Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Acht der zehn gestohlenen Mercedes aufgefunden

Fritzlar. Nach intensiven, mit hohem Personalaufwand geführten Ermittlungen konnte die Polizei am späten Dienstagnachmittag acht der in der Nacht zu Montag in Fritzlar gestohlenen, hochwertigen zehn Mercedes-Pkw sicherstellen. Zwei Personen wurden festgenommen. Die Polizei konnte zuvor eine Halle auf dem Gelände einer ehemaligen Kartonagenfabrik am Ortsrand von Berge als Abstellort der gestohlenen Fahrzeuge lokalisieren. Nach Bekanntwerden der Fahrzeugdiebstähle am Montagmorgen wurden umfangreiche Fahndungs- und Einsatzmaßnahmen eingeleitet, wobei auch Spezialeinheiten sowie im weiteren Verlauf ein Polizeihubschrauber zum Einsatz kamen.

Im Verlauf des Dienstag konkretisierten sich zwischenzeitlich erlangte Verdachtsmomente gegen Personen, die am späten Dienstagnachmittag in zwei Festnahmen mündeten. Im gleichen Zuge wurde am Dienstagnachmittag die Halle in Homberg-Berge von Polizeikräften gesichert. Bei der sich anschließenden Durchsuchung der Halle wurden insgesamt acht Fahrzeuge, die aus dem Diebstahl zum Nachteil des Autohauses in Fritzlar stammen, aufgefunden. Weiterhin befanden sich zwei hochwertige BMW-Fahrzeuge in dem Gebäude, deren Herkunft noch geklärt werden muss.

Neben den genannten Pkw konnten auch die entwendeten Diagnosegeräte in der Halle in Berge sichergestellt werden. Zwei von zehn der in Fritzlar gestohlenen Fahrzeuge konnten nicht in der Halle in Berge aufgefunden werden. Bei den noch fehlenden Pkw handelt es sich um einen Mercedes C 220 CdI T-Modell, Farbe Schwarz (Gebrauchtfahrzeug) und um einen Mercedes E 250 Coupé, Farbe Palladiumsilber (Neufahrzeug).

Die Täter hatten die Schlüssel zu den Fahrzeugen aus einem Tresor des Autohauses in Fritzlar erlangt. Den Tresor hatten sie zuvor brachial geöffnet. Heute werden umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen in der Halle und an den Fahrzeugen durchgeführt. Wegen des absehbaren Umfanges dieser Maßnahmen arbeiten die Erkennungsdienste der Polizeidirektion Schwalm-Eder, der Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg und des Polizeipräsidiums Nordhessen zusammen. Die Ermittlungen dauern an. Die zwei festgenommen Personen sollen noch heute dem Haftrichter beim Amtsgericht Kassel vorgeführt werden. (ots)



Tags: , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com