Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

MT Melsungen empfängt Göppingen

mikael-appelgreen131014Kassel/Melsungen. Sage und schreibe fünf Wochen ist es her, dass die MT Melsungen zuletzt vor eigenem Publikum auftreten durfte. Am Samstag, 19. Oktober, aber ist es wieder soweit: Zum 10. Spieltag der DKB Handball-Bundesliga empfangen die Nordhessen den schwäbischen Traditionsclub Frisch Auf Göppingen. Anwurf in der Kasseler Rothenbach-Halle ist um 19 Uhr. Tickets gibt es noch in allen Kategorien im Vorverkauf. Vom Dreierpack in fremden Hallen mit Spielen beim Bergischen HC, in Kiel und in Wetzlar hat die MT Melsungen vier der sechs möglichen Punkte mit nach Hause gebracht und damit die eigene Zielsetzung erfüllt. Lediglich die Reise an die Ostsee zum Tabellenführer hat nichts Zählbares eingebracht, obwohl das Roth-Team dem Topfavoriten dort fast eine Dreiviertelstunde lang kräftig zusetzte. So hievten sich die Bartenwetzer auf den achten Tabellenplatz, nur zwei Zähler vom fünften Hamburg entfernt.

Das Spiel gegen Göppingen am Samstag in Kassel bildet den Auftakt zu einer weiteren “englischen Woche”. Vier Tage später steht nämlich die zweite Runde im DHB-Pokal auf dem Programm, in der die MT in der Melsunger Stadtsporthalle auf den Ligakonkurrenten VfL Gummersbach trifft (Mi., 23.10., 20.15 Uhr). Weitere drei Tage danach gibt es ein Wiedersehen mit dem früheren Zweitligarivalen ThSV Eisenach (Sa., 26.10., 19.00 Uhr, Werner-Aßmann-Halle, Eisenach).

“Wir wollen gegen Göppingen dort anknüpfen, wo wir gegen Wetzlar aufgehört haben”, gibt Michael Roth als Marschroute aus. Der MT-Trainer war zu Recht voll des Lobes über sein Team nach dem glatten 30:25-Erfolg im Hessenderby. Das heißt, die MT muss auch gegen Göppingen wieder die eigene Quote an technischen Fehlern im Angriff möglichst gering halten und in der Abwehr entsprechend konsequent zu Werke gehen. Wenn dann noch die Torhüter auf dem Posten sind, wie dies Per Sandström und Mikael Appelgren in Wetzlar waren, sollten für die MT zwei weitere Heimpunkte drin sein.

Leider steht hinter dem Mitwirken von “Siebenmeter-Killer” Appelgren ein dickes Fragezeichen. Der Schwede zog sich nämlich in Mittelhessen in der Schlussphase des Spiels eine klaffende Risswunde in der Hand zu, die noch vor Ort genäht werden musste. Ob er gegen Göppingen auflaufen kann, wird sich wohl erst kurz vor dem Spiel zeigen.

Der Gegner kommt mit 6:12 Punkten als Tabellenzwölfter nach Kassel. Mit dieser bisherigen Ausbeute ist man im Schwabenland aber alles andere als zufrieden. Nach der Rückkehr von Spielmacher Michael “Mimi” Kraus vom Champions League-Sieger Hamburg hatte sich Frisch Auf höhere Ziele gesteckt als den letztjährigen 11. Tabellenplatz. Fakt ist, die Grünweißen hatten ein deftiges Auftaktprogramm und mussten auswärts bereits bei drei Topfavoriten antreten (Flensburg, Berlin, Hamburg). Einzig in Lemgo gelang es, zwei Punkte aus einer fremden Halle zu entführen.

Velimir Petkovic hatte bereits vor Saisonbeginn angekündigt, dass dies sein letztes Jahr sein wird, in dem er als Trainer in Göppingen tätig ist. Bei der Punkteteilung zuletzt im Heimspiel gegen den starken Aufsteiger Bergischer HC monierte er: “Wir spielen phasenweise einen guten Handball, doch am Ende sind die Punkte nicht da, weil uns das Selbstvertrauen fehlt“. Der MT wäre es natürlich sehr recht, wenn der Frisch Auf-Trainer diese Aussage auch am kommenden Samstag in Kassel wiederholen würde. (Bernd Kaiser)

Schiedsrichter in Kassel:
Peter Behrens / Marc Fasthoff (beide Düsseldorf); DHB-Aufsicht: Thorsten Zacharias.

Bisherige Bundesligavergleiche MT vs. Göppingen:
16 Spiele, 7 Siege MT, 9 Siege Göppingen; letzte Saison: MT – Göppingen 28:25, Göppingen – MT 20:27



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2019 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB