Tischlergesellen und Holzbearbeiter freigesprochen | SEK-News

Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Tischlergesellen und Holzbearbeiter freigesprochen

Schwalm-Eder. Mit einer Gesellenfreisprechungsfeier würdigte die Tischler-Innung Ziegenhain die Leistungen der neuen Tischlergesellen und Holzbearbeiter. Obermeister Jürgen Schenk (Ziegenhain), lobte die Leistungen der neuen Gesellen und dankte den Eltern, den Betrieben und der Berufsschule für das Engagement während der Ausbildung. Er bezeichnete die Ausbildung zum Tischler als eine gute Grundlage für den beruflichen Erfolg. Zugleich erinnerte er daran, dass der Beruf interessante Weiterbildungsmöglichkeiten bietet. Entsprechende Weiterbildungsberatungen werden von der Kreishandwerkerschaft angeboten. 

Bei der Prüfung zum Holzbearbeiter seien ebenfalls beachtliche Ergebnisse zu beobachten gewesen. Die Ausbildung zum Holzbearbeiter ist eine besondere Ausbildung für benachteiligte Jugendliche, die meist in Werkstätten angeboten wird. Die Tischler-Innung Ziegenhain kooperiert seit vielen Jahren mit den Bildungsträgern und nimmt die Abschlussprüfung für diesen Bildungsbereich ab. Der Gesellenprüfungsausschussvorsitzende, Helmut Hett (Loshausen) überreichte die Gesellenbriefe und sprach sie damit frei.

Die beste Gesellenprüfung legte Andree Dunkel, Schwalmstadt (Jürgen Schenk GmbH, Schwalmstadt-Ziegenhain) ab, bei den Holzbearbeitern überzeugte Jeanette Schick, Schwalmstadt (Hephata Hessisches Diakoniezentrum e. V., Schwalmstadt) mit der besten Prüfungsleistung.

Die neuen Tischlergesellen: (in Klammern der Ausbildungsbetrieb)
Andree Dunkel, Schwalmstadt (Jürgen Schenk GmbH, Schwalmstadt-Ziegenhain), Vitali Kniss, Schwalmstadt (Hephata Hessisches Diakoniezentrum e.V., Schwalmstadt).

Holzbearbeiter:
Marc Meckbach, Neukirchen (Hephata Hessisches Diakoniezentrum e. V., Schwalmstadt); Jeanette Schick, Schwalmstadt (Hephata Hessisches Diakoniezentrum e. V., Schwalmstadt); Daniel Schieber, Kirchhain (Hephata Hessisches Diakoniezentrum e. V., Schwalmstadt); Andre Tremel, Neuental (Vitos pädagogisch-medizinisches Zentrum Wabern, Wabern) ; Andreas Wiesinger, Wabern (Vitos pädagogisch-medizinisches Zentrum Wabern, Wabern); Simon Fenner, Münchhausen (Marburg-Biedenkopf Lebenshilfewerk e. V., Marburg).

Weitere Informationen unter www.tischler-innung-ziegenhain.de. (red)



Tags: , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com