Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MT-Leichtathletik-Nachwuchs schon gut in Form

Melsungen. Die Leichtathleten eröffneten am Wochenende in der Melsunger Stadtsporthalle mit einem Läufer-Mehrkampf die Hallensaison 2012/13.  Die Sportler zeigten sich von der Atmosphäre und der Stimmung angetan und nutzten den Auftakt der Hallensportfeste zu einer Reihe guter Leistungen. Die Konzentration und Anspannung konnte man vor allem den jüngsten Athleten direkt vom Gesicht ablesen. Das erhöhte nicht nur die Spannung, sondern brachte auch ein gewisses Fluidum, das den Hallenwettkämpfen eigen ist.  Und so war das Meeting in der Stadtsporthalle wieder hautnaher Kontakt zwischen Athleten und Zuschauern – meistens Eltern, Großeltern und Geschwister. Es war aber auch direktes und unmittelbares Miterleben von Erfolg, Bestleistung und Niederlage. Fast siebzig Minuten war „Leben“ in der Halle, denn es herrschte Stimmung pur vor allem bei den Rundenläufen.

„Für den ersten Wettkampf und für den frühen Zeitpunkt konnten sich die Leistungen sehen lassen“ freute sich Abteilungsleiter Hans-Jörg Engler, der als Starter fungierte und bereits auf das nächste Meeting in der Melsunger Stadtsporthalle in drei Wochen hinwies.

Alwin J. Wagner betonte, dass die besten MT-Leichtathleten auch in diesem Jahr die Hallensaison auf allen Ebenen und in allen Altersklassen als wichtige Etappe zur Vorbereitung auf die Jahreshöhepunkte bei Sportfesten in Erfurt, Paderborn, Dortmund, Stadtallendorf und Frankfurt nutzen werden.  Man sollte aber bei den ersten Meetings noch keine Wunderdinge von den Athleten erwarten. Viele Schüler und Jugendliche rücken im Januar in die nächste Altersklasse auf und müssen sich mit den neuen Umständen abfinden. Zum anderen brauche man trotz bester Vorbereitung einige Zeit, um wieder richtig „reinzukommen“, betonte Wagner.

Höhepunkte dieses Mehrkampfes, der aus dem Sprint über 50 Meter sowie je einen Lauf über  zwei und vier Runden bestand, waren die Duelle bei der männlichen und weiblichen Jugend. Mit Tobias Stang, Henri Alter, Jan Ullrich und Raphael Strube trafen vier talentierte Sprinter aufeinander, die in der Freiluftsaison mit guten Zeiten auf sich aufmerksam machten. Im Sprint über 50 Meter konnte Jan Ullrich nach einem guten Start auch auf den letzten Metern den Schlussangriff von Henri Alter parieren. Mit 6,5 Sekunden setzte er sich zeitgleich vor Henri Alter und Raphael Strube durch.  Tobias Stang verlor auf den ersten Metern wertvollen Boden und kam nach 6,7 Sekunden ins Ziel. Beim Langsprint über zwei Runden  (280 m) imponierte der Malsfelder mit der Tagesbestzeit von 37,5 Sekunden. Überraschend erreichte Henri Alter nach 38,5 Sekunden noch vor Jan Ullrich (38,9 Sekunden) den Zielstrich und lag nach zwei Wettbewerben mit 1289 Punkten noch neun Zähler vor Tobias Stang in Führung.  Beim abschließenden Lauf über vier Hallenrunden (530 m) beeindruckte erneut der Jugendliche aus Malsfeld  mit 1:26,4 Minuten und sicherte sich mit 1767 Punkten den Dreikampf-Sieg vor Henri Alter (1720 P.), Jan Ullrich (1695 P.) und Raphael Strube (1594 P.).

Spannung war auch bei der weiblichen Jugend angesagt. Die 18-jährige Celine Kühnert setzte sich nach dem 50m-Lauf, den sie in 7,3 Sekunden überlegen gewonnen hatte, an die Spitze. Karolin Siebert, Stefanie Klein, Marie Wagner und Jule Schmidtkunz überquerten zeitgleich nach 7,5 Sekunden den Zielstrich. 20 Minuten später setzte sich erwartungsgemäß Karolin Siebert im Langsprint über zwei Hallenrunden durch. Die hessische 400m-Jugendmeisterin dominierte mit 43,2 Sekunden vor der überraschend starken Stefanie Klein (43,7 Sek.).  Den dritten Platz sicherte sich Marie Wagner in 44,1 Sekunden vor der gut aufgelegten Celine Kühnert (44,5 Sekunden).  Nach zwei Übungen lag die Weit- und Dreisprungspezialistin mit 743 Punkten nur sechs Punkte hinter Karolin Siebert auf den zweiten Platz lag; es folgten Stefanie Klein (726 P.), Marie Wagner (708 P.), Jule Schmidtkunz (503 P.) und Viktoria Mand (477 P.)

Im abschließenden Lauf über vier Hallenrunden ließ sich Karolin Siebert nicht aufhalten und siegte in ausgezeichneten 1:39,3 Minuten vor Marie Wagner (1:39,9 Min.)  und Stefanie Klein (1:42,0 Min.).  Am Ende hatte die HLV-Kader-Athletin 1167 Punkte auf dem Konto und gewann die Jugendwertung vor Stefanie Klein (1131 P.), die Marie Wagner um fünf Punkte besiegen konnte.  Celine Kühnert holte sich mit 1093 Punkten den ersten Rang in der U20 vor Viktoria Mand, die auf 793 Punkte kam.

Bei den Schülern der U16 überzeugte Christian Schulz. Vor allem mit seiner Zeit über die vier Hallenrunden (1:33,4 Min.) deutete er seine Möglichkeiten auf der Mittelstrecke an.  Der Schüler aus Röhrenfurth kam nach 7,1 Sekunden über 50 Meter und 42,2 Sekunden über zwei Hallenrunden auf 1353 Punkte.

In der Altersklasse der U14  holte sich der 12-jährige Fabian Mandry mit 1071 Punkten den Sieg vor Domenic Illhardt. Seine 7,6 Sekunden über 50 Meter, aber auch seine 1:42,9 Minuten über die vier Hallenrunden lassen seine Chancen im Mehrkampf mehr als erahnen, denn der hoch aufgeschossene Schüler ist nicht nur ein Athlet mit guten Voraussetzungen in den Sprüngen und in den Wurfübungen.

Sein großes Sprinttalent stellte der elfjährige Anton Umbach (TSV Remsfeld) mit vielversprechenden 7,4 Sekunden über 50 Meter unter Beweis. Natürlich sind auch seine Zeiten auf den Hallenrunden mit  45,7 Sekunden und 1:44,0 Minuten aller Achtung wert und zeugen von einem guten Trainingszustand. Mit 1063 Punkten kam er fast an die Leistung von Fabian Mandry heran.

Die beiden jüngsten MT-Starter,  Alessandro Zimmer (398 P.) und Nico Dörfel (Jahrgang 2004), der sogar 466 Punkte sammeln konnte, gefielen auf allen drei Laufstrecken und geben zu weiterer Hoffnung Anlass.

Bei den Schülerinnen der U16 sprintete Janina Rohde die 50 Meter in 7,8 Sekunden und erfreute auch über zwei Hallenrunden in 48,1 Sekunden.  Am Ende hatte sie 793 Punkte auf ihrem Konto und damit die gleiche Punktzahl wie ihre Trainingspartnerin Viktoria Mand, die in der U20 den zweiten Platz belegt hatte.

Die zwölfjährige Kim Hagemann gewann den Dreikampf in der U14 mit 1044 Punkten und zauberte über 50 Meter vorzügliche 7,4 Sekunden auf die Bahn.  Auch über zwei Hallenrunden machte sie mit 45,6 Sekunden eine gute Figur.  Im 4-Rundenlauf musste sie dem zu schnellen Anfangstempo Tribut zollen. Dennoch überbot sie mit 1044 Punkten die anvisierte Punktzahl um 44 Zähler.

In der Altersklasse der U12 setzte sich Robin Marie Mandry mit 840 Punkten vor der ein Jahr jüngeren Lena Wiegand (355 Punkte) und Emelie Alter (314 Punkten) souverän durch.  Neben 8,0 Sekunden über 50 Meter fiel besonders ihr lockerer Schritt im Rundenlauf auf.  Mit 1:45,5 Sekunden lief sie zudem noch die schnellste Zeit aller Schülerinnen.

Bei den jüngsten Teilnehmerinnen machte erneut Linnea Hinz (Tuspo Guxhagen) auf sich aufmerksam. Die Achtjährige benötigte für die 50 Meter nur 8,5 Sekunden, lief anschließend glänzende 52,5 Sekunden über die zwei Hallenrunden und verfehlte die Zwei-Minuten-Grenze über die doppelt so lange Strecke nur um 1,3 Sekunden.  Am Ende hatte sie 535 Punkte gesammelt und siegte vor der ein Jahr jüngeren Amy Schulze (Guxhagen),  die im Dreikampf auf 190 Punkte kam. Bei den Seniorinnen holte sich Gitta Weidemann (Viktoria Bettenhausen) mit 321 Punkten in der W50 den Sieg und hatte mit 8,9 Sekunden ihr bestes Ergebnis.

Nach einer zügig abgewickelten Veranstaltung, bei der jeder Teilnehmer bei der Siegerehrung ein Geschenk überreicht bekam, konnte man festhalten, dass  der Nachwuchs schon gut in Schwung ist und bei den nächsten Hallensportfesten für weitere positive Schlagzeilen sorgen wird. (ajw)



Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen