Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Findet die MT Melsungen ihr Glück in Göppingen?

Phil Räbiger. Foto: Heinz HartungGöppingen/Melsungen. Nach zehntägiger Wettkampfpause greift die MT Melsungen wieder ins Ligageschehen ein. Zum 29. Spieltag der DKB Handball-Bundesliga reisen die Nordhessen am Mittwoch ins Schwabenland und werden dort von Frisch Auf Göppingen erwartet. Das Spiel in der EWS-Arena, zu dem bereits über 4.000 Tickets verkauft sind, wird um 19 Uhr angepfiffen.  

Punkte holen, wo man es nicht unbedingt erwartet – so könnte das Motto der MT Melsungen zum Gastspiel bei Frisch Auf Göppingen lauten. Dazu muss der Tabellenelfte am 1. Mai, dem Tag der Arbeit, richtig die Ärmel hochkrempeln. Denn die Hausherren, gerade erst durch einen Last-Second-Sieg ins Final Four des EHF-Pokals vorgestoßen, werden die Rotweißen mit viel Selbstvertrauen empfangen und ihnen zusammen mit mehr als 4.000 Fans im Rücken das Feld  keinesfalls kampflos überlassen. Weitere Motivationshilfen für das Petkovic-Team: Revanche nehmen für die Mitte November in Kassel erlittene 25:28-Hinspielniederlage und den derzeitigen Abstand in der Tabelle zu Melsungen vergrößern.

Apropos Abstand: Der beträgt zwischen der auf Platz 11 liegenden MT und dem Tabellenneunten Frisch Auf gerade mal zwei Punkte. Womit es aus nordhessischer Sicht offenbar doch nicht zu vermessen ist, das Glück in Göppingen zu finden. Auch wenn dies bislang erst zwei Mal geklappt hat. Denn zumindest vom Papier her liegen die beiden Kontrahenten aktuell so ziemlich auf Augenhöhe. Ausschlaggebend in diesem Duell dürfte nicht zuletzt die mentale Verfassung sein. Während die Grünweißen mit dem Rückenwind aus dem EHF-Pokal antreten werden, sind die Rotweißen nach ihrer durchaus vermeidbaren 24:26-Niederlage in Minden eher verunsichert. “Dort haben wir uns einfach zu viele technische Fehler und Fehlwürfe erlaubt. Gerade von erfahrenen Spielern verlange ich, dass sie verantwortungsvoller mit dem Ball umgehen”, kritisierte Michael Roth.

Dass solche Ergebnisse wie die in Minden die Erreichung des Saisonziels “einstelliger Tabellenplatz” gefährden, wurde der Mannschaft anschließend von der Clubleitung sehr deutlich gemacht. “Wir haben nicht nur das Spiel und die Fehler eingehend analysiert, sondern auch noch mal ganz klar darauf hingewiesen, dass wir selbst unter den momentan erschwerten personellen Bedingungen mit einigen verletzten und angeschlagenen Spielern diese Saison keinesfalls austrudeln lassen wollen. Die Vereinsführung erwartet, dass sich jeder einzelne in den verbleibenden sechs Spielen zu hundert Prozent einbringt und in den Dienst der Mannschaft stellt, um ein bestmögliches Abschneiden zu erreichen”, fasst Axel Geerken, Vorstand der MT AG, den Inhalt der nach dem Minden-Spiel eigens einberufenen Mannschaftsbesprechung zusammen.

“Die Spieler scheinen diese Ansage verstanden zu haben”, gibt Michael Roth seine Eindrücke aus den letzten Trainingseinheiten wieder. “Jetzt gilt es, die Einstellung auch auf dem Platz zu zeigen. Wir streben in Göppingen, ganz gleich in welcher Besetzung, eine positive Überraschung an”, so der MT-Coach. Dabei wird er auf den verletzten Malte Schröder (Rippenbruch) ebenso verzichten müssen, wie auf Savas Karipidis (Magen/Darm-Infekt). Von den angeschlagenen Spielern möchte Roth schon gar nicht mehr sprechen. “Das beklagen andere Teams allenthalben ja auch, und wir wollen nicht den Eindruck erwecken, dass wir uns schon im Vorfeld eines Spiels für eine eventuelle Niederlage entschuldigen”. So wird Phil Räbiger, mit Doppelspielrecht beim Drittligisten Baunatal ausgestatteter Rückraumspieler,  in den Kader aufrücken. Der 23-jährige hat sich in den letzten Monaten gut entwickelt und gehört in Baunatal zuletzt stets zu den spielbestimmenden Akteuren. “Eine Chance hat er sich verdient”, so der MT-Coach.

Gastgeber Göppingen wird gegen die MT wohl mit der gleichen Besetzung antreten, wie am letzten Samstag im erfolgreichen EHF-Pokalspiel gegen die Slowenen aus Maribor. Als gefährlichster Spieler und Schütze des “Golden Goal” zeigte sich dabei Momir Rnic, der mit 11 Toren für die Big Points sorgte. Erfolgreichster Frisch Auf-Shooter in der Liga allerdings ist Pavel Horak, der mit seinen 135 Treffern zu den Top Five der Feldtorschützen gehört. (Bernd Kaiser)

Schiedsrichter in Göppingen
Matthias Brauer / Kay Holm (Hamburg / Hagen, Schleswig-Holstein), Spielaufsicht: Bernd Andler.

Bisherige Vergleiche
15 Spiele, MT Melsungen: 6 Siege, Frisch Auf Göppingen: 9 Siege.



Tags: , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB