Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Hessische Industrie mit Umsatzanstieg

Hessen. Die hessische Industrie verbuchte im Juli dieses Jahres einen Umsatzanstieg, der vor allem auf einen deutlichen Anstieg der Auslandsumsätze, und hier auf eine hohe Zuwachsrate in die Länder außerhalb der Eurozone zurückzuführen ist. Aber auch die Inlandsumsätze nahmen zum zweiten Mal in diesem Jahr zu. Die Beschäftigungssituation ist weiter bemerkenswert stabil. Das Vorjahresniveau, das zum Jahresbeginn noch verfehlt wurde, wurde im Juli sogar leicht übertroffen.

Nach Angaben des Hessischen Statistischen Landesamtes lagen die Umsätze der hessischen Industrie im Juli 2013 mit 9,1 Milliarden Euro um 7,1 Prozent höher als vor einem Jahr. Die Inlandsumsätze nahmen um 2,4 Prozent auf 4,3 Milliarden Euro zu, die Umsätze mit ausländischen Geschäftspartnern sogar um zwölf Prozent auf 4,8 Milliarden Euro. Dabei erhöhten sich die Umsätze in die Eurozone vergleichsweise gering um 1,6 Prozent auf 2,1 Milliarden Euro, während die Umsätze in die Länder außerhalb der Eurozone um 21 Prozent auf 2,7 Milliarden Euro stark anstiegen.

Einen fulminanten Umsatzanstieg von 26 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro verzeichnete im Juli die Chemische Industrie. Die Hersteller von Kraftwagen und Kraftwagenteilen steigerten ihre Umsätze um 13 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro und der Maschinenbau um 8,3 Prozent auf 810 Millionen Euro. Bei den Herstellern von Pharmazeutischen Erzeugnissen gab es ein Plus von zehn Prozent auf 980 Millionen Euro und bei den Herstellern von Gummi- und Kunststoffwaren von 1,3 Prozent auf 650 Millionen Euro. Dagegen verfehlten die Hersteller von elektrischen Ausrüstungen mit 360 Millionen Euro das Vorjahresniveau um 14 Prozent.

Von Januar bis Juli 2013 erzielte die hessische Industrie einen Umsatz von 59,9 Milliarden Euro, ein Rückgang von 1,7 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum. Während die Inlandsumsätze in diesem Zeitraum um 3,9 Prozent auf 28,3 Milliarden abnahmen, nahmen die Auslandsumsätze um 0,3 Prozent auf 31,7 Milliarden Euro zu.

Die Beschäftigtenzahl der hessischen Industrie lag im Juli dieses Jahres mit 357 000 um 0,2 Prozent höher als vor Jahresfrist. Bei den Pharmaherstellern nahm die Beschäftigung um 1,6 Prozent auf 19 300 zu. Jeweils um 1,3 Prozent erhöhte sich die Mitarbeiterzahl beim Kraftwagensektor auf 48 600 und bei den Herstellern von Gummi- und Kunststoffwaren auf 32 300. Der Maschinenbau verzeichnete ein Plus von 0,9 Prozent auf 38 500 Personen und die Chemische Industrie um 0,1 Prozent auf 37 300. Im Gegensatz dazu nahm die Beschäftigtenzahl bei den Herstellern von elektrischen Ausrüstungen um 4,2 Prozent auf 23 700 ab. (red)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen