Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Henri Alter wirft Speer über 59,39 Meter

Der 17-jährige Henri Alter bewies beim Werfertag in Bad Nauheim mit glänzenden 59,39 Metern im Speerwurf seine derzeit großartige Form. Foto: Alwin J. WagnerBad Nauheim/Melsungen. Der 17-jährige Henri Alter setzte auch noch zum Ende der Leichtathletik-Saison 2013 ein kräftiges Ausrufezeichen und unterstrich beim Werfertag in Bad Nauheim mit glänzenden 59,39 Metern seine derzeit großartige Form.  Wegen einer langwierigen Verletzung konnte der hessische Jugendmeister im Speerwerfen in diesem Jahr erst zwei Wochen vor den Landesmeisterschaften das Training wieder aufnehmen.  Im Vorjahr sicherte sich der vielseitige Leichtathlet aus Melsungen, der auch im Steinstoßen und im Gewichtheben eine gute Rolle auf Bundesebene spielen würde,  viermal den Titel eines Landes-Jugendmeisters der U18.

Nachdem er im Jahr 2012 mit dem Männerspeer  51,42 Meter erzielt hatte, legte er in diesem Jahr fast acht Meter hinzu und gehört in seinem Jahrgang als Nummer sieben zu den TOP-TEN-Speerwerfern des Deutschen Leichtathletik-Verbandes.

Trotz eines enormen Trainingsrückstandes steigerte sich der sprintstarke und sprunggewaltige Henri Alter bei den Landes-Jugendmeisterschaften am 9. Juni in Baunatal als neuer Titelträger auf  55,13 Meter und übertraf dabei alle Erwartungen.  Bei einem Feriensportfest am 6. Juli in Wetzlar schraubte er seinen Hausrekord auf  55,76 Meter und ließ zwei Wochen später auf derselben Anlage den 800 Gramm schweren Speer auf 58,78 Meter segeln. Mit dieser großartigen Leistung verdrängte Jeremy Heß vom Rang 35 der ewigen hessischen Jugendbestenliste. Der Frankfurter hatte 1997 in Hohenstein 58,76 Meter erzielt.

Wenige Tage vor seinem 18. Geburtstag verhinderten nasskaltes und regnerisches Wetter seinen ersten Wettkampfwurf über die begehrte 60m-Marke. Bereits im ersten Durchgang des Endkampfes „ritzte“ der Speer die 60m-Linie. Aber Kampfrichter hob nach dem Abwurf sofort die rote Fahne, weil Henri Alter in der Abwurfphase beim Einstemmen seinen Körper nicht unter Kontrolle hatte und deshalbdiesen Versuch  übertreten musste.  „Ich hatte bei diesem Wurf alles gegeben. Leider stellte ich den Speer beim Abwurf  etwas zu steil an, alles gegeben. Aber mir war mir nach diesem Wurf klar, dass ich heute eine weitere Bestleistung erzielen würde“, sagte der Jugendliche mit dem schnellen Arm unmittelbar vor seinem Rekordwurf.  Im fünften Durchgang war es soweit: Der Melsunger katapultiere seinen Speer auf 59,39 Meter und blieb nur noch 61 Zentimeter hinter seinem Ziel für das Jahr 2013 zurück.  Martin Fonsatti vom TV Flieden (41,96 m) und Marvin Schuch aus Rendel (36,24 m), die hinter ihm die Plätze zwei und drei belegten, hatten nicht den Hauch einer Chance.

Auch wenn er das angetrebte Ziel wieder knapp verfehlte, näherte sich Henri Alter mit diesem Wurf dem Jugendrekord für den Schwalm-Eder-Kreis, den Andreas Kant (TSV Obervorschütz) am 27. April 1996 in Wetzlar mit 59,54 Meter aufgestellt hatte und damit auf Rang 30 der ewigen HLV-Jugendbestenliste im Speerwerfen der U20 platziert ist.  Außerdem qualifizierte der 17-Jährige, der beim Abschluss-Training für diesen Wettkampf zum ersten Mal 100 kg von der Bank drückte, auch  für die deutschen Winterwurfmeisterschaften des Jahres 2014, die Mitte Februar zur Austragung kommen.

Beim letzten Werfertag in dieser Saison, der von der LG Solling in Uslar veranstaltet wird, versucht das Melsunger Speerwurftalent seinen Hausrekord noch einmal zu steigern.  Aber ob diese Mission bei dem kalten und regnerischen Wetter erfolgreich wird, weiß man spätestens am Samstagnachmittag gegen 17 Uhr. (ajw)



Tags: , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com