Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Hier kommen die Fachkräfte

45 Frauen und Männer schlossen ihre Ausbildungen an der Hephata-Akademie ab

Die Prüflinge freuen sich über den erfolgreichen Abschluss ihrer Prüfungen. Auf dem Foto fehlen: Heidi Gaudin, Kai Erdel und Christoph Ferreau. Foto: nhSchwalmstadt. Fachkräfte dringend gesucht? Hier kommen sie! An der Hephata-Akademie für soziale Berufe haben Ende August und Anfang September insgesamt 45 Frauen und Männer ihre Ausbildungen in sozialen Berufen abgeschlossen. 25 staatlich anerkannte Erzieherinnen und Erzieher sowie 20 staatlich anerkannte  Heilerziehungspflegerinnen und -pfleger verlassen die Akademie mit guten Berufsaussichten.

Die Prüfungen bestanden aus drei Komponenten, einer Präsentation, einem wissenschaftlichen und einem mündlichen Teil. Erzieher werden hauptsächlich in Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit und der Behindertenhilfe tätig. Heilerziehungspfleger arbeiten häufig mit Menschen mit Behinderungen, in der Sozialpsychiatrie, in Integrativmaßnahmen in  Schulen oder auch in integrativen Kindertagesstätten. Aufgrund des Rechtsanspruches von Eltern ab August 2013 auf einen Kitaplatz für ihre Kinder – für bis zu 40 Prozent der unter Dreijährigen sollen Betreuungsangebote zur Verfügung stehen –  ist der Bedarf an Fachkräften in den beiden Berufen hoch. Die Hephata-Akademie reagierte darauf mit einer Ausweitung ihres Ausbildungsanngebotes, teilweise in Kooperation mit den Beruflichen Schulen Schwalmstadt-Ziegenhain.

Folgende 25 Frauen und Männer haben die Ausbildung zur staatlich anerkannten / zum staatlich anerkannten Erzieher/in an der Hephata-Akademie für soziale Berufe bestanden:

Tamy Altmannsberger (Felsberg), Magdalena Berthold  (Grebenau), Mira Busch (Marburg), Lydia Daum (Fritzlar), Anna-Lena Decher (Schwalmtal/Hopfgarten), Kai Erdel (Stadtallendorf), Christoph Ferreau (Schwalmstadt), Nadine Franz (Knüllwald-Schellbach), Heidi Gaudin (Schwalmstadt), Karola Grebe (Schwalmstadt), Andreas Gsänger (Schwalmstadt), Maxim Kusykin (Schwalmstadt), Nadine-Renate Müller (Kassel), Violetta Olesin  (Frielendorf), Ewa Redzicka-Gaj (Stadtallendorf), Pia Rein (Romrod/Nieder-Breidenbach), Nils Schanze (Kassel), Viktor Schneigelberger (Alsfeld-Hattendorf), Meike Schwohl (Alsfeld/Lauterbach), Sarah Simon (Neuenstein), Nadine Stehling (Borken), Nadine Strippel (Gudensberg-Dissen), Philipp Ulrich (Schwalmstadt), Gürcü Üner (Stadtallendorf) und Viktor Wolf (Stadtallendorf).

Folgende 20 Frauen und Männer haben die Ausbildung zur staatlich anerkannten / zum staatlich anerkannten Heilerziehungspfleger/in an der Hephata-Akademie für soziale Berufe bestanden:

Jessica Bartl (Neukirchen), Felix Böck (Frankfurt am Main), Laura Cimuchowicz  (Neukirchen), Anita Fels (Homberg), Sonja Franz (Neuental) Dimitrij Friedrich (Schwalmstadt), Sebastian Glänzer (Alsfeld-Hattendorf), Christina Görnert (Alsfeld), Selina Groll  (Schwalmstadt), Christina Heckel (Neuental), Annika Horn (Schwalmstadt), Julia Krampe (Schwalmstadt-Rörshain), Tobias Oehlmann (Wohratal), Susanne Rodemann (Borken), Anna-Lena Schneider (Schwalmstadt), Stefanie Tobias (Alsfeld-Berfa), Doreen Thomas-Hagemann (Kirchhain-Burgholz), Nadine Wendeborn (Borken), Laura Wolff (Kassel) und Michael Zager (Neukirchen-Seigertshausen).  (red)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com