Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Weitere seniorenfreundliche Betriebe ausgezeichnet

seniorenfreundliche-betriebe130521Schwalm-Eder. Seit 2009  haben bereits 24 Geschäfte und Unternehmen im Schwalm-Eder-Kreis Urkunden und Plaketten als „Seniorenfreundlicher Betrieb“ erhalten. Vor kurzem konnten Landrat Frank-Martin Neupärtl und der Vorsitzende des Kreisseniorenbeirates, Hardi Limmeroth, in einer kleinen Feierstunde in der Kreisverwaltung neun weitere Betriebe auszeichnen. Eine  Prüfungskommission des Kreisseniorenbeirates hatte dazu Unternehmen aufgesucht und nach verschiedenen Merkmalen unter die Lupe genommen.

Die Kommission orientiert sich an verschiedenen Bewertungskriterien, die erfüllt werden müssen. Hierzu zählen unter anderem Hilfsbereitschaft, Freundlichkeit, Fachwissen und verständliche Beratung durch das Personal, die übersichtliche Anordnung und Auszeichnung des Waren- und Leistungsangebotes , die Zahlungsbedingungen (Bar- oder Kartenzahlung), die Erreichbarkeit und Begehbarkeit des Betriebes (barrierefreier Zugang, technische Hilfen Parkmöglichkeiten)  und weitere seniorenfreundliche Maßnahmen wie zum Beispiel Sitzgelegenheiten, barrierefreie Toiletten, Trinkmöglichkeiten, Lieferservice, Hilfe beim Beladen usw.

Es zeigt sich, dass immer mehr Betriebe ein Interesse daran haben, sich auf Seniorinnen und Senioren einzustellen. Alle diese Betriebe leisten so ihren Beitrag zu einem seniorenfreundlichen Schwalm-Eder-Kreis. Erstmals, so Landrat  Neupärtl, wurden nun auch zwei Arztpraxen ausgezeichnet.

Folgende Betriebe erhielten die Auszeichnung :

Diabetologische Schwerpunktpraxis Niedenstein,  Dr. med. Astrid Sendler, Kasseler Str. 1, Niedenstein
(Barierefreier Eingangsbereich, Parkplätze und ein Behindertenparkplatz , Vorträge und Schulungen für Diabetiker, Engagement in der ambulanten Palliativ-Versorgung, Hausbesuche -auch in Seniorenheimen und Hotels,Trink- und Sitzgelegenheiten im Wartezimmer)

Gemeinschaftspraxis Gudensberg, Dr. rer. physiol. Achim Wunsch und Gangolf Florack-Genotte, Untergasse 21, Gudensberg
(Barrierefreie Praxis, Patientenschulungen, Hausbesuche, Besuche in den Alten- und Pflegeheimen Gudensberg und Edermünde-Besse, Palliativmedizin, Mitarbeit  im SAPV- Verein zur Speziellen Ambulanten Palliativversorgung im Schwalm-Eder-Kreis e.V.“)

Edeka Markt Lotz, Katja Lotz, Sondheimer Str. 3a, Homberg (Efze) – Wernswig
(Behinderten- und seniorengerechter Eingang, Leselupen an den Einkaufswagen, Lieferservice nach Hause gratis, Treffpunkt für Jung und Alt, Auszahlung von Bargeld)

Edeka Markt Morschen, Carsten Marg, Nürnberger Landstr. 52, Morschen
(Breite Gänge, gut begehbare Toiletten; bei Bedarf hilft das Personal, die Einkäufe zum Auto zu tragen Sitz- und Trinkgelegenheiten)

„Papier und Bleistift“, Birgit Möbus, Untergasse 19, Gudensberg
(Barrierefreier Zugang, Breites Warensortiment, Lotto-Annahmestelle, zentral in der Altstadt, nahe Parkplätze, Förderung des Seniorenbusses der Gewerbevereinigung, Lieferung nach Hause)

Löwen-Apotheke Salfer, Apothekerin Julia Isabell Salfer, Untergasse 19, Gudensberg
(Zentrale Lage, nahe Parkplätze, barrierefreier Zugang,  Förderung des Seniorenbusses der Gewerbevereinigung, Lieferung nach Hause)

Edeka Neukauf, Regina Würfel, Sascha Simon und Michael Schürmann, Kasseler Str. 5,  Gudensberg
(Übersichtliche Anordnung und Auszeichnung des Warenangebotes, behindertengerechte Einkaufswagen, auf Wunsch älterer Kunden erweitertes Warensortiment, vorbildliche Ersthelfer- ausbildung der Mitarbeiter, Parkplätze und Behindertenparkplätze)

Backhaus Café Schwarz, Günther Schwarz, Untergasse 19, Gudensberg
(Umfangreiches Angebot an frischen Backwaren und Mittagsgerichten, besondere Angebote für Senioren, barrierefreier Eingang, breite Gänge, Behindertentoilette, Parkplätze und Behindertenparkplätze)

Friseursalon Römer, Karin Römer, Gassenhausener Weg 3, Niedenstein
(Kundinnen und Kunden werden bei Bedarf zu Hause abgeholt und nach Hause gebracht, Hausbesuche -auch im Alten- und Pflegeheim, auch außerhalb von Niedenstein)

Die „Erfolgsgeschichte“ der seniorenfreundlichen Zertifizierung, so Neupärtl, soll fortgeführt werden. Der Landrat und der Kreisseniorenbeirat hoffen, dass weitere Unternehmen als „Seniorenfreundlicher Betrieb“ ausgezeichnet werden können.

Interessierte Unternehmen können sich an die Sozialverwaltung –Leitstelle Älter werden- des Schwalm-Eder-Kreises in Homberg, Telefon: (05681) 775-249, Sonja Weidel, wenden.

Auch Vorschläge aus der Bevölkerung werden dort gern entgegen genommen. (red)



Tags: , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen