Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MSG sucht junge Medienmacher zum Aufbau einer Young Line

Homberg. Der Musikschutzgebiet e.V. und das Projekt „Gewalt geht nicht!“ vertiefen ihre Kooperation und werben unter aktiver Einbeziehung medieninteressierter Jugendlicher um öffentliche Aufmerksamkeit. Mittels Förderung aus dem Bundesprogramm „TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN“ (TFKS) entsteht die „Young Line – TFKS im Schwalm-Eder-Kreis und der Region Nordhessen“. Ein Online-Magazin mit dem Themenfokus „Musik“, das von Jugendlichen gestaltet wird, bildet den Startschuss für die neue TFKS-Kommunikationsplattform in Nordhessen. Jugendliche von 16 bis 24 Jahren, die sich journalistisch und gestalterisch einbringen wollen, können sich bis zum 8. Mai um eine Teilnahme bewerben und wertvolle Erfahrungen in einem spannenden Berufsfeld sammeln.

Jugendliche für Rechtsextremismus zu sensibilisieren und Toleranz zu fördern, ist Daueraufgabe der Initiative „Gewalt geht nicht!“. Langjähriger Kooperationspartner ist der Musikschutzgebiet e.V. Projektleiter Stephan Bürger sieht in der Kooperation zwischen „Gewalt geht nicht!“ und dem Musikschutzgebiet e.V. einen Ansatz für einen gezielteren Austausch mit der nordhessischen Jugend: „Das MSG-Team unterstützt uns, mit jungen Menschen aus der Region in Kontakt zu kommen. Was ist wichtig? Was wird erwartet? Und was kann ich selbst tun? Das sind Fragen, zu denen wir gerne von Jugendlichen Antworten hätten. Hierfür brauchen wir eine geeignete Kommunikationsplattform. Jung, dynamisch und interessant soll sie sein, aber unbedingt auch informativ.“ Deshalb entsteht im Laufe des Jahres als Kooperationsprojekt ein Online-Magazin, bei dessen Erstellung sich Jugendliche einbringen und engagieren, eigene Ideen entwickeln und mit Verantwortlichen und Entscheidungsträgern in einen Dialog treten können. Die gesamten Inhalte stehen zudem ab Herbst 2012 im Internet dauerhaft zur Verfügung. Die Webseite strebt einen nachhaltigen Dialog sowie Weiterverbreitung der Inhalte an und bietet daher umfassende Kontaktmöglichkeiten zur Redaktion und Projektleitung.

Für die Erstellung der Beiträge werden noch Jugendliche im Alter zwischen 16 und 24 Jahren gesucht, die Interesse daran haben sich journalistisch oder gestalterisch zu beteiligen und weiterzuentwickeln. Workshops vermitteln die Grundkenntnisse journalistischer Arbeit nah an der Praxis, damit ein geschultes Redaktionsteam die Umsetzung der „Young Line“ vorantreibt. Die Inhalte setzt ein Grafikteam in das Online-Magazin um. Die Nachwuchsjournalisten und -gestalter erwerben für ihre Mitarbeit nicht nur theoretische und praktische Erfahrungen inklusive Referenzen, sie erhalten auch eine symbolische Entlohnung. Bewerbungen mit Kurzlebenslauf und einem Motivationsschreiben können noch bis Dienstag, 8. Mai, an den Musikschutzgebiet e.V., Falkenberger Straße 2, 34576 Homberg oder als PDF-Datei an info@musikschutzgebiet.de gesendet werden. Rückfragen und weitere Informationen erteilt Steffen Adams unter der Telefonnummer (0174) 6471312 oder via steffen@musikschutzgebiet.de.

„In die ‚Young Line‘ bringen wir das Know-how unserer Teammitglieder und unseres Vereinsumfeldes ein, denn ohne eine entsprechende Kommunikation wäre das MSG gänzlich unbekannt“, sagt Hubertus Nägel, Vereinsvorsitzender des Musikschutzgebiet e.V. Nach Ausbildungs- oder Studienabschlüssen arbeiten einige Vereinsmitglieder in der Medienbranche und wollen nun ihre Erfahrungen aus den Bereichen Public Relations, Öffentlichkeitsarbeit und Gestaltung gerne an junge nordhessische Medienmacher weitergeben und so das Projekt zusammen umsetzen. „Die Vermittlung von Toleranz ist eine gesellschaftliche Basisaufgabe. Doch um die Jugendlichen zu erreichen, brauchen wir spannende Themen. Musik begeistert und ist Türöffner bei vielen Jugendlichen. Mit dem Musikschutzgebiet-Festival leben wir seit Jahren die Toleranz in der Musik. Bei uns feiern Liebhaber jeglicher musikalischer Genres gemeinsam und lernen einander besser zu verstehen“, erklärt Hubertus Nägel weiter. Das Musikschutzgebiet-Festival und das Miteinander unterschiedlicher Genres bilden den thematischen Kern der ersten Magazin-Ausgabe. Ergänzend finden zudem Beiträge weiterer TFKS-Projekte genügend Raum in der ersten Magazinausgabe und dokumentieren somit die vielfältigen und präventiven Maßnahmen, wie sich der Schwalm-Eder-Kreis dem Rechtsextremismus in den Weg stellt.

Das Schema eines Schwerpunktthemas in Kombination mit der Vorstellung von TFKS-Projekten lässt sich in weiteren Ausgaben von Magazinen fortführen, die erste Online-Ausgabe ist somit auch eine Blaupause für weitere Ausgaben. Die Mitarbeit der Jugendlichen im Projekt „Young Line – TFKS im Schwalm-Eder-Kreis und der Region Nordhessen“ ist somit langfristig möglich und erwünscht.

Über das Musikschutzgebiet – www.musikschutzgebiet.de
Das Musikschutzgebiet-Festival ist ein dreitägiges Musikfestival nahe Homberg und fand erstmals im Juni 2004 statt. Innerhalb kurzer Zeit hat sich das MSG durch seinen modernen Mix aus Newcomern und etablierten Acts verschiedener Musikrichtungen zu einer Perle der deutschen Festivallandschaft gemausert. Organisiert wird das jährliche Festival durch den Musikschutzgebiet e.V., einem ehrenamtlichen Verein, der sich mit der regionalen Förderung und kulturellen Arbeit im Bereich von Musik und Kunst beschäftigt. Vom 8. bis 10. Juni 2012 findet das 8. Musikschutzgebiet-Festival statt. (red)



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com