Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Kreissparkassencup: Melsunger Frauen-Team holt Pokal

ajw130917bMelsungen. Nach drei zweiten Plätzen in den Jahren 2010 bis 2012 siegte die gut eingestellte Frauenmannschaft  der MT 1861 Melsungen mit einem deutlichen Vorsprung vor den Teams aus Borken und Gensungen und durfte bei der Siegerehrung den Kreissparkassen-Pokal in Empfang nehmen. In den acht Wettbewerben setzten die dominierenden MT-Athletinnen mit fünf Siegen sowie mit drei zweiten und drei dritten Plätzen die Akzente. Der TSV Geismar holte sich in den Wurfwettbewerben durch die überragende Meike Naumann zwei erste Plätze und landete in der Endabrechnung auf Rang vier, vor dem TSV Obervorschütz, der sich im 3000m-Lauf in die Siegerliste eintragen konnte.

Die MT-Mannschaft, die überwiegend aus Jugendlichen bestand, imponierte auch durch ihre Geschlossenheit.  Da von den 16 Wertungen in den acht Wettbewerben nur die besten elf Platzierung gewertet wurden, mussten für die Melsunger Teilnehmerinnen die Plätze vier bereits gestrichen´werden.  Wie stark sich das diesjährige MT-Team präsentierte, zeigt ein Blick in die Ergebnisliste, wo die zweite MT-Athletin nur in zwei Wettbewerben nicht über den Rang fünf hinaus kam.

Die Melsunger Ausrichter mit MT-Chef Hans-Jörg Engler und Michael Langhorst an der Spitze, die in den letzten Jahren immer gute Leichtathletik-Meetings durchführten, bürgten auch dieses Mal wieder für Qualität. „Das Gelingen dieses Cups steht und fällt mit der Kompetenz und dem Engagement des Ausrichters“, sagte Joachim Bauer, der Vorsitzende des Leichtathletikkreises Schwalm-Eder und zog ein positives Fazit noch vor der Siegerehrung, denn Melsungen war hervorragend auf diesen Leichtathletik-Höhepunkt vorbereitet.  Das jährliche Sparkassen-Cup-Finale hat im Schwalm-Eder längst seinen Stellenwert und wird deshalb von den Athleten sehr gern angenommen.  Auch Ulrich Manthey aus Guxhagen unterstrich dies:  „Die Zuschauer erlebten in Melsungen drei unterhaltsame und erlebnisreiche Stunden und honorierten die Leistungen der jungen Sportlerinnen und Sportler mit einer tollen Stimmung und viel Beifall. Ich war beeindruckt“, sagte der Sportkreisvorsitzende nach den Wettkämpfen.  Auch Erster Stadtrat Fritz Voit, der für Bürgermeister Markus Boucsein die Grüße der Stadt Melsungen übermittelte, bedankte sich bei den Organisatoren und würdigte die Leistungen der Wettkämpfer.

ajw130917cajw130917dDas Finale wurde mit dem Diskuswerfen eröffnet. Es war ein guter Wettbewerb –  allerdings ohne Spannung, denn Meike Naumann aus Geismar bestätigte eindrucksvoll mit 43,84 Meter ihren fünften Rang in Hessen.  Die 16-jährige Janina Rohde (MT Melsungen) sicherte sich mit 33,48 Meter den erwarteten zweiten Platz und kassierte dafür neun Punkte.  Die Überraschung des Tages war aber ihre Teamkollegin Johanna Wagner, die vor 14 Jahren mit 39,05 Meter auf Rang vier in der DLV-Bestenliste der W14 zu finden war und sich ohne jegliches Training in den Dienst der Mannschaft stellte.  Bereits beim Einwerfen deutete sie ihr Talent an, als sie die Scheibe fast an die 35m-Marke warf. Im Wettkampf zeigte sie allerdings Nerven und begann mit zwei ungültigen Versuchen, die außerhalb der Sektorenlinie landeten. Mit einem Sicherheitswurf von 31,19 Meter holte sie sich den dritten Platz, so dass Melsungen nach der ersten Disziplin 17 Punkte auf dem Konto hatte.

Stand nach dem ersten Wettbewerb
MT Melsungen 17 Punkte
TSV Geismar 10 Punkte
TSV Jahn Gensungen 10 Punkte
Tuspo Borken 7 Punkte
TSV Obervorschütz 5 Punkte

ajw130917eWährend noch das Diskuswerfen lief, wurde der 100m-Lauf der Frauen gestartet. Bei einem Gegenwind von 0,8 Meter pro Sekunde bot Katharina Wagner eine One-Woman-Show und flitzte nach einem schwachen Start mit großem Vorsprung nach 13,41 Sekunden als Erste über die Ziellinie.  „Das wichtigste waren heute die zehn Punkte für die Mannschaft und nicht die Zeit“, meinte die nordhessische Jugendmeisterin nach dem Auftaktsieg und ergänzte: „Aber ich merke, dass ich nach meiner Verletzungspause zum Saisonende noch einmal in Form komme.“  Die Favoritin setzte sich damit vor Sophie Bauer (Borken) durch, die im ersten Zeitlauf bei einem Gegenwind von 0,6 m/sek  vorne lag.  Monika Fabian, ebenfalls aus Borken, belegte in der Gesamtwertung mit 13,99 Sekunden den dritten Platz vor Karolin Siebert (MT), die sich nach 14,12 Sekunden mit dem vierten Rang zufrieden geben musste.  Wie bereits im ersten Wettbewerb bekam Melsungen erneut 17 Punkte und konnte somit die Führung weiter ausbauen.

Stand nach dem zweiten Wettbewerb
MT Melsungen 34 Punkte
TSV Geismar 19 Punkte
TSV Jahn Gensungen 15 Punkte
Tuspo Borken 24 Punkte
TSV Obervorschütz 11 Punkte

Wie vorher im Diskuswerfen gab es für Meike Naumann auch im Kugelstoßen den erwarteten Sieg und damit weitere zehn Punkte für den TSV Geismar.  Der früheren 16m-Stoßerin, die nur ab und zu einmal die Kugel noch in die Hand nimmt, reichten 12,90 Meter zum ungefährdeten Sieg.  Lisa Arend, die sich mit 10,22 Meter den zweiten Platz sicherte, strahlte so, als ob sie gewonnen hätte und lieferte auch die Erklärung nach: „Obwohl ich durch meine Erkältung einige Wochen nicht trainieren konnte, kam ich mit allen vier Stößen über die 10m-Marke.“ Sie bedauerte, dass sie nur vier Stöße hatte, denn  „es hätte heute noch weitergehen können!“

ajw130917fEine gute Vorstellung bot auch Annette Dittmann aus Geismar, die als Seniorin der W45 mit 9,63 Meter den dritten Platz vor Ana-Maria Dascalu aus Obervorschütz (9,48 m) belegte.  Bei Victoria Mand, der zweiten MT-Starterin, lief technisch einiges schief, so dass sie bei 9,46 Meter hängen blieb und mit ihrem fünften Platz nicht mehr in die MT-Wertung kam.  „Den dritten Platz hatte ich mir vorgenommen, und der wäre hier auch möglich gewesen“,  sagte die angehende Medizinstudentin, die mehr kann, als sie im Waldstadion zeigte.  Die Frauen des TSV Geismar kamen durch den Kugelstoßsieg und den dritten Platz bis auf sechs Punkte an Melsungen heran und machten den Wettkampf wieder spannend.

Stand nach dem dritten Wettbewerb
MT Melsungen 43 Punkte
TSV Geismar 37 Punkte
TSV Jahn Gensungen 24 Punkte
Tuspo Borken 24 Punkte
TSV Obervorschütz 18 Punkte

Wie im Vorjahr konnten die Zuschauer an der Weitsprunganlage einen spannenden Wettkampf zwischen Celine Kühnert (Melsungen) und Ann-Christin Höhne (Geismar) erleben, denn beide Athletinnen präsentierten sich erneut auf einem guten Niveau.  Nachdem beim letzten Cup-Finale in Gudensberg  Ann-Christin Höhne 5,13 Meter vorgelegt hatte, wurde sie im letzten Durchgang von der Jugendlichen aus Melsungen mit 5,15 Meter übertroffen. Dieses Mal legte Celine Kühnert im zweiten Durchgang 4,93 Meter vor, aber der Konter von Ann-Christin im dritten Versuch gelang nicht ganz, so dass ihr mit 4,90 Meter wieder nur der zweite Platz blieb. Tina Götting aus Gensungen sicherte sich mit 4,58 Meter Rang drei vor Emma Pudenz (Borken), die mit 4,51 Meter sieben Punkte gut geschrieben bekam.  Stefanie Klein kam mit indiskutablen 4,34 Meter als Fünfte wie Victoria Mand nicht mehr in die Melsunger Teamwertung.

Stand nach dem vierten  Wettbewerb
MT Melsungen 53 Punkte
TSV Geismar 50 Punkte
TSV Jahn Gensungen 36 Punkte
Tuspo Borken 32 Punkte
TSV Obervorschütz 21 Punkte

ajw130917aNachdem Janina Rohde beim Feriensportfest in Neukirchen souverän 1,45 Meter übersprungen hatte, wurde beim Sparkassen-Finale ein Doppelsieg von Katharina Wagner und der Diskuswurfspezialistin erwartet.  Die beiden Jugendlichen aus der Bartenwetzerstadt machten ihre Sache ordentlich und wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Sie übersprangen beide 1,48 und scheiterten nur knapp an 1,52 Meter.  Da die Konkurrenz mit Ana-Maria Dascalu (Obervorschütz) und Sophie Bauer (Borken) nur über 1,40 Meter kam und der TSV Geismar keine Hochspringerin in die Wertung brachte,  legten die beiden MT-Athletinnen mit ihrem Doppelsieg und den eingeplanten 19 Punkten den Grundsein für den späteren Mannschaftserfolg.

Stand nach dem fünften  Wettbewerb
MT Melsungen 72 Punkte
TSV Geismar 50 Punkte
TSV Jahn Gensungen 48 Punkte
Tuspo Borken 38 Punkte
TSV Obervorschütz 29 Punkte

Wie bei den Männern standen als letzte Entscheidungen nur noch drei Laufwettbewerbe auf dem Programm, so dass die Frauen aus der Läuferhochburg Obervorschütz noch einige Punkte aufholen konnten. Aber nach der Ummeldung von Violetta Müller und der krankheitsbedingten Absage von Yvonne Conrad-Hebel ging Marie Wagner (MT Melsungen) als Favoritin in das 800m-Rennen.  Nach 75 Sekunden für die erste Runde lief die 17-Jährige  weit vor dem Feld her und wäre bei stärkerer Konkurrenz in der Lage gewesen, eine Zeit unter 2:30 Minuten zu laufen.  So reichten ihr 2:33,64 Minuten zum vierten MT-Sieg an diesem Tag. Julia Klute, die zweite MT-Vertreterin, die mit dem Training fast zwei Wochen pausieren musste, ging das Rennen vorsichtiger als sonst an und versuchte im Schlussspurt  noch einigen Boden gut zu machen. Aber Tina Götting, die bereits im Weitsprung positiv auffiel, machte ihr das Leben schwer und rettete sich in 2:42,85 Minuten als Zweite über den Zielstrich. Julia Klute belegte in 2:43,22 Minuten den dritten Rang, so dass die Melsunger Mannschaft in diesem Wettbewerb noch einmal 18 Punkte sammeln konnte. In einer guten Form präsentierte sich Katharina Orth (Borken), die nach 2:45,84 Minuten vor Malena Müller aus Geismar (2:50,24 Min.) und den beiden Läuferinnen aus Obervorschütz,  Sarah Göbel (2:53,06 Min.) und Leila Redler (2:53,76 Min.) das Ziel erreichte.  Mit der fast optimalen Punktzahl von 18 Zählern machten die MT-Frauen den Sack endgültig zu und standen bereits vor dem 3000m-Lauf und der abschließenden 4x100m-Staffel als neuer Kreissparkassen-Cup-Gewinner fest.

Stand nach dem sechsten  Wettbewerb
MT Melsungen 90 Punkte
TSV Geismar 56 Punkte
TSV Jahn Gensungen 55 Punkte
Tuspo Borken 47 Punkte
TSV Obervorschütz 38 Punkte

Ohne Überraschung endete der Lauf über siebeneinhalb Runden, in dem Violetta Müller und Doris Lang ( Borken) ein so schnelles Anfangstempo vorlegten,  dass die Konkurrenz nicht gegenhalten konnte. Am Ende hatte Violetta Müller, die auch im Diskuswerfen eingesetzt war und die Scheibe über 24 Meter warf, mit 11:38,14 Minuten die Nase vorn; Doris Lang (11:49,69 Min.) belegte vor Andrea Wenderoth aus Gensungen (12:24,68 Min.) den zweiten Platz. Da die Teams aus Melsungen und Geismar keine Läuferinnen über diese Strecke an den Start schickten,  konnten die anderen Mannschaften Punkte aufholen, so dass sich vor der abschließenden 4x100m-Staffel folgender Zwischenstand ergab:

Stand nach dem siebten  Wettbewerb
MT Melsungen 90 Punkte
TSV Geismar 56 Punkte
TSV Jahn Gensungen 71 Punkte
Tuspo Borken 60 Punkte
TSV Obervorschütz 54 Punkte

ajw130917gAuch über 4×100 Meter waren die Melsunger Teenager  nicht zu bezwingen und holten den fünften Tagessieg für die Turngemeinde. Die stark anlaufende Katharina Wagner, die beim ersten Wechsel den gesamten Kurvenrückstand aufgeholt hatte, überreichte den Stab an Stefanie Klein weiter, die zwar gegen Sophie Bauer (Borken) etwas an Boden einbüßte, aber immer noch in Führung liegend das Holz ohne Geschwindigkeitsverlust an Marie Wagner gut weiter gab. Diese ließ sich nicht anmerken, dass sie bereits die 800m in den Beinen hatte und demonstrierte auf Position drei laufend ebenfalls ihre Sprintqualitäten. Da auch der dritte Wechsel der MT klappte, lief Karolin Siebert nicht unerwartet als Erste über die Ziellinie. Mit 53,18 Sekunden stellte dieses Quartett eine neue Jahresbestzeit für den Schwalm-Eder-Kreis auf. Sie unterboten ihre Leistung von den Landes-Jugendmeisterschaften um 0,17 Sekunden. Erwartungsgemäß sicherte sich das erste Frauen-Team aus Borken mit 54,74 Sekunden Rang zwei vor Gensungen, die mit 56,01 Sekunden gestoppt wurden. Platz vier belegte das zweite MT-Team mit Janina Rohde, Victoria Mand, Julia Klute und Celine Kühnert, das sich mit 56,44 Sekunden sehr gut aus der Affäre zog. Aber mit diesem vierten Platz kam man nicht mehr in eine der elf Wertungen, weil das starke MT-Team  mit fünf Siegen sowie je drei zweiten und dritten Plätzen und einem vierten Rang zu Beginn über 100 Meter ihr Kontingent bereits ausgeschöpft hatte.

Bei der Siegerehrung war die Freude natürlich groß, denn nach den zweiten Plätzen von 2010, 2011 und 2012 hinter dem Tuspo Borken, hatten die Melsunger Frauen 100 Punkten erreicht und somit  20 Zähler Vorsprung vor dem Duerrivalen aus Borken. Den dritten Rang sicherten sich überraschend die Frauen und Jugendlichen vom  TSV Jahn Gensungen.  Johanna Wagner, die nach dem Diskuswerfen den Rest des Wettkampfes als Fotografin begleitete, durfte freudestrahlend den Pokal von Kreissparkassen-Direktor Volker Komiske entgegennehmen. (ajw)

Endergebnis:
1. MT Melsungen 100 Punkte
2. Tuspo Borken 80 Punkte
3. TSV Jahn Gensungen 68 Punkte
4. TSV Geismar 61 Punkte
5. TSV Obervorschütz 60 Punkte



Tags: , , , , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern, verwendet diese Seite Cookies. Details

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen