Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Rallye Auf nach Melsungen mit „Rhünda by night“

Der ASC Melsungen veranstaltet am 24. März seine 31. Rallye 200

Melsungen. Das Rallyezentrum befindet sich erstmals auf dem ADAC-eigenen Übungs- und Trainingsgelände im Gewerbegebiet Malsfeld-Ostheim  umweit der gleichnamigen Autobahnabfahrt. Dort können sich die Teams bereits ab Freitag, 18 bis 22 Uhr anmelden und ihre Fahrtunterlagen bekommen. Außerdem besteht am Samstag ab 8 Uhr die Möglichkeit, die Papiere abzuholen.

Die technische Abnahme erfolgt für alle Teilnehmer  zu den gleichen Zeiten am Freitag und Samstag in der TÜV-Halle in Melsungen. Danach haben die Teilnehmer die Gelegenheit, die Strecken der Wertungsprüfungen  zu besichtigen und den Aufschrieb zu machen.  Um 14.30 Uhr wird es dann ernst.  Thomas Mühlhausen wird auf mit seinem lautsprecherbestückten Vorauswagen den Zuschauern die Rallyefahrzeuge ankündigen.

Dann wird als  Vorausfahrzeug der „Maulitz-Golf“ auf die Strecke geschickt. Uwe Maulitz vom MSC Braach wird das Fahrzeug steuern. Er hat im Jahr 1987 zusammen mit seinem Bruder Joachim die 6. Rallye „Auf nach Melsungen“ gewonnen. Auf dem Beifahrersitz sitzt seine Tochter Meike, die in der nationalen Rallyeszene als Copilotin  unterwegs ist.

Um 15.01 Uhr wird dann der erste Teilnehmer der 12. Historic Rallye im Rallyezentrum gestartet um die WP 1 anzusteuern. Die Teilnehmer der Historic-Rallye fahren mit historischen Rallyefahrzeugen die gleichen Wertungsprüfungen ab, die auch die Teilnehmer der Rallye 200 befahren. Allerdings geht es bei ihnen nicht um Höchstgeschwindigkeiten, sondern um die sekundengenaue Einhaltung einer vorgegebenen Sollzeit. Mit dabei sind auch Youngtimer, also mindestens 20 Jahre alte Rallyefahrzeuge, die hier mit den Älteren im Wettbewerb um den Retro-Rallye-Cup stehen.

Eine halbe Stunde später startet die eigentliche Rallye 200, in der sich die Teams in den Bestzeiten messen.

Zuschauermagnet wird wieder der Malsfeldring mit seinem 6,4 Kilometer langen Rundkurs sein. Am Start dieser Wertungsprüfung, am ehemaligen Bahnübergang am Ortsrand von Malsfeld, wird der ASC Melsungen einen Zuschauerversorgungspunkt einrichten und Streckensprecher Thomas Willi Hahn wird über die Teilnehmer und den Stand der Rallye informieren.  Diesen Punkt, der bekannt ist für spektakuläre Szenen, passieren die Teilnehmer nach dem Start noch zweimal, so dass es viel zu sehen gibt.

Der Malsfeldring steht  zweimal im Roadbook der Teilnehmer. Das erste mal um 15.31 Uhr und  zur WP 2 und dann zweites mal um 17.31 Uhr zur WP 4.

Den Abschluss bildet „Rhünda by night“. Die Schotter-WP  im Basaltwerk Felsberg-Rhünda beginnt um 18.30 Uhr für die Historic-Teams und um 19.11 Uhr für die Rallye 200-Teilnehmer. Im Schotterbruch selbst, einem Betriebsgelände, sind Zuschauer nicht zugelassen, allerdings besteht die Möglichkeit, das Geschehen im Startbereich zu verfolgen. Hier kommen die Teams auch nach der Runde durch den Schotterbruch noch einmal vorbei.

Ab 19.01 Uhr werden die Teams dann im Ziel, dem Rallyezentrum in Ostheim erwartet.

Aufgrund der Beschwerden in den vorausgegangenen Jahren bittet der ASC Melsungen ausdrücklich alle Fans, sich an die Verkehrsregeln zu halten und insbesondere die Parkverbote zu beachten. Zum Zuschauerpunkt Malsfeld wird wieder von der B83 kommend auf dem Parkplatz vor der Bahnunterführung  ein kostenloser Shuttleservice vom Taxiunternehmen Jens Markgraf eingerichtet. (red)



Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB