Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Zwei Rekorde bei Kreis-Langstaffelmeisterschaften

Foto: nhMelsungen. Zwei Kreisrekorde und in fast allen übrigen Staffelwettbewerben hervorragende Leistungen waren die Bilanz bei den diesjährigen Kreis-Langstaffelmeisterschaften über 3 x 1000 bzw.  3 x 800 Meter, die im Melsunger Waldstadion ausgetragen wurden.  Obwohl es in den Vorgesprächen hieß, dass mit diesen Titelkämpfen kein Staat zu machen sei, weil auf Kreisebene ein Schrumpfungsprozess erkennbar war und auf Regionalebene seit zwei Jahren keine Langstaffelmeisterschaften mehr stattfinden, wurden diese Staffelentscheidungen durchgeführt. MT-Chef Hans-Jörg Engler und Michael Langhorst im Wettkampfbüro hatten alle Hände voll zu tun, denn es gingen 40 Teams, also 120 Athleten an den Start.  Zwei Mannschaften aus Borken hatten nach ihren Rennen besonderen Grund zur Freude, denn sie unterboten die bisherigen Rekordzeiten für den Schwalm-Eder-Kreis.   

In einem spannenden Wettlauf gegen die Uhr steigerte sich zunächst über 3 x 1000 Meter in der M50 das das Trio Uwe Rehor, Helmut Kleinmann und Schlussläufer Hans-Joachim Schröder auf  beeindruckende 9:56,54 Minuten und verbesserte dabei den bisherigen Rekord, den die  MT 1861 Melsungen im Besitz hatte, um zwei Sekunden. Am 17. September vor 28 Jahren blieben Gerhard Umbach (Jahrgang 1934), Alfred Klobes (1930) und Harry Geier (1935) mit 9:58,8 Minuten zum ersten Mal in diesem Wettbewerb unter zehn Minuten. Fast 30 Jahre stand diese Bestleistung wie ein Fels in der Brandung, aber „Rekorde sind nicht für die Ewigkeit geschaffen, sie sind da, um gebrochen bzw. verbessert zu werden“,  sagte der heute  83-jährigen Alfred Klobes als er von dem neuen Rekord erfuhr.  Dass in Borken der Mittel- und Langstreckenlauf bei den Senioren gefördert wird, bewies eine weitere Mannschaft vom Borkener Blumenhain, die mit 11.20,73 Minuten den zweiten Platz belegte.

Foto: nhAuch die zweite Rekordverbesserung an diesem Abend wurde von den Sportlern aus Borken erzielt. Meike Adam, Martina Keilbach und Schlussläuferin Doris Lang  gewannen nicht nur in der W40, , sondern verbesserten auch den Kreisrekord in dieser Altersklasse.  Vor einem Jahr hatten die Seniorinnen des TSV Obervorschütz mit 9:21,06 Minuten diese Bestleistung aufgestellt, aber mit  9:11,90 Minuten blieben die sympathischen Läuferinnen aus Borken um fast zehn Sekunden unter der alten Bestmarke und gehören damit zu den TOP-TEN-Teams der W40 in Deutschland.

Bei den Männern und in den übrigen Seniorenklassen demonstrierten die Teams aus Obervorschütz unter Trainer Hermann Kilian mit drei Siegen ihre Überlegenheit über 3 x 1000 Meter und sicherten sich auch den Erfolg in der Frauenklasse über 3 x 800 Meter.  Erwartungsgemäß lief Henning Schein, der überragende Mittelstreckenläufer des Jahres 2013 im Schwalm-Eder-Kreis, als Erster über die Ziellinie und führte sein  Team mit Startläufer Jonas Godduhn und Senior Michael Imming im Mittelblock nach 8:49 Minuten zum Titelgewinn bei den Männern. In der M40 prägten ebenfalls die Läufer aus Obervorschütz  das Meisterschaftsbild und holten sich in 10:01 Minuten den Sieg.

Für ihren dritten Titelgewinn an diesem Abend sorgten die Senioren der Alterklasse M60 mit Alexander Mellem, Fritz Bodewald und Schlussläufer Martin Biskamp, der nach 11.04 Minuten mit dem Staffelstab die Ziellinie erreichte.

In  den vier Jugendklassen holten sich die vielseitigen Melsunger Athleten alle vier Titel, weil keiner der anderen Vereine im Schwalm-Eder-Kreis in der Lage war, eine Staffel zu stellen.  Henri Alter (3:25), Michael Hiob (3:09) und Schlussläufer Tobias Stang (3:05) verbesserten die Vorjahressiegerleistung des Tuspo Borken (9:54 Min.) in der U20 um 25 Sekunden. Mit ihrer Zeit, die noch ausbaufähig ist,  sicherten sie sich mit  9:39,15 Minuten hinter der LG Reinhardswald Rang zwei in Hessen.   Die männliche U18-Staffel mit Startläufer Jan Ullrich kam Dank der starken Laufzeiten von Lorenz Funck (3:09 Min.) und Christian Schulz (3:10 Min.) auf 10:06 Minuten.

Foto: nhTitel Nummer drei für den Melsunger Traditionsverein holten sich über 3 x 800 Meter Stefanie Klein (2:49 Min.), Katharina Wagner (3:01 Min.) und Janina Rohde (3:21 Min.) in der Klasse der weiblichen U20 mit 9:10 Minuten.

Erst die Schlussphase der U18 entwickelte sich zu einem spannenden Höhepunkt, denn als Marie Wagner von Julia Klute auf die letzten beiden Stadionrunden geschickt wurde, hätte sie diese Strecke in 2:31 Minuten zurücklegen müssen. Damit wären die drei Teenager der MT Melsungen schneller gelaufen als das Team von der LG Odenwald, die bei den süddeutschen Meisterschaften den Titel mit 8:04 Minuten gewinnen konnte.  Nachdem   Karolin Siebert  2:47 Minuten vorgelegt hatte und  Julia Klute ihren Abschnitt in  2:46 Minuten absolvierte hatte, reichte die 17-Jährige den Metallstab nach 5:33 Minuten an Marie Wagner weiter. Diese legte die erste Runde in 75 Sekunden zurück und kam am Ende auf eine Zeit von 2:35 Minuten.  Mit ihren  8:08 Minuten verdrängten die drei U18-Läuferinnen  die LG Langgöns/Oberkleen vom fünften Platz in der HLV-Bestenliste.

Für den fünften MT-Sieg bei den Langstaffelmeisterschaften sorgten an diesem Abend die U16-Läuferinnen Hanna Steuber, die wenige Tage nach ihrem 14. Geburtstag den Stab nach 3:20 Minuten an die ein Jahr jüngere Lynn Olson (3:09 Min.) weiterreichte, so dass  die 13-jährige Kim Hagemann (3:14 Min.) nur ins Ziel kommen musste, um den Titel in 9:43,50 Minuten sicherzustellen.

In der U14 sicherte sich die Startgemeinschaft Guxhagen/Gensungen, die mit drei Staffeln in dieser Altersklasse antrat,  mit  8:37 Minuten den ersten Platz.  Franziska Ebert absolvierte als Startläuferin der MT ein gutes Rennen und schickte nach  2:53 Minuten Katharina Steuer (3:04 Min.) auf die Reise. Für Schlussläuferin Robin Marie Mandry (2:59 Min.) war die Führende Merle Hinz zu weit enteilt, um noch angreifen zu können.  Mit 8:56 Minuten holten sich die drei Melsunger Schülerinnen vor den beiden anderen Staffeln der Startgemeinschaft den zweiten Platz.

Starter Waldemar Scholz aus Borken schickte bei den Schülerinnen der U12 zwölf Staffeln über die sechs Runden.  Mit der jungen Franka Scheuer als Startläuferin mussten am Ende die Mädchen aus Borken wahrlich nicht an ihre Grenze gehen, denn als Schlussläuferin Paula Tetem den Staffelstab übernahm, hatte sie bereits über 40 Sekunden Vorsprung vor ihren Verfolgerinnen.  Am Ende siegte der Tuspo Borken in 9:05,80 Minuten vor dem Tuspo Guxhagen (9:48 Min.) und dem TSV Remsfeld (9:52 Min). Das Trio der MT Melsungen mit Emily Illing (3:14 Min.), der zwei Jahre jüngeren Katharina Estorf (3:45 Min.) und Schlussläuferin Madita Böttcher (3:15 Min.) belegte mit 10:14 Minuten Rang vier.

Foto: nhBei den Jugendlichen der U16 über 3 x 1000 Meter holte der Tuspo Borken mit Startläufer Yannik Wiegand bereits den Vorsprung heraus, den er benötigte, um am Ende als siegreiche Mannschaft vor der Startgemeinschaft Guxhagen/Gensungen geehrt zu werden.  Die drei Schüler vom Blumenhain legten die 3000 Meter in 9:52 Minuten zurück und belegen mit dieser Zeit in der aktuellen Landesbestenliste Rang fünf.

Mit zwei Mannschaften war die Startgemeinschaft Guxhagen/Gensungen in der U14 allein vertreten und machten so den Sieg unter sich aus.  Hendrik Bechmann aus Guxhagen führte sein Team nach 8:44,10 Minuten auf den ersten Platz.  Die Mannschaft mit Noel Nagel aus Rhünda lief fünfzig Sekunden später als Zweiter  über die Ziellinie.

Als der zehnjährige Navtej Dhaliwal (MT Melsungen) mit Rückstand das Staffelholz überreicht bekam, setzte er zu einer großen Aufholjagd an.  Im Stile eines Sprinters überholte er die vor ihm laufenden Schüler aus Guxhagen, Gensungen und Remsfeld und führte trotz seines viel zu schnellen Anfangstempos seine Staffel nach 9:05 Minuten als Sieger über die Ziellinie.  Einen noch besseren Eindruck hinterließen in diesem Wettbewerb die ein Jahr jüngeren Teja O. Sonnenschein als Startläufer aus Gensungen und der Melsunger Schlussläufer der zweiten Mannschaft, Nico Dörfel, die nicht nur wegen ihres herrliches Laufstils, sondern auch mit ihrer gut eingeteilten und kämpferischen Leistung  zu beeindrucken wussten.

Abschließend sei erwähnt, dass bei den Schülerinnen und Schülern der Tuspo Guxhagen mit  neun,  die gastgebende Melsunger Turngemeinde mit sechs sowie der TSV Remsfeld und mit vier Staffeln vertreten waren.  Vermisst wurden die Schülerinnen und Schüler des TSV Spangenberg, die  noch im Vorjahr bei den Mädchen der U14 die Meisterschaft gewinnen und bei den Jungen in der U12 sogar die ersten beiden Plätzen belegen konnten. (ajw)



Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com