Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Rohde beeindruckte mit 13,71 Metern im Kugelstoßen

Leipzig/Melsungen. Welch ein Saisoneinstand für Janina Rohde. Die Melsunger Schülerin, die seit 15 Monaten im Sportinternat in Leipzig zur Schule geht und auch dort auch trainiert, eröffnete Ende März beim Wettkampf in Regis Breitingen bei winterlichen Temperaturen ihre Freiluftsaison im Kugelstoßen mit 13,02 Meter. Beim 14. Werfertag des LAZ Leipzig, der am Wochenende ausgetragen wurde, strahlte nicht nur die Sonne. Auch Janina Rohde hatte allen Grund zum Strahlen, denn  sie trumpfte mächtig auf und demonstrierte ihr großes Kugelstoß-Talent.

Nach einem Ostertrainingslager in Nablonec nad Nisou (deutsch: Gablonz an der Neiße), wo vor allem die Kraftarbeit im Vordergrund stand, ging der Schützling von Jana Tucholke, Vize-Weltmeisterin im Diskuswerfen der Junioren im Jahr 2000, gestärkt in diesen Wettbewerb. Viermal schlug die sechs Pfund schwere Eisenkugel hinter der 13 Meter-Marke auf. Die 15-Jährige, die in Melsungen das Kugelstoßen erlernte, eröffnete ihren Wettkampf mit einem Sicherheitsstoß von 11,71 Meter. Im zweiten Durchgang gab es dann den erwarteten Paukenschlag, den man nach den guten Trainingseindrücken erhofft hatte. Technisch verbessert und stärker an der Hantel, wuchtete sie die Eisenkugel auf 13,56 Meter und übertraf damit ihren Hausrekord, den sie am 2. Juli 2011 in Chemnitz mit 13,10 Meter aufgestellt hatte, um 46 Zentimeter. Am Jahresende stand sie mit dieser Leistung auf Rang acht in der deutschen Bestenliste.

Verständlicher Weise war nach diesem Rekordstoß die Spannung etwas aus ihren Muskeln gewichen, so dass im dritten Durchgang nur noch 12,76 Meter herauskamen. Zum Vergleich, bei den Landes-Hallenmeisterschaften des Hessischen Leichtathletik-Verbandes am 22. Januar in Frankfurt wurde Anna Fehlhaber aus Leeheim mit 12,71 Meter hessische Schülermeisterin.

Im vierten Durchgang stieß Janina Rohde die Kugel auf 13,23 Meter. Und mit ihrem fünften Versuch kam die schnellkräftige Athletin trotz technischer Mängel auf 13,02 Meter. Man merkte, dass an diesem Tag noch eine bessere Weite für sie möglich war. Allerdings musste im letzten Versuch alles klappen. Vor ihrem letzten Stoß konzentrierte sie sich länger als sonst. Das sollte sich lohnen, denn sie traf die Kugel fast optimal und wusste bereits beim Abstoß, dass es eine neue Bestweite geben würde.  Als die Kampfrichter vom Bandmaß 13,71 Meter ablasen, war die Freude natürlich groß, denn mit diesem Stoß hatte sie die D/C-Kadernorm des Deutschen Leichtathletik-Verbandes

Janina Rohde hinterließ mit  vier Weiten über der 13 Meter-Marke  einen ganz starken Eindruck. Nun hofft sie in den nächsten Wochen auf einen Stoß über die 14 Meter-Marke, denn damit hätte sie auch die Qualifikationsweite für die 25. deutschen Jugendmeisterschaften der U18 erreicht, die am 20. Juli in Mönchengladbach ausgetragen werden.  Und nicht nur in Leipzig weiß man, dass dieser Rekordstoß vom Wochenende noch nicht das Ende der Fahnenstange ist. (ajw)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com