Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

3,9 Millionen Euro für städtebaulichen Denkmalschutz

Hessen. In diesem Jahr erhalten zwölf Städte und Gemeinden rund 3,9 Millionen Euro für Maßnahmen des städtebaulichen Denkmalschutzes. Dies teilte Wirtschaftsminister Florian Rentsch mit. Davon entfallen je 50 Prozent der Mittel auf Bund und Land. Die Kommunen beteiligen sich mit weiteren rund zwei Millionen Euro an der Umsetzung des Programms. Die Bescheide werden in diesen Tagen zugestellt. Acht gebietsbezogene Erneuerungsmaßnahmen werden seit 2009 als Fortsetzungsmaßnahmen gefördert. Vier Standorte kommen in diesem Jahr neu hinzu (Groß-Umstadt, Kelkheim, Marburg und Wölfersheim). Es kann auch in den folgenden Jahren eine Förderung beantragt werden. Wie der Minister erläuterte, soll das Bund-Länder-Städtebauprogamm „Städtebaulicher Denkmalschutz“ dazu beitragen, erhaltenswerte Gebäude, historische Ensembles sowie sonstige bauliche Anlagen von geschichtlicher, künstlerischer oder städtebaulicher Bedeutung zu sichern.

Rentsch: „Die Entwicklung historischer Stadtkerne sichert die Wohn- und Einzelhandelsqualität, verbessert dauerhaft die Infrastruktur und fördert den Tourismus. Der Tourist der Städtereisen bucht, möchte eine geschichtlich interessante Stadt mit einer gelungenen Verbindung zwischen moderner und historischer Architektur besuchen. Das Programm „Städtebaulicher Denkmalschutz“ hilft den Kommunen, ihre wertvolle Bausubstanz in den historischen Stadtkernen zu erhalten.“

Nicht zuletzt werden baukulturell interessante Stadtkerne auch von Unternehmen als Standort bevorzugt. Von dem Programm profitieren aber auch die Einwohner der geförderten Kommunen, da die Städte und Gemeinden zum Wohnen und Arbeiten sowie auch für Freizeit und Kultur gleichermaßen attraktiv sind.

Seit 2009 werden durch das Programm insbesondere historische Stadtkerne mit denkmalwerter Bausubstanz auf breiter Grundlage gesichert und erhalten. Dazu gehören die Modernisierung und Instandsetzung oder der Aus- und Umbau von Gebäuden. Aber auch die Erhaltung und Umgestaltung von Straßen- und Platzräumen. Durch diese Bau- und Sanierungsmaßnahmen werden auch die örtliche mittelständische Wirtschaft und insbesondere das Handwerk, gestärkt.

 Liste der Kommunen im Programmjahr 2013

 1. Bad Hersfeld Innenstadt Teil D 612.000 Euro
2. Bad Nauheim Südöstliche Innenstadt 539.000 Euro
3. Bad Soden-Salmünster Stadtkern 255.000 Euro
4. Diemelstadt Stadtteil Rhoden 59.000 Euro
5. Groß-Umstadt Stadtgebiet Vorstadt 253.000 Euro
6. Grünberg Innenstadt Bereich 2 284.000 Euro
7. Immenhausen Stadtgebiet Glashütte und Umfeld 255.000 Euro
8. Kelkheim Stadtkern 470.000 Euro
9. Marburg Stadtgebiet Nordstadt/Bahnhofsquartier 467.000 Euro
10. Ober-Mörlen Ortskern 275.000 Euro
11. Weilburg Weilburger Brückenköpfe 55.000 Euro
12. Wölfersheim Ortskern Wölfersheim-Södel 474.000 Euro

 



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com