Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Auch Alsfeld konnte Ost-Mosheim nicht besiegen

TV Alsfeld – TSV Ost-Mosheim 27:28 (13:12)

TSV Ost-MosheimOstheim. Alsfeld hatte einen Trainerwechsel vollzogen und mit Philip Kaufmann einen erfahrenen Mann auf der Bank, der die Mannschaft sehr gut eingestellt hatte. Alsfeld begann dann sehr stark und lag innerhalb von fünf Minuten mit 3:0 in Führung. Ost-Mosheim benötigte eine relativ lange Anlaufzeit, ehe man richtig in Tritt kam. Beim Spielstand von 4:1 für die Heimmannschaft hatte sich Ost-Mosheim endgültig frei gespielt. Die Abwehr stand nun besser und der überragende Torhüter Dennis Wittig sorgte mit hervorragenden Paraden für die Wende. Nach 10 Minuten hatte Ost-Mosheim den Rückstand aufgeholt und ging sogar in Führung.

Das Spiel wurde geprägt von zwei starken Abwehrreihen. Bis zur 15. Minute konnte Ost-Mosheim sogar bis zum 7:10 eine Drei-Tore-Führung herausspielen. Doch Alsfeld konterte und glich zwei Minute vor der Pause zum 11:11 aus und ging sogar mit 12:11 in Führung, nicht zuletzt weil während dieser Zeit Philip Bachmann seine zweite Zeitstrafe absitzen musste.

Die Pausenführung von Alsfeld mit 13:12 zeigte das dies ein Spiel von zwei gleich starken Mannschaften war. Wobei man sich bei den Ost-Mosheimer Fans sicher war, dass zum Schluss die Vorteile bei Ost-Mosheim liegen würden, da die Abwehr immer stärker wurde und bereits in der ersten Hälfte der Schlussmann Dennis Wittig nur sehr schwer zu überwinden war.

Nach der Pause spielte Ost-Mosheim sehr clever, konnte sofort wieder ausgleichen und übernahm bei 13:14 wieder die Führung.
Gerade in dieser Spielphase war es dann der Rückraum mit einem erneut sehr starken Spielmacher Amine Remus, auf Halbrechts Peter Wambach und mit der gewohnt starken Leistung von Philip Bachmann.

Beim 18:20 lag Ost-Mosheim wieder mit zwei Toren in Führung, diese Zwei-Tore-Führung konnte man dann in der zweiten Halbzeit über die gesamte Spielzeit halten. Immer wieder wenn Alsfeld auf ein Tor herankam, hatte Ost-Mosheim die passende Antwort parat.

Als dann in der letzen Minute nach dem 26:28 Alsfeld im Angriff war, reichte es für die Heimmannschaft nur zur Resultatsverbesserung.

Diesen glanzvollen Sieg für Ost-Mosheim war sicherlich der taktischen Meisterleistung zu verdanken. Wenn man bedenkt, dass Trainer Lubadel nur auf einer Position auswechselte und sonst alle Spieler 60 Minuten spielten, kann man der gesamten Mannschaft nur ein großes Lob zollen. Die Spieler waren in einer sehr guten Verfassung und dem Gegner konditionell überlegen

Sicherlich war auch die hervorragende Leistung von Dennis Wittig im Tor die Grundlage für diesen Sieg, aber es ist schon bewundernswert wie diszipliniert Ost-Mosheim auch in fremder Halle auftritt. Auch wenn der Sieg knapp war, so war er doch mehr als verdient.  Mit etwas mehr Glück im Abschluss hätte er auch noch wesentlich höher ausfallen können.

Erfreulich auch die Leistungssteigerung von Mannschaftskapitän Peter Wambach, der nicht nur in der Abwehr die gewohnte souveräne Leistung zeigte sondern auch in diesem Spiel im Angriff wesentliche Akzente setzte. Alles in allem eine Super Mannschaftsleistung die auf Grund der starken Abwehrleistung die Angriffsmaschine von Alsfeld ins Stocken geraten ließ. Wann hat Alsfeld in einem Heimspiel schon mal weniger als 30 Tore geworfen. (Jürgen König)

Mannschaftsaufstellung:
Dennis Wittig (13 Paraden), Alexander Lubadel n.e.;
Nicolas Bachmann n.e., Sebastian Wicke 2, Björn König n.e.,Maxi Kranz n.e., Wojtek Lalek n.e., Daniel Kinnback 1, Amine Remus 5, Peter Wambach 3, Adrian Barbura 2,Helge Kersten 6/2, Rene Recknagel n.e.,Philip Bachmann 9/5.



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com