Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Regionalwettbewerb Jugend forscht bei SMA

Niestetal. Unter dem Motto „Deine Idee lässt Dich nicht mehr los?“ war die SMA Solar Technology AG (SMA) zum sechsten Mal Gastgeber für den Jugend forscht-Regionalwettbewerb Hessen Nord. 90 nordhessische Schülerinnen und Schüler stellten in der Wettbewerbsausstellung ihre Projekte der Fachjury und den Besuchern vor. Sechs Jungforscherteams qualifizierten sich als Erstplatzierte des Regionalwettbewerbs für die kommende Wettbewerbsrunde. Für sie geht es zum Landesentscheid nach Darmstadt.

Wie entwickelt man einen lautlosen Antrieb für U-Boote? Ist die Alge Nannochloropsis limnetica zur Herstellung von Kerosin besser geeignet als die, von der Industrie zu Forschungszwecken genutzte, Standardalge Chlorella vulgaris? Sind Krebse in der Lage, den Weg durch ein Labyrinth zu erlernen, um ihr Futter zu erreichen? Wie messe ich, wie viel Volt eine Solarzelle trotz Verschmutzung noch produzieren kann? Diese und weitere wissenschaftliche Fragestellungen bearbeiteten die 90 Jungforscherinnen und Jungforscher beim diesjährigen Jugend forscht-Regionalwettbewerb Hessen Nord bei der SMA Solar Technology AG.

40 Projekte aus den Bereichen Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Technik, Mathematik/Technik und Physik zeigten die erstaunliche Ideenvielfalt der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Dabei stellten sich die Jugendlichen in zwei getrennten Disziplinen dem wissenschaftlichen Wettbewerb: Neben dem Jugend forscht-Regionalwettbewerb der 15- bis 21-Jährigen konnten die Teilnehmer bis 14 Jahre ihre Forschungsprojekte bei „Schüler experimentieren“ der Jury und der Öffentlichkeit präsentieren. In dieser Sparte erhielten zwei erstplatzierte Teams eine Sonderzulassung zum Landeswettbewerb in Darmstadt. Der zwölf jährige Hugo Gottlieb Kindlein mit seinem Projekt „Tardigrada“ und die beiden 13-jährigen Jonas Reinbold und Moritz Lehmann mit ihrem Projekt „Wenn Wassertropfen Musik hören …“ sind in der nächsten Wettbewerbsrunde. Neben einem ersten Preis erhielten Dario Fiege, Dario Pranjkovic und Julien Uta mit dem Jugend forscht-Projekt „Entwicklung und Konstruktion einer Roboterhand“ für eine fachlich besonders bemerkenswerte Leistung den SMA Innovationspreis.

Im Jugend forscht-Regionalwettbewerb erhielten folgende Teams jeweils einen 1. Preis:
Joschka Heil (18) und Lucas Schwab (17) – Bestimmung des Artemisiningehalts heimischer Artemisia-Arten – ein Beitrag zum Kampf gegen Malaria
Janina Meyer (19), Laura Dzubiella (19) und Stephanie Koch (19) – Mikroalgen als Energielieferant – unter Berücksichtigung der Energieffizienz
Christina Prawitt (19), Falk Wüstemann (17) und Marius Deuker (18) – Schätze aus der Tiefe – Mineralogie der Insel Elba
Robin Ole Heinemann (13) und Fabian Sinning (16) – Chaostheorie
Jan Weiß (19) und Alex Trzebiatowski (19) – Bau einer Diffusions-Nebelkammer
Dario Fiege (17), Dario Pranjkovic (18) und Julien Uta (18) – Entwicklung und Konstruktion einer Roboterhand

Weitere Infos gibt es auf www.jugend-forscht.de. (red)



Tags: , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com