Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 15. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Kulturstall Deute zu Gast auf der Freilichtbühne

Gudensberg. Mit „Ehen werden im Himmel geschlossen“ schrieb Walter Hasenclever eine echte Komödie mit raschen Dialogen und witzigen Einfällen. Er entblößt kritisch die Schwächen der Menschen, spaßhaft, mit französischem Charme und Esprit. Der liebe Gott, Sankt Peter und die heilige Maria Magdalena betrachten vom Himmel aus zwei Szenen auf der Erde: Eine Frau wird von zwei Männern geliebt. Sie wiederum liebt jeden von beiden aus jeweils unterschiedlichen Motiven. Diese Tatsache und ihren tragischen Ausgang diskutieren die Himmlischen und können genauso wenig daran etwas ändern wie die Menschen. Neben den Szenen im Himmel spielen sie auf der Erde mit ein und denselben Darstellern einmal im wohlhabend kultivierten und einmal im proletarischen Milieu.

Das Stück wurde nach seiner Uraufführung 1928 in den Berliner Kammerspielen mit legendären Schauspielern wie Werner Krauß, Carola Neher und Grete Mosheim im ersten Jahr 98mal gespielt. Danach wurde es auch in vielen anderen Ländern erfolgreich aufgeführt. Der geradezu legendäre Expressionist Walter Hasenclever wurde Ende der 20er Jahre mit seinen Komödien, die er in Paris schrieb, eine europäische Berühmtheit. Von den Nationalsozialisten wurden die Stücke Hasenclevers verboten und verschwanden so aus den Spielplänen deutscher Theater. Heute ist er nahezu vergessen.

In Nordhessen soll Hasenclever 2012 in kleinem Rahmen mit seiner bekanntesten Komödie der Vergessenheit entrissen werden. Der Kulturstall Deute will am Samstag, 18. August, 20 Uhr, und Sonntag, 19. August, 15.30 Uhr, an vergangene Erfolge anknüpfend mit seinem komödienerprobten Ensemble für eine sehenswerte Wiederentdeckung auf der Freilichtbühne Gudensberg sorgen.

Karten kosten zwölf Euro und sind ab sofort im Internet unter www.gudensberg.de, im Bürgerbüro der Stadt Gudensberg, Telefon (05603) 9330 und in der Buchhandlung schwarz auf weiß, Telefon (05603) 3638 erhältlich. (red)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB