Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Staatssekräterin überreicht Schild an Familienzentrum

Homberg. Ein besonderes Geschenk hat Staatssekretärin Professor Dr. Luise Hölscher am Donnerstag, 13. Juni, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Familienzentrums und Elternschule Schwalm-Eder e.V. in Homberg überreicht: Für den Eingangsbereich des Familienzentrums hat Hölscher ein Schild mitgebracht, das das Haus zukünftig als „Familienzentrum Hessen“ ausweist. „Damit würdigt das Hessische Sozialministerium die Arbeit von Einrichtungen, welche einen ganzheitlichen, familienbezogenen Ansatz verfolgen“, sagte die Staatssekretärin. „Gesellschaftliche Veränderungen bringen auch veränderte Bedürfnisse von Familien mit sich. Die Hessische Landesregierung unterstützt deshalb die kontinuierliche Entwicklung und Weiterentwicklung von familienorientierten Angeboten“, erklärte Hölscher.

Sie dankte der Vorstandsvorsitzenden des Familienzentrums, Diplom-Sozialpädagogin Inge Koch, sowie allen weiteren Unterstützern des Homberger Vereins: „Mit Ihrer Arbeit leisten Sie einen entscheidenden Beitrag dazu, dass sich Familien in unserem Land gut aufgehoben fühlen. Besonders gelungen finde ich die vielfältige Mischung der Angebote, so findet jede Familie passgenaue Unterstützung in ihrer individuellen Lebenslage.“

Der Verein Familienzentrum und Elternschule Schwalm-Eder wurde im Jahr 2001 gegründet. Sein Angebot umfasst sowohl Beratungsleistungen für Menschen, die mit Kindern leben oder künftig leben wollen als auch praktische Unterstützung für den Alltag mit Kindern. Darüber hinaus bietet der Verein präventive Hilfen für Familien mit besonderen Bedürfnissen. Außerdem vermittelt das Familienzentrum Kontakte zu anderen Organisationen im Bereich der Jugendhilfe und Familienbildung und arbeitet mit diesen zusammen. „Dadurch werden Kräfte gebündelt und kooperative Beziehungen zwischen unterschiedlichen Einrichtungen geschaffen, so dass die Familien jederzeit kompetente Ansprechpartner für ihre Anliegen finden“, erklärte die Staatssekretärin.

Die Hessische Landesregierung fördert mit dem Programm „Etablierung von Familienzentren in Hessen“ die Einrichtung und Weiterentwicklung von Familienzentren. Einrichtungen, die im Einklang mit den Fach- und Fördergrundsätzen der Landesregierung arbeiten, werden offiziell als „Familienzentrum“ ausgewiesen. „Familienzentren bilden die Knotenpunkte in einem Netzwerk von Kooperation und Information“, sagte die Staatssekretärin abschließend.

 Hintergrund Familienzentren Hessen:
Grundlage für eine Förderung sind die Fach- und Fördergrundsätze zur Etablierung von Familienzentren in Hessen. Die Förderung wird im Wege der Projektförderung als Festbetragsfinanzierung gewährt und beträgt bis zu 12.000 Euro pro Einrichtung und Jahr. Bewilligungsbehörde ist das Regierungspräsidium Kassel. Anträge auf eine Förderung sind bis 1. März des jeweiligen Jahres einzureichen. Die Anträge können über die Kommune beziehungsweise über die Landkreise beim Regierungspräsidium Kassel eingereicht werden. Dort finden Sie auch die Fach- und Fördergrundsätze zur Etablierung von Familienzentren in Hessen sowie die entsprechenden Antragsformulare. (red)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen