Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Marte Meo-Vortrag am 26. April in Hephata

Schwalmstadt-Treysa. Wie kann man Entwicklung insbesondere bei Kindern, Menschen mit Behinderungen und alten Menschen fördern? Antworten auf diese Frage liefert das Entwicklungsförderprogramm Marte Meo. Ein zweistündiger Vortrag dazu findet für alle Interessierten am Donnerstag, 26. April, ab 17 Uhr im Brüderhaus, Raum 2,  statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Unter dem Motto „Marte Meo – eine Einführung“, wird Diplom-Pädagogin und Marte Meo-Therapeutin in Ausbildung, Andrea Arnold, den Vortrag gestalten. Die 36-Jährige lebt in Alsfeld und hilft unter anderem Eltern und Erzieherinnen mit der Marte Meo-Therapie. Dies ist keine spezielle Technik, sondern vielmehr ein bewusster und klar artikulierter Umgang mit sich selbst und Anderen. „Oft arbeite ich mit Eltern, die nicht gelernt haben, mit einem Säugling umzugehen. Oder mit Erzieherinnen, die Probleme mit Kindern in der Kindertagesstätte haben“, so Andrea Arnold.

„Am Anfang steht eine Entwicklungsdiagnostik, um zu wissen, was und wie man fördern muss. Danach vermittele ich Wissen, wie man Entwicklung fördern kann“, so Andrea Arnold.  Dies geschieht, auch im Vortrag, vor allem anhand von zwei Elementen von Marte Meo. Zum einen werden praktische Anwendungen vorgestellt, die unter anderem Eigeninitiative und Entwicklung fördern, aber auch Aggressionen abbauen helfen. Das zweite Element macht Videoaufzeichnungen von Alltagssituationen aus. Diese werden anschließend von der Marte Meo-Therapeutin analysiert. Sie schneidet die Sequenzen heraus, in denen Beziehungen und Umgang mit einander gut gelingen. Diese Sequenzen spielt sie den Betroffenen vor, begründet, warum die Situation gut läuft und versucht dies zu verstärken. Zu Stande gekommen ist der Vortrag in Hephata durch Doris Schäfer, Lehrkraft der Hermann-Schuchard-Schule. Doris Schäfer hatte sich einen Vortrag zu Marte Meo angehört, der sie begeisterte. Sie sprach das Referat für Fort- und Weiterbildung der Hephata-Akademie für soziale Berufe an, das nun den Vortrag organisiert. (me)

Anmeldungen bis 10. April, Referat für Fort- und Weiterbildung, Astrid von Teubern (06691) 181384 und astrid.von-teubern-@hephata.com.



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB