Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MT und Michael Roth verlängern Zusammenarbeit

Melsungen. Vertragsverlängerungen sind stets der Beweis dafür, dass beide Seiten mit der bisherigen Zusammenarbeit zufrieden waren und diese fortsetzen wollen. Gesteigerter Ausdruck dieser Zufriedenheit ist die vorzeitige Verlängerung eines bestehenden Kontrakts. So wie bei der MT Melsungen und Michael Roth. Obwohl das bestehende Vertragsverhältnis noch die kommende Saison einschließt, haben sich der nordhessische Handball-Bundesligist und ihr Chefcoach schon jetzt auf die Verlängerung ihrer Zusammenarbeit bis zum 30. Juni 2015 verständigt.

Als am Sonntagabend, nach dem denkbar knapp verlorenen Heimspiel der MT Melsungen gegen den TBV Lemgo, die Stimmung gedrückt war, überraschte MT-Aufsichtsratsvorsitzende Barbara Braun-Lüdicke Zuschauer wie Medienvertreter mit einer Positivmeldung: “Die MT und Michael Roth haben sich auf die vorzeitige Verlängerung seines Vertrages bis 2015 verständigt. Er ist der richtige Mann, um unsere Mannschaft in die Zukunft zu führen. Etwas besseres kann uns in Handball-Nordhessen nicht passieren. Das sehen wir nicht zuletzt auch in Zusammenhang mit unserem inzwischen angelaufenen Jugendkonzept, von dem der Verein, aber auch die Region profitieren können.”

Michael Roth wurde im Herbst 2010 quasi als Feuerwehrmann verpflichtet, um die seinerzeit rasante Talfahrt des nordhessischen Handball-Flaggschiffs zu stoppen und die Mannschaft in der ersten Bundesliga zu halten. Das gelang dem erfahrenen Trainer mit Bravour. Unter seiner Führung konnte der Hebel umgelegt werden. Nach dem Katastrophenstart mit zehn Niederlagen in Folge standen am Ende der Saison 22 Zähler auf der Habenseite und mit Rang 13 wurde sicher der Klassenerhalt geschafft.

“Damit hatte ich zusammen mit der Mannschaft zunächst die Mission erfüllt, die von mir erwartet wurde. Daraus hat sich schnell eine beiderseitige Vertrauensbasis entwickelt, auf die wir jetzt aufbauen und mit Perspektive weiterarbeiten wollen”, erklärt Michael Roth. Er selbst ist mit der bisherigen Entwicklung sehr zufrieden und sieht dies gleichzeitig als Herausforderung für die Zukunft an. “Zu unseren Zielen gehört es, die Mannschaft stetig weiter zu qualifizieren, schrittweise zu verjüngen und dabei auch Talente aus dem eigenen und erweiterten Umgebung ins Blickfeld zu nehmen. Die Mischung in der Mannschaft von deutschen und ausländischen Spielern muss stimmen. Sie muss mit Herz agieren und damit den Fans in der Region die Chance bieten, sich mit ihr zu identifizieren. Wir haben also noch einiges vor”, verrät der 50-Jährige.

Damit kann nun auch die vor kurzem von einigen Medien angestellte Spekulation, Roth wechsele eventuell als Trainer zum HSV Hamburg, endgültig als Zeitungsente begraben werden.

Zur Saison 2011/2012 konnte Michael Roth erstmals die Personalplanungen mitgestalten. Unter anderem wurden mit Torwart Per Sandström (Hamburg) und Spielmacher Patrik Fahlgren (Flensburg/Handewitt) gleich zwei namhafte Neuzugänge geholt. Im Sommer werden mit Torwart Mikael Appelgren, Abwehrspezialist Daniel Kubes und einem noch zu findenden Feldspieler weitere Verstärkungen erwartet. Derzeit liegt die MT im gesicherten Tabellenmittelfeld und hat sechs Spieltage vor Schluss ihr Traumziel “Platz 10” fest im Visier. (Bernd Kaiser)

Trainerstationen Michael Roth (50):
1994-2004: SG Kronau-Östringen (2003 Aufstieg in die erste Liga)
2004-2009: TV Großwallstadt (Qualifikation für EHF-Pokal)
2009/2010: HSG Wetzlar
Seit Okt. 2010: MT Melsungen



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com