Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

20 Tonnen Bauschutt schwarz entsorgt

Foto: obs/Polizeipräsidium NordhessenFritzlar. Bislang unbekannte Täter lagerten im Bereich des stillgelegten Kieswerkes Eiertanz bei Fritzlar ca. 20 Tonnen Bauschutt ab. Es handelt sich zum einen um Schutt von einem Abriss gefliester Wände und Trockenbauelementen. Diese wurden vor der Zufahrt zum stillgelegten Kieswerk abgekippt. Ferner wurde in einem Wäldchen nördlich des Kieswerkes Bauschutt in Form von verputztem Hochlochziegelmauerwerk sowie Fensterglas abgelagert. Beim Abtragen des Schuttes durch den Bauhof der Stadt Fritzlar kamen auch mehrere Eternitplatten (asbesthaltiger Sondermüll) zum Vorschein.

Foto: obs/Polizeipräsidium NordhessenFoto: obs/Polizeipräsidium NordhessenAufgrund der Menge des Schuttes (ca. 20 Tonnen) müssen die „Entsorger“ geeignete Fahrzeuge verwendet haben. Die Ablagerungen sind nach derzeitigem Erkenntnisstand innerhalb der zurückliegenden vier bis fünf Wochen erfolgt. Wobei die Ablagerung der gefliesten Wandteile und Trockenbauelemente an der Zufahrt zum ehemaligen Kieswerk ca. erst zwei bis drei Wochen zurück liegt. Die Polizeistation Fritzlar hat ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubtem Umgang mit gefährlichen Abfällen nach § 326 StGB sowie Verstößen gegen das Kreislaufwirtschaftsgesetz und das Abfallgesetz eingeleitet. Hinweise bitte an die Polizei in Fritzlar, Telefon (05622) 99660. (ots)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com