- SEK-News – Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis - https://www.seknews.de -

Kreissparkassen-Cup der Leichtathleten in Melsungen

ajw130909aMelsungen. Am Sonntag, 15. September, kommt im Melsunger Waldstadion ab 13 Uhr der traditionelle Kreissparkassen-Cup der Leichtathleten zur Austragung. Das Organisationsteam um MT-Abteilungsleiter Hans-Jörg Enlger und Wettkampfbüroleiter Michael Langhorst hat in den nächsten Tagen noch viel zu tun, denn bisher haben für dieses sportliche Großereignis sechs Teams für Männer und fünf für Frauen sowie acht Mannschaften für die Schüler und neun für die Schülerinnen gemeldet. Außerdem werden ab 13.45 Uhr die Sprint-Cups für die Schülerinnen und Schüler der U14 durchgeführt, für die sich die schnellsten Mädchen und Jungen des Schwalm-Eder-Kreises qualifiziert haben und für diese Veranstaltung persönlich eine Einladung erhielten.

Nachdem im Vorjahr beim 25. Cup-Finale in Gudensberg die Athleten der Melsunger Turngemeinde in einem „Finale furioso“ die bis zur letzten Disziplin führenden Teams aus Spangenberg (78 Punkte) und Borken (76 Punkte) mit 82 Punkten noch abfangen konnten, wollen die MT-Athleten auch in diesem Jahr beim Heimvorteil im Melsunger Waldstadion mit Selbstvertrauen und Leidenschaft sich nicht so leicht geschlagen geben. „Vielleicht gibt es in diesem Jahr wieder so ein packendes Finale“, sagte Till Neudecker, der im Vorjahr zum vierten Mal in Folge das Hochspringen der Männer gewinnen konnte.

ajw130909bDie beiden Melsunger Hochspringer, Henri Alter und Till Neudecker, könnten mit Höhen von 1,70 Meter und mehr ein Zeichen setzen und das MT-Team in Führung bringen, aber auch Marco Laubach ist für eine Leistung über 1,65 Meter gut. Das Kugelstoßen kann eine klare Angelegenheit für den TSV Spangenberg werden, denn mit Valentin Enns und Marcel Dücker stellt der TSV die beiden herausragenden Athleten des Kreises. Welche Rolle Andreas Kutzner (TSV Geismar) im Kampf um die Punkte spielen wird, ist noch ungewiss, weil er in diesem Jahr noch keinen Wettkampf absolviert hat. Die beiden Melsunger Vertreter, Norbert Weinreich und Jan Ullrich müssen schon 10m-Weiten abliefern, um nicht so viele Plätze und damit Punkte zu verlieren.

Im dritten Wettbewerb, dem Sprint über 100 Meter, ist Nordhessenmeister Daniel Hund (Tuspo Borken) mit seiner Jahresbestzeit von 11,17 Sekunden der haushohe Favorit. Auch der zweite Rang dürfte feststehen, denn mit Nils Bachmann (TSV Spangenberg) startet der schnellste Jugendliche (11,44 Sek.) aus dem Schwalm-Eder-Kreis. Der dritte Platz sollte nach der Papierform an Benedikt Linke (11,77 Sek.) vom LTV Neukirchen gehen. Die beiden Melsunger Sprinter, Michael Hiob und Robin Kästner werden hier wertvollen Boden verlieren, dürfen aber nicht auf ein Streichergebnis hoffen.

Einen interessanten Wettkampf verspricht auch das Diskuswerfen, wo der Senioren-Europameister im Fünfkampf, Basilius Balschalarski (Borken), der mit 37,25 Meter in der Bestenliste geführt wird, auf den Hessischen Seniorenmeister der U45, Norbert Weinreich (36,98 m) und den Landesschülermeister von 1987, Ullrich Siebert (TSV Spangenberg) treffen wird.

Im Weitsprungwettbewerb könnte eine Vorentscheidung fallen, denn Henri Alter und Tobias Stang sind in der Lage, den ersten Doppelsieg für das MT-Team einfahren. Wenn Daniel Hundt aber seine Schnelligkeit am Balken einsetzen und in den Sprung mitbringen kann, sollte er ebenfalls über die 6m-Marke fliegen können.

Im Lauf über 800 Meter trifft Yannick Hoos (Tuspo Borken) auf Henning Schein, den überragenden Mittelstreckenläufer aus Obervorschütz, der in diesem Jahr die beiden Stadionrunden bereits in 1:56,27 Minuten zurücklegen konnte. Wie lange kann Langsprinter Hoos das Tempo von H. Schein mitgehen oder gibt es durch Jonas Godduhn sogar einen Doppelerfolg das Team des TSV Obervorschütz?

ajw130909cWertvoll punkten können auch die Obervorschützer Athleten im 3000m-Lauf, dem vorletzten Wettbewerb. Henning Schein, der fünfzehn Minuten nach seinem 800m-Lauf erneut antreten muss und Jan Schäfer sollten unter zehn Minuten bleiben. Aber sie dürfen Rene Hördemann (TSV Spangenberg) nicht aus den Augen lassen, denn dieser, im Vorjahr immerhin Dritter der Duathlon WM in Nancy, kann weit unter zehn Minuten laufen. Die Taktik wird in diesem Wettbewerb entscheiden.

Als letzte Disziplin wird die 4x100m-Staffel ausgetragen. Sollten die drei Wechsel klappen, dann dürfte die MT Melsungen mit Henri Alter, Michael Hiob, Robin Kästner und Tobias Stang den Stab mit einer Zeit unter 47 Sekunden als Erste über die Ziellinie tragen. Ob das am Ende für die Titelverteidigung ausreichen oder ob der TSV Spangenberg oder der Tuspo Borken die Nase vorne haben wird und wie das Duell zwischen dem TSV Obervorschütz und dem LTV Neukirchen um Platz vier ausgeht, wird bei der Siegerehrung gegen 16.30 Uhr den Athleten und Zuschauern mitgeteilt werden.

Was den Ausgang dieser Teamwertung betrifft, ist sich Alwin J. Wagner, der sportliche Leiter der MT 1861 Melsungen sicher: „Es wird für unsere junge Mannschaft mit drei U18- und fünf U20-Athleten sowie mit Hochspringer Till Neudecker und Senior Norbert Weinreich sehr, sehr eng. Am Ende zählt jeder Punkt und jeder Athlet ist an diesem Tag wichtig für das Team, denn die Mannschaft ist der Star!“ MT-Abteilungsleiter Hans-Jörg Engler nahm den Druck von den jungen MT-Leichtathleten und sagte: „Unser Ziel ist eine Platzierung unter den TOP Drei im Schwalm-Eder-Kreis. Die beste Mannschaft soll bei hoffentlich guten Bedingungen gewinnen!“ (ajw)