Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Neue Fuldabrücke bei Grebenau wird breiter

Land unterstützt Schwalm-Eder-Kreis beim Neubau mit rund 1,3 Millionen Euro

Guxhagen-Grebenau. Der Schwalm-Eder-Kreis baut die Fuldabrücke bei Guxhagen-Grebenau mit Gesamtkosten in Höhe von 2.442.000 Euro aus. „Dabei unterstützen wir den Kreis mit einer Zuwendung von 1.338.100 Euro“, teilte Verkehrsminister Florian Rentsch heute in Wiesbaden mit. Die Brücke im Zuge der Kreisstraße 147 verbindet Grebenau mit der B 83. Wie Rentsch erläuterte, ist das Bauwerk ist in einem sehr schlechten Zustand und so schmal, dass ein Begegnen von Kraftwagen nicht möglich ist. Außerdem fehlt ein Gehweg. Eine grundlegende Sanierung des Fuldaübergangs ist nicht mehr wirtschaftlich, so dass ein Abriss mit anschließendem Komplettneubau an gleicher Stelle vorgesehen ist.

Die neue Brücke mit zwei Pfeilern wird mit einer Gesamtlänge von 73,8 Metern errichtet. Sie erhält im Hinblick auf die Anbindung an die B 83 eine Fahrbahnbreite von 6,55 Meter, mit einem 1,5 Meter breiten Gehweg auf einer Brückenseite.

Neben den reinen Brückenbauarbeiten umfasst das Projekt auch die Anpassung der Bundesstraße an die neue Höhenlage der Fuldabrücke.

Abriss und Neubau sind nur unter Vollsperrung der K 147 möglich. Aus wirtschaftlichen Gründen ist die Schaffung einer Behelfsbrücke für die Bauzeit nicht vorgesehen. Stattdessen wird eine Umleitung ausgeschildert.

Die Brückenbauarbeiten sind voraussichtlich für den Zeitraum von April 2013 bis April 2014 geplant. (red)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com