Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Medaillen fürs harte Training

Hephata-Schwimmer beim Special-Olympics-Bundesschwimmfest dabei

hephata130519Karlsruhe/Schwalmstadt. Andreas Heuser, Alexander Stephan, Timo Mandel und Marcel Holleyn, Beschäftigte der Hephata-Werkstätten für Menschen mit Behinderungen, nahmen vom 12. bis 14. April beim Bundesschwimmfest im Langstreckenschwimmen der Special Olympics in Karlsruhe teil. Seit Januar bereiteten sie sich darauf intensiv vor, mehrere sehr gute und gute Platzierungen waren das Ergebnis. Andreas Heuser und Alexander Stephan, die beide in der Gärtnerei in Hephata arbeiten, sowie Timo Mandel und Marcel Holleyn, die ihre Arbeitsstelle in der Werkstatt in Ziegenhain haben, trainierten seit Januar im Rahmen des Sportangebots der Werkstatt statt einmal pro Woche zweimal pro Woche im Europabad in Treysa. Das Training wurde von der Sportkoordinatorin Patricia Odriozola und den Freiwilligen Anne-Marie Schindler und Aleksandr Miagkov geleitet und unterstützt.

Beim Training galt es nicht nur eine gute Ausdauer und Kondition zu erlangen, sondern auch die richtige Schwimmtechnik zu erlernen und zu optimieren. Denn das Special-Olympics-Bun-desschwimmfest sollte nach den aktuellen internationalen Special-Olympics-Regeln organisiert und bewertet werden. Bei Missachten zum Beispiel der richtigen Anschlagtechnik ist mit einer Disqualifikation vom Wettkampf zu rechnen. So mussten die Sportler schon im Vorfeld ihr Durchhaltevermögen bei den vielen Trainingseinheiten unter Beweis stellen, bis dann endlich das Wochenende vom 12. bis 14. April da war.

Im Karlsruher Fächerbad wurde der Wettkampf am 13. April vom Organisationsteam von Special Olympics Deutschland feierlich mit dem Einmarsch der Teilnehmer, dem Hissen der Special-Olympics-Fahne und dem Aussprechen des Special-Olympic-Eids durch einen Athleten, der bei den Nationalen Spielen in Athen 2011 teilgenommen hatte, für eröffnet erklärt. Nach dem Einschwimmen galt es, sich für die Finalläufe zu qualifizieren. Die Sportler der Hephata-Werkstätten zeigten schon bei den Vorläufen eine gute Leistung und qualifizierten sich für die Finalläufe. Alexander Stephan machte über 50-Meter-Schmetterlings-schwim-men den Anfang und erzielte einen grandiosen 2. Platz. In unterschiedlichen Läufen des 200-Meter-Brustschwimmens stellten alle  Schwimmer ihre Leistungen unter Beweis. Timo Mandel holte dabei den 1. Platz in seiner Gruppe. Einen unerwarteten und hart erkämpften 1. Platz holte sich auch Andreas Heuser. Alexander Stephan und Marcel Holleyn ergatterten in ihren leistungsstarken Gruppen den 4. Platz.

Im 200-Meter-Freistil-schwimmen erreichte Marcel Holleyn nach einem fantastischen Lauf den 4. Platz. Im Finale hatte sich Andreas Heuser beim 200-Meter-Rückenschwimmen um unglaubliche 20 Sekunden gesteigert, was ihm den 4. Platz verschaffte. Als einziger Hephata-Schwimmer ging Timo Mandel über 200-Meter-Lage an den Start, wobei er einen verdienten 2. Platz eroberte. Zu guter Letzt des langen Wettkampfes sollten Alexander Stephan und Timo Mandel beim 400-Meter-Freistilschwimmen mit ihrer Ausdauerleistung glänzen. Timo Mandel erzielte den 2. Platz, dicht gefolgt von Alexander Stephan, der auf dem Siegertreppchen nur einen Platz unter ihm stand. (Anne-Marie Schindler)



Tags: , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com