Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Raubüberfall auf Tankstelle in Treysa

Schwalmstadt-Treysa. Am Donnerstagabend wurde um 22 Uhr die OIL-Tankstelle an der Ascheröder Straße in Treysa überfallen. Bei dem Überfall wurde niemand verletzt. Der Täter erbeutete lediglich einen Wechselgeldbetrag aus der Kasse. Die übrigen Einnahmen waren, unter Beachtung von Sicherheitsaspekten, bereits zur Bank gebracht worden. Der Überfall ereignete sich zu dem Zeitpunkt, als der 57-jährige Angestellte den Verkaufsraum zum Feierabend verließ und die Tür abschließen wollte. Der Täter bedrohte den 57-jährigen mit einer silbernen Pistole und drängte ihn in den Verkaufsraum zurück. Unter Drohung mit der Pistole forderte er die Herausgabe von Geld.

Das in der Kasse vorhandene Wechselgeld transportierte der Täter anschließend in einer mitgebrachten Plastiktüte. Er flüchtete dann zu Fuß in Richtung der Innenstadt von Treysa.

Täterbeschreibung: Männlich, zirka 20 bis 22 Jahre, etwa 175 Zentimeter groß, sehr schlank, sprach akzentfreies Deutsch ohne erkennbaren Dialekt, bekleidet mit kurzer schwarzer Windjacke ohne Kapuze, darunter ein weißes Hemd mit kleinem Karomuster, blaue Jeans, helle Turnschuhe. Er war maskiert mit einer schwarzen Sturmhaube mit Sehschlitzen und führte eine silberfarbene Pistole mit sich.

Möglicherweise besteht ein Tatzusammenhang mit einem Vorfall an einer Tankstelle in der Frankfurter Straße in Kirchhain, Landkreis Marburg-Biedenkopf. Dort fiel dem Personal gut zwei Stunden später, gegen o.30 Uhr, eine sich verdächtig verhaltende Person auf, auf die die obige Beschreibung passt. Diese Person hielt sich im Außenbereich der Tankstelle auf und führte ebenfalls eine silberfarbene Pistole mit. Als der Verdächtige bemerkte, dass er entdeckt war, flüchtete er in ein nahe gelegenes Maisfeld. Falls es sich in beiden Fällen um die gleiche Person, den gleichen Täter, handelt, ist zurzeit nicht bekannt, wie er von Treysa nach Kirchhain gelangt ist. Es kann nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen nicht ausgeschlossen werden, dass der Täter möglicherweise mit dem Zug von Treysa nach Kirchhain gefahren ist. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Hinweise zu diesen Fällen werden an die Polizei in Homberg, Telefon (05681) 7740 oder an die Polizei in Marburg, Telefon (06421) 4060 erbeten. (ots)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com