Gesamtkonvent der Diakonischen Gemeinschaft Hephata | SEK-News

Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Gesamtkonvent der Diakonischen Gemeinschaft Hephata

Schwalmstadt-Treysa. Medien haben den Alltag erobert. Was heißt es angesichts dessen, Mensch zu sein? Damit befasst sich die Diakonische Gemeinschaft Hephata auf ihrem Gesamtkonvent vom 20. bis 23. September. Der Thementag am 21. September steht allen Interessierten offen. „Mensch sein in Zeiten moderner Medien“, lautet das Thema des Gesamtkonventes. Traditionell findet dieser im September statt. Höhepunkte sind am ersten Tag die Aufnahme neuer Mitglieder in die Gemeinschaft, in diesem Jahr acht Frauen und drei Männer. Sowie am letzten Tag, Sonntag, 23. September, ab 10 Uhr  der öffentliche Einsegnungsgottesdienst der neu ausgebildeten Diakone in der Hephata-Kirche. In diesem Jahr sind dies elf Frauen und fünf Männer, die Propst Helmut Wöllenstein ins Amt einsegnet.

Eine weitere Besonderheit für die knapp 500 Mitglieder der Diakonischen Gemeinschaft Hephata beim Gesamtkonvent ist die offizielle Verabschiedung Gerhard Mauchs, der als Geschäftsführer der Diakonischen Gemeinschaft zum 1. Juni in Ruhestand gegangen ist. Dem gegenüber steht die Einführung von Björn Keding, neuer Geschäftsführer, und Kathrin Rühl, neue Referentin der Diakonischen Gemeinschaft Hephata.

Alle Interessierten können nicht nur am Einsegnungsgottesdienst teilnehmen, sondern sind auch beim traditionellen Thementag der Gemeinschaft am Freitag, 21. September, von 9 Uhr bis 18 Uhr in der Hephata-Kirche willkommen. Die Tagungsgebühr beträgt 15 Euro pro Person, inklusive Verpflegung. Ab 10.45 Uhr hält Jörg Bollmann, Direktor des Gemeinschaftswerks der Evangelischen Publizistik (GEP), Geschäftsführer des Hansischen Druck- und Verlagshauses sowie der EKD Media GmbH, im Hephata-Kirchsaal ein Referat. Er stellt die These auf: „Menschen müssen Medientechniken lernen, damit Menschen nicht modernen Medien dienen, sondern moderne Menschen Medien bedienen können.“ Nach der Mittagspause zwischen 12.30 Uhr und 14.30 Uhr werden für den Nachmittag Arbeitsgruppen zum Thema gebildet.

Es stehen zur Wahl:   

„Sublan – interaktiver Gottesdienst“ mit Pfarrer Rasmus Bertram,  Jugend-Kultur-Kirche Sankt Peter in Frankfurt.

„Rechtsextreme im Internet“ mit Helge von Horn, Mitarbeiter in der Koordinierungsstelle zur Umsetzung des „Lokalen Aktionsplans“ im Schwalm-Eder-Kreis.

„Faszination virtueller Welten. (Online-)Games und Co. – zwischen Generationenkonflikt und Mediensucht“ mit Philipp Theis, Diakonisches Werk Kassel, Zentrum für Sucht- und Sozialtherapie, Projekt Real Life.

„Online-Community“ mit der Projektgruppe der Diakonischen Gemeinschaft Hephata.

„Informations- und Kommunikationstechnologie. Hoffnung und Ängste“ in Selbstorganisation.

„Über ich ist wir – Ideologie und Programm der Piratenpartei“ mit Alexander Hensel, Studentische Hilfskraft am Göttinger Institut für Demokratieforschung.

„Onlineseelsorge – Chancen und Risiken in der Anonymität des Internet“ mit Pfarrer Jörg Wohlgemuth, Onlineseelsorger EKKW.

„Unterstützte Kommunikation“ mit Diakon Reinhold Tripp, Dozent Hephata-Akademie für soziale Berufe.

Die Ergebnisse der Arbeitsgruppen werden ab 17 Uhr vorgestellt. Den Abschluss bildet der Abendsegen um 18 Uhr. „Ich freue mich auf Begegnungen, Beiträge und vielfältige Sichtweisen zum Thema und lade alle Interessierten herzlich zum Thementag ein“, so Björn Keding. (red)

Anmeldung: Diakonische Gemeinschaft Hephata, Telefon (06691) 181402 oder gemeinschaft@hephata.com.

 



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com