Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Leichtathletik-Nachwuchs gefiel im Waldstadion

Melsungen. Eine Menge Arbeit hatten MT-Leichtathletik-Chef Hans-Jörg Enlger und sein Team zu verrichten, um die Kreismeisterschaften der Schülerinnen und Schüler gut und planmäßig über die Bühne zu bringen. Insgesamt wurden bei der fünfstündigen Veranstaltung viele überdurchschnittliche Leistungen erreicht und 52 Titel an sieben verschiedene Vereine im Schwalm-Eder-Kreis vergeben. Am erfolgreichsten waren die Talente des TSV Remsfeld, die sich zwölfmal in die Siegerlisten eintragen konnten.  Auf Rang zwei folgten die Jungen und Mädchen der MT Melsungen mit neun Meisterschaften. Auf Platz drei landeten gemeinsam der TSV Altmorschen und der TuSpo Guxhagen mit acht Siegen, wobei für den TSV Altmorschen der überragende Luca Kunkel allein sieben Titel holte. Es folgten die Talente aus Borken, Geismar, Gudensberg und Spangenberg auf den Plätzen.

Für die herausragenden Leistungen sorgten die beiden 13-Jährigen Mädchen Esther Ndongala-Leipold und Carolin Siebert. Während die Schülerin aus Borken über 100 Meter mit 13,4 Sekunden eine Super-Zeit hinlegte und im Weitsprung auf 5,07 Meter kam, demonstrierte Carolin Siebert aus Guxhagen ihr Talent als Mehrkämpferin; neben 5,00 Meter im Weitsprung und 49,50 Meter im Ballwerfen bot sie auch im Speerwerfen mit 34,37 Meter eine großartige Leistung. Da sie auch auf der Mittelstrecke zu den schnellsten Schülerinnen in Hessen gehört, darf man auf ihre weitere Entwicklung gerade im Mehrkampfbereich gespannt sein.

Imponierend waren auch die Leistungen von Jennifer Zuban aus Remsfeld, die mit 10,0 Sekunden über 75 Meter eindrucksvoll unterstrich, dass sie in der Klasse der W12 das schnellste Mädchen in Hessen ist.  Auch ihre Leistung im Weitsprung von 4,99 Meter verdient besondere Beachtung.

Die Nachwuchsathleten der MT 1861 Melsungen schlugen sich mit ihren Leistungen recht achtbar, wenn gleich auffiel, dass manche Jungen und Mädchen nach den Sommerferien hinter den Erwartungen deutlich zurückblieben.

In der Schülerklasse der M15 gab es für die Melsunger Schüler zwei Titel.  Über 300 Meter lief Christian Schulz aus Röhrenfurth die ersten Meter zunächst etwas zögernd an, aber nach dem ersten Drittel der Strecke begann er das Feld von hinten aufzurollen und stürmte an seinen Gegnern vorbei.  Mit 43,0 Sekunden siegte er deutlich vor Andreas Meyer (44,1 Sek.) und Adam Henning (beide aus Borken).  Im Diskuswerfen setzte sich erwartungsgemäß Tobias Ludwig mit 30,68 Meter vor David Jung (28,81 m) und Christian Schulz (26,83 m) durch.

Fabian Mandry, der im Vorjahr als Zwölfjähriger mit 1,60 Meter souverän die Landesbestenliste der B-Schüler anführte, siegte zwar im Wettbewerb der M13, aber seine 1,39 Meter waren doch für viele enttäuschend.  Besser machte er es bei seinen anderen beiden Titelgewinnen.  Zunächst setzte er sich im Weitsprung mit 4,93 Meter vor Yannik Wiegand aus Borken (4,84 m) und Kevin Krimmel aus Remsfeld (4,83 m) durch  und verfehlte damit nur knapp einen Platz in der TOP-TEN-Liste des HLV. Anschließend siegte er im Kugelstoßen mit 9,29 Meter vor Max Wiegand aus Borken (9,17 m), der das Diskuswerfen mit der guten Weite von 34,22 Meter gewonnen hatte.  Einen weiteren Sieg für die MT Melsungen  holte sich in dieser Alterklasse der 13-jährige Ben Jericho im Schlagballwerfen mit 43,00 Meter.  Er hätte mit jedem seiner Würfe gewonnen und hatte am Ende zwölf Meter Vorsprung vor dem Vizemeister Philipp Gröbner aus Gensungen.

Bei den Schülerinnen der W14 machte wieder Selina Langhorst auf ihr Talent aufmerksam und siegte mit 8,88 Meter vor Sophie Bakowies aus Guxhagen, deren bester Stoß mit 5,79 Meter gemessen wurde.

Immer besser in Form kommt die 12-jährige Kim Hagemann.  Nachdem sie die 75m-Meter als Zweite in der neuen Bestzeit von 10,5 Sekunden zurückgelegt hatte, überraschte sie die Konkurrenz sowohl im Kugelstoßen als auch im Diskuswerfen.  Mit 6,36 Meter blieb sie als einzige in ihrer Altersklasse über der anvisierten 6m-Marke und siegte vor Johanna Riester (5,91 m) und Merle Hinz (5,45 m), vom Tuspo Guxhagen.

Eine noch bessere Leistung lieferte die talentierte Schülerin aus Beiseförth im Diskuswerfen ab, wo sie aus dem Stand die Scheibe auf 18,18 Meter segeln ließ. Damit setzte sie sich ebenfalls vor Johanna Riester (15,36 m) und Natascha Die aus Remsfeld (15,28 m) durch und nimmt mit dieser Leistung in der aktuellen Landesbestenliste den 6. Platz ein. (ajw)



Tags: , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com