen die drei Medaillenanwärterinnen in der Altersklasse der U18 ebenfalls in der Spitzengruppe mit. Als die Läuferinnen das erste Viertel zurückgelegt hatten und in den Wald liefen, diktierte Alessa Reuffurth souverän das Rennen. In einem respektvollen Abstand folgten Nadja Strege, Marie Wagner und Karolin Siebert fast im Gleichschritt. Die beiden anderen MT-Vertreterinnen  Stefanie Klein und die ein Jahr jüngere Julia Klute hielten sich noch recht reserviert, denn der weiche Boden erforderte neben einer guten Kondition auch große Anstrengung, Können und Robustheit.

200 Meter vor dem Ziel, am Fuße einer kleinen Steigung, setzten Nadja Strege, Marie Wagner und Karolin Siebert  zum langgezogenen Endspurt an. Nadja Strege, die über die beste Grundschnelligkeit verfügte konnte ihren knappen Vorsprung behaupten und rettete sich zeitgleich vor Marie Wagner – beide Jugendliche wurden mit 8:45 Minuten gestoppt – über die Ziellinie.

Karolin Siebert erreichte drei Sekunden später das Ziel. Die Jugendlichen der U20, Sabrina Macik als Zweite hinter Alessa Reuffurth (8:20 Minuten) benötigte 9:07 Minuten. Der dritte und vierte Rang für Katharina Strack (9:12 Minuten) und Jessica Jedig (9:17 Minuten) ging nach Baunatal.

Im Rennen der U18 holte sich Kathrin-Marie Rampelt vom TSV Korbach mit 9:19 Minuten den vierten Platz. Dahinter sicherte sich bereits Stefanie Klein mit einer starken Endphase nach 9:22 Minuten Rang fünf. Genauso überrascht war man im Melsunger Lager von der Leistung der Julia Klute. Nur eine Sekunde hinter Geraldine Euler (TV Hessisch Lichtenau) belegte sie mit 9:39 Minuten den siebten Platz. Für die 15-Jährige aus Schwarzenberg war dieser Lauf eine gute Selbstbestätigung für ihr konstant verbessertes Können, das sich schon beim letzten Hallensportfest in Dortmund über 800 Meter offenbarte.

Der Sieg in der Mannschaftswertung war somit perfekt. Mit einer Zeit von 26:55 Minuten und Punktzahl zehn lag man 3:41 Minuten vor der Konkurrenz aus Kaufungen.  Mit dieser Leistung hatten die Melsunger Teenager auch die Mädchen aus Baunatal um über eine Minute besiegt und liefen fast 2:30 Minuten schneller als die U20 Läuferinnen des TSV Niederel-sungen mit Top-Läuferin Sabrina Macik (9:07 Min).

Mit einem Sieg, zwei zweiten und drei dritten Plätzen setzten  sich die Melsunger Nachwuchsathleten ohne spezielle Vorbereitung unerwartet gut in Szene. Beherzt liefen sie ihre Rennen und lieferten teilweise den Spezialisten einen großartigen Kampf. Gemessen an der Länge der Strecke und dem schweren, weichen Boden, auf dem man als nicht gelernter Crossläufer ohnehin größere Schwierigkeiten hatte, konnten sie sich über Erwarten gut halten. So waren die Verantwortlichen der Melsunger Leichtathleten mit dem Abschneiden ihrer Schützlinge mehr als zufrieden.  Was will man mehr? (ajw)



Tags: , , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen