Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Russische Bürger erneut Opfer von Schockanrufen

Schwalm-Eder. Im Verlauf des vergangenen Mittwoch und Donnerstag wurden erneut, meist ältere, aus dem russischen Sprachraum stammende Menschen im Schwalm-Eder-Kreis Opfer von Betrügern, sogenannten Schockanrufern. Dieses Phänomen ist seit mehreren Wochen auch in anderen Bundesländern zu beobachten. Der aktuellste Fall im Schwalm-Eder-Kreis ereignete sich am heutigen Donnerstag, gegen 11 Uhr, in Neukirchen. Der Schockanrufer erklärte seinem Opfer, einem 75-jährigen Mann, sein Sohn habe einen schweren Unfall erlitten. Es müsse sofort ein größerer Geldbetrag gezahlt werden, um Schlimmeres zu verhindern. Der Anrufer erklärte weiter, er werde in Kürze zuhause vorbeikommen, um das Geld abzuholen. Der 75-jährige Mann übergab wenig später mehrere Tausend Euro an einen Unbekannten. Als der 75-Jährige anschließend zum Telefon griff, um sich nach seinem Sohn zu erkundigen, flog der Schwindel auf.

Am gestrigen Mittwoch ereigneten sich, soweit bislang durch Mitteilungen von Geschädigten an die Polizei bekannt wurde, insgesamt fünf weitere Fälle, davon drei in Schwalmstadt und zwei in Homberg. In Schwalmstadt hatte eine 62-jährige Frau gegen 19.30 Uhr 1.000 Euro an einen Fremden übergeben. Dieser Frau war erzählt worden, ihr Sohn habe ein Mädchen angefahren. Der betreffende Sohn, der zufällig nur Augenblicke nach der Geldübergabe zur Mutter zu Besuch kam, sah den Täter gerade noch weglaufen und mit einem silbernen Pkw, vermutlich Mazda, mit ausländischen Kennzeichen davon fahren. Der Täter sei 20 bis 25 Jahrealt gewesen, hatte kurze braune Haare, trug eine dunkle Jacke und eine dunkle Sporthose.

Bei den anderen Fällen, die sich am Mittwoch ereignet hatten, war es beim Versuch geblieben. Die Angerufenen durchschauten die Masche oder die angeblich Verletzten waren zu Hause. In Homberg hatte ein Ehepaar am Mittwoch, in der Mittagszeit, versucht, den unbekannten Geldabholer in ihrer Wohnung einzuschließen und die Polizei zu verständigen. Als der Täter das bemerkte, flüchtete er durch die Terrassentür. Beschreibung des Täters: Männlich, zirka 30 Jahre alt, etwa 185 Zentimeter groß, kräftige, athletische Gestalt, helle mittellange Haare, trug ein helles T-Shirt, eine blaue Hose und farbige Sportschuhe. Hinweise bitte an die Polizei in  Homberg, Telefon (05681) 7740. (ots)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen