Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

Die Grimms lehren ihrem Publikum das Fürchten

brueder-grimm130307

Bad Wildungen/Kassel. Es wird ein Abend nur für Erwachsene, ein Abend zum Gruseln und Erschauern: Die Schauspieler Stefan Becker und Carlo Ghirardelli präsentieren als Wilhelm und Jacob Grimm an zwei Terminen die schaurigsten Märchen der Grimms. Die Veranstaltung „Die bösen Grimmschen Märchen“ findet am Donnerstag, 14. März, um 19.30 Uhr im Barocksaal des Schlosses Friedrichstein in Bad Wildungen statt. Eine weitere Möglichkeit, diesen Theaterabend zu erleben, besteht am Mittwoch, 20. März, um 18.30 Uhr im Brüder Grimm-Museum in Kassel.

Präsentiert werden an beiden Abenden unter anderem Märchen der Erstausgabe, die wesentlich düsterer klingen als die Fassungen, die in spätere Ausgaben der Märchensammlung eingingen und dem damaligen Publikumsgeschmack entsprechend abgemildert wurden. Auf der Suche nach schaurigen und eigentümlichen Märchen wurden Becker und Ghirardelli auch noch an anderer Stelle fündig: In einer Sammlung unveröffentlichter Märchen, die die Grimms zusammengetragen hatten. Es handelt sich um ein Paket von etwa 50 Märchen, das die Grimms im Winter 1810 an ihren Freund Clemens Brentano schickten. Der sollte die Sammlung veröffentlichen, tat es aber nicht. Erst nach dem Tod Brentanos tauchten diese Märchen wieder auf.

Beide Veranstaltungen findeen im Rahmen des Festprogramms GRIMM 2013 statt, mit dem das Jubiläum „200 Jahre Kinder- und Hausmärchen“ gefeiert wird. GRIMM 2013 ist ein Kooperationsprojekt des Landes Hessen, der Stadt Kassel, der nordhessischen Landkreise, des Kultursommers Nordhessen e.V., der GrimmHeimat NordHessen und der Deutschen Märchenstraße e.V. und wird unterstützt von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen, k+s und der Kasseler Sparkasse.

Karten für die Veranstaltung in Bad Wildungen gibt es beim Kultursommer Nordhessen unter  (0561) 98839399, Karten für die Veranstaltung im Kasseler Brüder Grimm-Museum sind dort unter (0561) 103235 erhältlich. Der Eintritt kostet jeweils zehn Euro.

Weitere Informationen gibt es unter www.grimm2013.de. (red)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB