Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

IG Metall Nordhessen kritisiert Solar-Kürzungen

Berlin/Kassel. Mit scharfer Kritik reagiert die IG Metall Nordhessen auf die von der Bundesregierung geplanten drastischen Einschnitte bei der Förderung von Solaranlagen. „Das ist äußerst gefährlich für die 100.000 Arbeitsplätze in der Solarbranche – und auch für die Zukunft der sauberen Energieerzeugung“, sagte der Erste Bevollmächtigte der IG Metall Nordhessen, Ullrich Meßmer. „Hier wird eine für die ökologische Energiewende enorm wichtige Industrie abgewürgt“, kritisierte er die Gesetzesvorlage des Bundeskabinetts.

Entscheidung gefährdet Arbeitsplätze
Die Metallgewerkschaft sieht durch den Vorschlag der Regierung die rund 100.000 Arbeitsplätze in der Solarbranche gefährdet. „Wir haben uns deshalb entschieden, zur Teilnahme an der Großkundgebung am 5. März in Berlin aufzurufen“, sagte Meßmer.

Busse um 6 Uhr ab Auestadion
Zu der Berliner Demonstration unter dem Motto „Stoppt den Solar-Ausstieg“ bietet die IG Metall Nordhessen Busse an. Die Kundgebung gegen das Solarausstiegsgesetz und gegen das Scheitern der Energiewende wird am Montag, 5. März, in Berlin vor dem Brandenburger Tor stattfinden. Die Busse der IG Metall fahren um 6 Uhr am Auestadion ab. Die Rückkehr wird für 22 Uhr erwartet. Plätze können per E-Mail an solardemo@web.de verbindlich reserviert werden. (red)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com