Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MT führt Göppingen vor – 27:20 Auswärtssieg!

MT MelsungenGöppingen/Melsungen. Mal dort punkten, wo man es nicht erwartet, so hoffte man bei der MT Melsungen vor Reiseantritt nach Göppingen. Nun ist genau das eingetreten und dann gleich noch mit einer geradezu sensationellen Deutlichkeit: Die Nordhessen düpierten am 29. Spieltag der DKB Handball-Bundesliga die favorisierten Schwaben in deren eigener Halle mit 27:20.

Eiegentlich war es ein Start-Ziel-Sieg, bei dem die MT mit Ausnahme des 3:3-Zwischenstandes in der 8. Minute stets in Front lag. Das mit nur drei echten Rückraumspielern angetretene Rumpfteam von Michael Roth – Schröder und Karipidis fehlten verletzungs- bzw. krankheitsbedingt – hatte schon zur Halbzeit die Nase mit 11:8 vorn. Nach acht Minuten im zweiten Durchgang hatten Vuckovic & Co ihren Vorsprung erstmalig auf 5 Tore ausgebaut (11:16). Spätestesn mit Fahlgrens fünftem Treffer in der 52. Minute zum 16:22 bog die MT auf die Siegerstraße ein.

Erfolgreichste Schützen vor 4.400 Zuschauern in der Göppinger EWS-Arena waren Michael Allendorf mit 9/5 Toren für Melsungen und Rnic mit 5/4 Toren für Göppingen. Im reinen Rechtshänder-Rückraum der Gäste musste eine knappe Viertelstunde vor Schluss auch noch Vuckovic wegen einer Schienbeinprellung passen. Er wurde fortan vertreten von Kubes, eigentlich Abwehrspezialist, und von Perspektivspieler Räbiger, denen jeweils sogar ein Treffer gelang.

Mit diesem Sieg zieht Melsungen nach Punkten mit Göppingen gleich, bleibt aber aufgrund des schlechteren Torverhältnissses dahinter auf Platz 11. Der Abstand bis zum Neunten, in diesem Falle Lemgo, beträgt nur einen Zähler. (Bernd Kaiser)

Stimmen zum Spiel

Michael Roth, Trainer MT: Die Mannschaft hat heute eine tolle Reaktion nach der sehr ärgerlichen Niederlage zuletzt in Minden gezeigt. Dass sie gewillt war, es in Göppingen besser zu machen, hatte sich schon unter der Woche in den sehr konzentrierten Trainingseinheiten angedeutet. Insgesamt war es heute eine taktische Meisterleistung mit einer sehr effektiven 5:1-Abwehr vor einem starken Appelgren im Tor, einem diszipliniertem Angriffsspiel mit einem gut aufgelegten Fahlgren als Regisseur. Passiert sind übrigens nur vier technische Fehler, gegenüber 12, die wir noch im Minden-Spiel beklagt hatten. Die Partie heute war durchaus von einer gewissen Härte geprägt, von der Stenbäcken, Vuckovic und Fahlgren zeugen können. Wir werden morgen deshalb ein eher regeneratives Training machen und übers Wochenende den Spielern eine Erholungspause gönnen, um uns ab Montag voll und ganz auf das Heimspiel gegen Essen vorzubereiten. Der heutige Sieg war nicht nur für unsere Moral enorm wichtig, sondern hat uns auch die Chance bewahrt, im Saisonendspurt noch weiter Boden gut zu machen.

Axel Geerken, Vorstand MT AG: Wir hatten die Mannschaft nach der Niederlage kritisiert und in die Pflicht genommen. Heute hat sie sich ein dickes Lob verdient. Basis für den deutlichen Erfolg waren ein sehr starker Torwart und eine äußerst wirkungsvolle Abwehr. Vorne wurde konzentriert agiert und die Angriffe wurden oft bis kurz vor dem Zeitspiel ausgereizt. Entscheidend war auch, dass uns im Angriff weitaus weniger Fehler unterlaufen sind, als noch in den vergangenen Spielen. Nachdem wir heute auf Schröder und Karipidis verzichten mussten und Göppingen mit dem Hochgefühl aus dem Europapokal ins Spiel ging, hatte uns im Lager der Gastgeber wohl keiner so richtig auf der Rechnung. Das haben wir zu unseren Gunsten nutzen können.

Statistik

Frisch Auf Göppingen – MT Melsungen  20 : 27  (8 : 11)

Göppingen: Prost (1.- 60.), Rutschmann (bei 2 Siebenmetern) – Kneule (1), Oprea (3), Schöne (2), Späth (2), Beljanski, Lobedank (1), Haaß, Fontaine, Rnic (5/4), Schubert (3/1), Horak (1), Markovic (2) – Trainer Velimir Petkovic.

Melsungen: Appelgren (1.-60.), Sandström (bei 2 Siebenmetern) – Stenbäcken (2), Mansson, Kubes (1), Fahlgren (5), Hildebrand (3), Danner (5), Zufelde, Allendorf (9/5),  Vuckovic (1), Räbiger (1) – Trainer Michael Roth.

Siebenmeter: 8/5 – 6/5 (Schubert scheitert an Appelgren, 29. Min., Markovic scheitert an Appelgren, 44., Rnic scheitert an Appelgren, 59. – Allendorf scheitert an Prost, 35. Min. ).

Zeitstrafen: 4 – 7 (Oprea, 2x Späth, Lobedank –  Mansson, 2x Hildebrand, 2x Danner, Allendorf, Kubes).

Schiedsrichter: Matthias Brauer / Kay Holm (Hamburg / Hagen, Schleswig-Holstein)

Zuschauer: 4.400, EWS-Arena Göppingen

Spielfilm: 0:1 (3.), 1:3 (6.), 3:3 (8.), 3:5 (10.), 4:7 (15.), 5:7 (17.), 7:8 (22.), 7:9 (24.), 8:10 (27.), 8:11 (HZ), 8:11 (31.), 9:11 (32.), 10:11 (33.), 10:13 (35.), 11:15 (37.), 13:16 (42.), 14:19 (45.), 15:20 (48.), 16:20 (50.), 17:22 (53.), 19:24 (57.), 19:27 (59.), 20:27 (EN)



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen