Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Lisa Arend überzeugte mit zwei Jahresbestweiten

Die 21-jährige Lisa Arend überzeugte mit 10,23 m nicht nur im Kugelstoßen der Frauen, sie verbesserte sich auch im Hammerwerfen um fast ´zwei Meter und belegte bei den ersten Freiluftmeisterschaften im Stadion zwei unerwartete dritte Plätze. Foto: Alwin J. WagnerBorken. Bei den nordhessischen Wurf- und Stoßmeisterschaften in Borken überzeugte bei den Frauen Lisa Arend sowohl im Kugelstoßen als auch im Hammerwerfen. Nachdem die 21-Jährige vor einer Woche beim Saisonauftakt in Bebra mit 9,56 Meter noch klar unter der Zehn-Meter-Marke blieb, steigerte sie sich bei den ersten Freiluftmeisterschaften im Stadion im zweiten Durchgang auf 10,23 Meter. Im letzten Versuch untermauerte sie mit 10,20 Meter ihre aufsteigende Form und belegte hinter der 18-jährigen Laura Jokeit (TSV Frankenberg), die mit 14,86 Meter die wertvollste Leistung dieser Veranstaltung erzielte und der Seniorin Carmen Krug aus Vellmar (10,46 m) den dritten Platz.

Auch im Hammerwerfen wusste Lisa Arend zu gefallen, denn nachdem sie in der Vorwoche mit Hella Böker ein einstündiges Wurftraining im Melsunger Waldstadion absolviert hatte und dabei zweimal über die 20m-Marke aus dem Stand warf, verfehlte sie in Borken fünfmal die anvisierte 20m-Linie. Mit ihrem letzten Versuch, den sie beim Abwurf besser erwischte, erreichte sie 22,90 Meter und verpasste damit nur um 45 Zentimeter die Silbermedaille. Hinter Carmen Krug (36,93 m) hatte Karin Reitemeier ebenfalls aus Vellmar 23,34 Meter vorgelegt, was am Ende die Silbermedaille für sie bedeutete. Meinen Trainingsausfall in den letzten Wochen spüre ich noch deutlich, aber nach 21,36 Meter im Vorjahr, konnte ich dieses Mal fast zwei Meter drauflegen. Das lag am Training mit Hella Böker, die mir wertvolle Tipps gab“, sagte Lisa Arend und freute sich über ihre zwei unerwarteten dritten Plätze.

Janina Rohde wurde ihrer Favoritenrolle sowohl im Kugelstoßen als auch im Diskuswerfen der U18 gerecht und siegte unangefochten in beiden Wettbewerben. Mit der 3kg-Kugel kam die 16-Jährige auf 12,72 Meter und blieb damit knapp hinter ihrer Leistung von Bebra zurück. Dennoch hatte sie am Ende einen deutlichen Vorsprung, denn Jana Helfrich (GSV Eintracht Baunatal) belegte mit 10,00 Meter den zweiten Platz.

Im Diskuswerfen hatte die HLV-Kaderathletin fast 10 Meter Vorsprung. Allerdings konnte sie mit ihrer schwachen Serie, bei der nur ein Wurf über der 30m-Marke flog, nicht überzeugen. Mit 34,58 Meter siegte sie souverän vor Isabel Weitzel aus Schwalmstadt, die mit 25,08 Meter Platz zwei vor Tatjana Sommer aus Gensungen (21,60 m) belegen konnte. (ajw)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com