- SEK-News – Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis - https://www.seknews.de -

Reformationsempfang mit Bischof Hein am 30. Oktober

Melsungen. Am Dienstag, 30.Oktober, findet ab 19 Uhr der Reformationsempfang des Kirchenkreises Melsungen in der Stadtkirche Melsungen statt. Den Festvortrag zum Thema „Luther und die Reformation der Musik“ wird der aus Melsungen stammende Theologieprofessor Dr.  Johannes Schilling (Kiel) halten. Im Anschluß daran wird ab 20.30 Uhr erstmals der Innovationspreis des Kirchenkreises „Goldenes Senfkorn“ durch Bischof Dr. Martin Hein verliehen. Mit ihm sollen Gemeinden für besonders zukunftsweisende Projekte in ihrer Gemeindearbeit gewürdigt werden.

Der Kirchenkreis Melsungen setze damit ein Zeichen, so Dekan Rudolf Schulze: „Die Reformation hat uns gezeigt, dass in Zeiten, in denen vieles auf den Prüfstand muss, neue Ideen für die Zukunft nötig sind.“, so Schulze. „Deshalb wollen wir helfen, sie zu fördern und bekannt zu machen, denn gerade vor Ort wird oft Großartiges geleistet.“ Mit 95 Glockenschlägen am 31. Oktober um 15.17 Uhr werden alle evangelischen Kirchen des Kirchenkreises an den Anschlag der 95 Thesen Martin Luthers an die Wittenberger Schlosskirche 1517 erinnern. Zusätzlich werden an diesem Tag vielfältige Veranstaltungen wie Abendgottesdienste oder Workshops für Schüler stattfinden.

Hintergrundinformationen:
Der Kirchenkreis Melsungen hat 2012 den Innovationspreis „Das goldene Senfkorn“ erstmalig ausgeschrieben. Mit dem Preisgeld in Höhe von maximal 2000 Euro sollen drei besonders kreative und innovative Projekte aus den Kirchengemeinden ausgezeichnet werden. Grundidee ist, dass andere Gemeinden von ihnen zum Nachahmen oder zur Weiterentwicklung angeregt werden. Eine Übersicht der Bewerber und Preisgewinner wird auf der Homepage des Kirchenkreises (http://www.kirchenkreis-melsungen.de/) eingerichtet.

Prof. Dr. Johannes Schilling wurde 1951 in Melsungen geboren. Nach dem Besuch der Volksschule und des Gymnasiums in Melsungen studierte er ab 1971 Musikwissenschaft, Germanistik, Lateinischen Philologie des Mittelalters sowie Evangelische Theologie an den Universitäten Göttingen, Zürich, Wien und München. 1980 promovierte er zum Doktor der Philosophie, 1986 zum Doktor der Theologie. 1990 habilitierte er sich für das Fach Kirchengeschichte. Seit 1993 ist Schilling Professor für Kirchen- und Dogmengeschichte und Direktor des Instituts für Kirchengeschichte und Kirchliche Archäologie der Theologischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Seine Forschungsschwerpunkte liegen u.a. auf dem Gebiet der Reformationsgeschichte, der hessischen Kirchengeschichte und des Mönchtums. (red)