Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Melsunger Schüler in Mannschaftswertung auf Rang zwei

Gudensberg. Obwohl die Sprintwettbewerbe mit über einer halben Stunde Verspätung begannen, weil die Zeitmessanlage viel zu spät aufgebaut wurde es dadurch auch in anderen Wettbewerben zu Verzögerungen kam, bewegten sich die Schülerinnen und Schüler beim 25. Kreissparkassen-Leichtathletik-Cup im Weinbergstadion in Gudensberg zum Teil auf einem guten Niveau. Für die herausragenden Leistungen sorgten die beiden Schülerinnen Esther Ndongala-Leipold aus Borken, die als 13-Jährige die 100 Meter in 13,58 Sekunden zurücklegte und Carolin Friedrich (Guxhagen), die nach ihrem Sieg über 800 Meter in 2:29,92 Minuten die 3kg-Kugel auf 10,15 Meter stieß und damit eine neue hessische Jahresbestweite für die W13 aufstellte.   Für zwei weitere Glanzleistungen sorgte Kim Hagemann von der Melsunger Turngemeinde.  Die Zwölfjährige lief zunächst die 100 Meter in ganz starken 14,10 Sekunden und belegte damit einen unerwarteten dritten Platz.  Anschließend stieß sie die Kugel aus dem Stand auf 6,95 Meter und verfehlte einen TOP-TEN-Platz in Hessen nur um drei Zentimeter.

Eines wurde jedoch auch in Gudensberg klar:  der Leichtathletik-Nachwuchs zeigte in verschiedenen Bereichen noch kräftige Lücken, diese sollte trotz eines Leistungsaufschwungs nicht übersehen werden.

In den Mannschaftswettbewerben dominierten bei den Jungen die Schüler vom LTV Neukirchen mit 38 Punkten.  Noch souveräner setzten sich bei den Schülerinnen die Mädchen vom Tuspo Guxhagen durch.  Aber auch bei TSV Remsfeld und beim Tuspo Borken erkennt man, dass viel Wert auf die Nachwuchsarbeit gelegt wird.

Die Melsunger Schüler überraschten mit einem zweiten Platz.  „Wir standen vor der Wahl, entweder nur eine starke Mannschaft mit Siegesaussichten zu stellen oder zwei Mannschaften ins Rennen zu schicken, die beide 30 Punkte holen konnten“,  sagte Alwin J. Wagner und entschied sich für die zweite Alternative.

Bester Melsunger Punktesammler war erwartungsgemäß Christian Schulz aus Röhrenfurth.  Nach seinem zweiten Platz im Weitsprung (4,69 m) beeindruckte er im 800m-Lauf, wo er Lorenz Funck mit zog und zu einem Doppelsieg verhalf.  Während sich Christian Schulz mit seinem unwiderstehlichen Schlussspurt souverän in 2:20,23 Minuten durchsetzen konnte und dabei den Guxhagener David Jung (2:22,37 Min.) von der Spitze der Kreisbestenliste ablöste, verbesserte sich Lorenz Funck von 2:27 auf 2:24,06 Minuten.

Tobias Ludwig ließ sich zehn Punkte auf seinem Konto gut schreiben, denn nach übersprungenen 1,48 Meter im Hochsprung verbesserte er sich eine Stunde später im Kugelstoßen auf 11,20 Meter und musste nur den Guxhagener David Jung (12,09 m) den Vortritt lassen.

Der dreizehnjährige Ben Jericho überzeugte mit 44 Meter im Ballwurf  und deutete auch über 100 Meter seine Sprintqualitäten an.  Insgesamt sammelte der Melsunger Gesamtschüler acht Punkte und verhalf auch der 4x100m-Staffel mit Christian Schulz, Tobias Ludwig, Ben Jericho und Till Steuber zu weiteren drei Punkten. Nach sehenswerten Wechseln blieb die elektronische Uhr für dieses Quartett bei 56,47 Sekunden stehen.

Im zweiten Team der Melsunger Turngemeinde holten Fabian Mandry und Lorenz Funck jeweils neun Punkte.  Während der 12-jährige Mandry im Hochsprung mit 1,52 Meter sowie im Weitsprung mit 4,64 m zu gefallen wusste,  demonstrierte Lorenz Funck über 100 Meter mit 13,81 Sekunden seine verbesserte Grundschnelligkeit.

Der jüngste Melsunger Teilnehmer, Alexander Ludwig, vom Jahrgang 2003,  überzeugte erneut im Ballwurf. Obwohl er noch einige Jahre mit dem 80g-Ball werfen darf, kam er mit dem 200 Gramm schweren Lederball auf gute 29 Meter und ließ dabei einen zwei Jahre älteren Schüler noch hinter sich.

Für Beifall sorgte das zweite MT-Quartett mit Startläufer Fabian Mandry, Lorenz Funck, Lars Werner und Alexander Ludwig.  Nachdem die ersten beiden MT-Läufer einen großen Vorsprung herausgelaufen hatten, den Lars Werner aus Malsfeld kaum aus den Händen gab,  legte der kleine Alexander Ludwig mit fast 30 Meter Vorsprung vor dem fast doppelt so großen David Jung aus Guxhagen die letzten 100 Meter zurück.  Aber nach 70 Metern hatte der Guxhagener Mehrkämpfer den tapfer laufenden Alexander ein- und sofort auch überholt.

Endstand bei den Schülern:
1.         LTV      Neukirchen                  38 Punkte
2.         MT       Melsungen   I.             34 Punkte
3.         TSV     Geismar                      31 Punkte
4.         Tuspo  Borken                        27 Punkte
5.         MT       Melsungen   II.            21 Punkte
6.         Tuspo  Guxhagen                    20 Punkte
7.         Jahn    Gensungen                  18 Punkte

Auch die Melsunger Schülerinnen traten mit zwei Mannschaften an.  Während das zweite Team nach der Absage von Lisa Horn mit Kim Hagemann, Robin Mandry und Hanna Steuber mit 24 Punkten den 6. Platz belegen konnte, hatte die 1. Mannschaft mit Selina Langhorst, Maja Erbe und Franziska Ebert den krankheitsbedingten Ausfall von Laura Engler zu beklagen, so dass keine 4x100m-Staffel zustande kam und  auch keine 800m-Läuferin zur Verfügung stand.  Das kostete wertvolle Punkte, so dass man am Ende mit nur mit 22 Zählern und Rang sieben zufrieden sein musste.

Neben den bereits erwähnten Leistungen von Kim Hagemann, die sich mit elf Punkten als beste Punktesammlerin erwies, imponierte Selina Langhorst im Kugelstoßen mit 8,90 Meter.  Damit sicherte sich die Fünfzehnjährige den zweiten Platz wurde dafür mit sieben Punkten belohnt.  Mit insgesamt neun Zählern war sie die zweit erfolgreichste Athletin der Melsunger Mädchenmannschaft. Maja Erbe sammelte sieben Punkte, die sie für ihre 4,41 Meter im Weitsprung und für ihre 1,32 Meter im Hochsprung erhielt. Einen Punkt besser war die 13-jährige Hanna Steuber, der man anmerkte, dass sie ihre Verletzung noch nicht ganz auskuriert hatte.  Sie belegte mit ihrem Weitsprungergebnis von 4,09 m und mit 27 m  im Ballwurf jeweils den fünften Rang.

Erwähnenswert ist auch die Leistung der elfjährigen Robin Marie Mandry,  die ihre 800m-Bestzeit von 2:53,5 Minuten nur um knapp zwei Sekunden verfehlte und im Konzert der Großen als Sechste ins Ziel kam.  Trotz ihrer schweren Beine übersprang sie anschließend noch 1,24 Meter und bekam dafür noch einmal zwei Punkte gutgeschrieben. (ajw)

Endstand bei den Schülerinnen:
1.         Tuspo  Guxhagen        45 Punkte
2.         TSV     Remsfeld         39 Punkte
3.         Tuspo  Borken             37 Punkte
4.         SC       Steinatal          34 Punkte
5.         Jahn    Gensungen      32 Punkte
6.         MT       Melsungen II.   24 Punkte
7.         MT       Melsungen  I.   22 Punkte
8.         Tuspo  Guxhagen  II    15 Punkte



Tags: , , , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com