Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Wagner und Stang sicherten sich die Pokale in Eschwege

ajw130421aEschwege/Melsungen. Beim zweiten Freiluft-Meeting in der noch jungen Wettkampfsaison sicherten sich die Leichtathleten der MT 1861 Melsungen beim Abendsportfest in Eschwege 19 Siege. Zudem stellten sie mit Katharina Wagner und Tobias Stang die beiden Tagessieger in der Sprint-Zweikampfwertung über 200 und 400 Meter. Die beiden Jugendlichen wurden am Ende der Veranstaltung für ihre guten Leistungen mit Pokalen ausgezeichnet. „Es ist noch viel Zeit bis zu den Saisonhöhepunkten, aber diese Leistungen, die unsere Leichtathleten in Eschwege trotz dieser empfindlichen Kühle zeigten, machen Mut“, sagte Trainer Alwin J. Wagner und freute sich vor allem auch darüber, dass die Melsunger Schülerinnen und Schüler überzeugen und sich in die Siegerlisten eintragen konnten.

Mit Tobias Stang, Michael Hiob, Jan Ullrich und Christian Schulz gingen gleich vier Jugendliche der MT Melsungen an den Start, um ihre Schnelligkeit und Schnelligkeitsausdauer unter Beweis zu stellen.

ajw130421bÜber 200 Meter sicherte sich Tobias Stang mit 24,75 Sekunden den Sieg in der Männerklasse vor Sebastian Wenig aus Fulda (25,32 Sek.) und dem Mühlheimer Andreas Seise (27,52 Sekunden). Mit dieser Zeit legte der Malsfelder nicht nur den Grundstein für seinen Zweikampfsieg, sondern blieb auch auf dieser Strecke zum ersten Mal unter 25 Sekunden. Vor zwei Jahren hatte er bei den nordhessischen Meisterschaften 25,57 Sekunden erzielt, im Vorjahr stand er mit 25,03 Sekunden in den Bestenlisten.

Auch Jan Ullrich (25,45 Sekunden), Michael Hiob (25,57 Sekunden) und Christan Schulz (27,05 Sekunden) stellten persönliche Bestzeiten auf.

Im anschließenden 400 Meter-Lauf wollte Tobias Stang zunächst nur so viel tun, wie unbedingt zum Erfolg nötig war. Aber Michael Hiob zeigte Mut und Angriffsfreude und lief die ersten 200 Meter trotz eines leichten Gegenwindes in 26,00 Sekunden an. Damit lag er fast eine halbe Sekunde vor Tobias Stang, der erst auf der Zielgeraden an seinen Trainingspartner heranlief und ihn erst auf den letzten 30 Metern überholen konnte. Mit 54,93 Sekunden stellte der Tobias Stang seine Bestzeit, die er im Vorjahr bei den Landesmeisterschaften in Friedberg aufgestellt hatte ein. Michael Hiob blieb mit 55,90 Sekunden zum ersten Mal unter 56 Sekunden und war von seiner neuen Bestzeit selbst überrascht: „Ich hatte mir zwar vorgenommen, meine Bestzeit von 56,69 Sekunden zu unterbieten, dass ich aber gleich eine ganze Sekunde schneller war, hatte mich dann doch überrascht.“

ajw130421cAuch Christian Schulz, der das Rennen mit einem schönen Schrittrhythmus sehr gut anlief, blieb mit 59,93 Sekunden ebenfalls unter einer Minute. Jan Ullrich kam auf der Zielgeraden mächtig auf, aber er blieb mit 60,69 Sekunden knapp über der anvisierten Zeit. „Das sind vier gute Aufbauzeiten, die eine starkes Jugend-Staffelquartett möglich erscheinen lassen“, meinte Alwin J. Wagner und hofft am Jahresende auf eine 4x400m-Staffelzeit von 3:45 Minuten und schneller.

Mit 1229 Punkten verteidigte Tobias Stang seinen Vorjahrespokal vor Michael Hiob, der 1092 Punkte sammelte. In der U18 setzte sich erwartungsgemäß Jan Ullrich mit 959 Punkten vor Christian Schulz (860 Punkte) durch.

Zu den 400 Meter-Zeiten der Jugendlichen aus Melsungen ist noch anzumerken, dass ihnen noch sehr die Konturen harter Konditionsarbeit anhafteten. Feinschliff war noch so gut wie nicht zu erkennen. Das galt sowohl für Tobias Stang, der sich bereits vor einer Woche im Weitsprung für die Landesmeisterschaften qualifiziert hatte und nun auch über 400 Meter die erforderliche B-Norm erfüllte, wie auch für Michael Hiob, der ebenfalls die Norm für die Teilnahme im 400 Meter-Lauf erfüllte.

Bei der weiblichen Jugend der U20 überraschte Katharina Wagner zunächst über 200 Meter mit der neuen Bestzeit von 27,62 Sekunden. Die Abiturientin lief die ersten 100 Meter in 13,50 Sekunden und ließ auf dem zweiten Streckenabschnitt noch 14,10 Sekunden folgen. Im Vorjahr wurde ihr Hausrekord noch mit 27,87 Sekunden notiert. Auch das abschließende Rennen über 400 Meter teilte sich die 18-Jährige glänzend ein und sicherte sich nach den jeweils in 33 Sekunden gelaufenen 200 Mete-Teilstrecken in 66,18 Sekunden den Sieg. Mit 630 Punkten gewann sie die Pokalwertung vor Karolin Siebert (498 Punkte).

ajw130421dDie zweifache hessische Jugendmeisterin des Vorjahres stellte zwar für die U18 zwei neue Kreis-Jahresbestleistunrgen auf, aber möglicher Weise könnte die Verletzung, die sie sich beim 400 Meter-Lauf kurz vor dem Ziel zugezogen hatte, bereits das Aus für die erste Saisonhälfte bedeuten. Sie lief die 200 Meter in 29,59 Sekunden und verriet damit schon etwas Trainingsrückstand. Eine Stunde später verletzte sie sich beim Lauf über die Stadionrund knapp 50 Meter vor dem Ziel. Vielleicht war die Belastung zu hoch, vielleicht lag es auch an der niedrigen Temperatur? „So wie es aussieht, wird Karolin für einige Wochen ausfallen. Sie wird sich in der kommenden Woche in ärztliche Behandlung begeben und kann vorerst weder trainieren noch Wettkämpfe bestreiten“, sagte Alwin J. Wagner, der darauf hofft, dass die Verletzung nicht zu schwer ist, wie es aussah.

Doch nicht nur die Jugendlichen der MT Melsungen stellten sich in einer bestechenden Form vor. Auch die Melsunger Schülerinnen und Schüler beeindruckten mit großartigen Leistungen. Bei keineswegs leistungsfördernden Temperaturen um 10 Grad sorgte Kim Hagemann für einen weiteren Kracher und gab innerhalb von einer Woche ihre zweite eindrucksvolle Vorstellung. Nachdem die 13-Jährige bei den Bahneröffnungswettkämpfen in Bebra die 75 Meter in 10,27 Sekunden zurücklegt hatte und sich damit in die TOP-TEN-Liste des Hessischen Leichtathletik-Verbandes lief, startete sie in Eschwege über 100 Meter der weiblichen Jugend U16. Aufgrund ihrer guten Trainingsleistungen sollte sie auf der dortigen „Torwiese“ zum ersten Mal die 100 Meter unter 14 Sekunden zurücklegen. 2012 hatte sie beim Kreissparkassen-Cup in Gudensberg mit 14,10 Sekunden bereits für Aufmerksamkeit gesorgt. Die neue Melsunger Sprinthoffnung erwischte einen guten Start, kam sehr gut in die Beschleunigungsphase und konnte ihr Tempo fast bis ins Ziel halten. Als sie durch die Lichtschranken lief, blieb die elektronische Uhr bei 13,41 Sekunden stehen. Mit dieser starken Zeit unterbot die 13-Jährige nicht nur die 100 Meter-Normen für die Landesmeisterschaften der W14 (13,80 Sekunden) und W15 (13,60 Sekunden), sondern sie untermauerte auch ihre 10,27 Sekunden. In ihrem Sog steigerte sich ihre Trainingspartnerin Hanna Steuber auf die persönliche Bestzeit von 14,11 Sekunden. Leider verpasste sie die B-Norm für die Landes-Schülermeisterschaften um eine Hundertstelsekunden. Mit dem Sieg von Kim Hagemann und Rang zwei durch Hanna Steuber holten sich die beiden MT-Teenager einen souveränen Doppelsieg vor Hannah Scharff (Bad Sooden-Allendorf, 14,26 Sekunden) und Lisa Schramm (SC Meißner, 14,71 Sekunden).

ajw130421Bei den Mädchen der U14 trumpfte Franziska Ebert im Sprint über 75 Meter auf und blieb als Siegerin mit 10,93 Sekunden deutlich vor Marlene Morhardt aus Eschwege, die für diese Strecke 11,11 Sekunden benötigte. Auch über 800 Meter bot die kleine Franziska eine beeindruckende Vorstellung. Obwohl sie die ersten 200 Meter mit 37 Sekunden viel zu schnell anlief und damit am Ende Tribut zollen musste, weil die Beine zu schwer wurden, belegte sie mit 2:51,55 Minuten hinter Charlene Knauth aus Mühlhausen (2:48,27 Minutem) den zweiten Platz.

Katharina Steuer aus Spangenberg durfte sich im 800 Meter-Lauf der W12 über ihren ersten Sieg im MT-Trikot freuen. Die 12-Jährige lief die erste Runde in 87 Sekunden an und hielt sich bis zum Schluss an die taktischen Vorgaben. Erst auf den letzten Metern wurde sie etwas langsamer. Aber mit 2:58,65 Minuten siegte sie ganz sicher vor den beiden Bad Sooden-Allendorfer Schülerinnen Anna-Lena Pflüger (3:02,35 Minuten) und Luisa Fricke (3:04,06 Minuten). Vor dem Mittelstreckenlauf unterzog sich Katharina Steuer noch einen Schnelligkeitstest und holte sich mit 11,75 Sekunden den zweiten Platz.

Ein glänzenden Saisoneinstand auf der Bahn hatte in der männlichen Klasse der U12 Till Steuber. Nachdem er im Vorjahr bei der gleichen Veranstaltung die 800 Meter in 3:00,24 Minuten zurückgelegt hatte, verbesserte er sich in diesem Jahr als Sieger auf beachtliche 2:52,81 Minuten. Eine Stunde vorher überraschte der Schüler aus Beiseförth als Sieger über 50 Meter mit einer Verbesserung auf 8,41 Sekunden und zog den ein Jahr jüngeren Jan Gille als Dritten auf 8,84 Sekunden. Die beiden Schüler bewiesen beim Schlagballweitwurf mit 30 Meter, dass sie auch in der Lage sind, einen guten Mehrkampf zu absolvieren.

ajw130321fMaybrit Böttcher holte sich bei ihrem ersten Leichtathletik-Wettkampf im MT-Trikot den Sieg im Schlagballwurf mit 10,00 Meter in der Altersklasse der W09.

Die ein Jahr jüngere Pia Gille sorgte für die Überraschung in der Wettkampfklasse der U10. Zunächst siegte sie im 50m-Lauf in 9,98 Sekunden vor Leonie Sprenger vom SC Meißner (12,30 Sekunden). Anschließend verbesserte sie sich als Siegerin im Schlagballwurf auf 18,00 Meter und schließlich zeigte sie im 800 Meter-Lauf eine hervorragende Einstellung. Die Christian-Bitter-Schülerin, die im Vorjahr bei den Kreismeisterschaften in Spangenberg mit 3:45,1 Minuten den dritten Platz belegt hatte, ließ sich von dem schnellen Anfangstempo der Konkurrenz in der ersten Runde nicht aus der Ruhe bringen. Obwohl sie fast 50 Meter zurücklag, holte sie auf den letzten 200 Metern Schritt für Schritt auf und lief an den Zwillingsschwestern Lene und Jette Biehl vom TV Obersuhl leichtfüßig vorbei und holte sich in 3:30,61 Minuten den Sieg. (ajw) 

 

 



Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com