Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Neupärtl ruft auf: Sammeln für Kriegsgräberfürsorge

Landrat Frank-Martin Neupärtl. Foto: Archiv/nhSchwalm-Eder. Landrat Frank-Martin Neupärtl unterstützt den Aufruf des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. und bittet die Bevölkerung, die auf Frieden und Aussöhnung ausgerichteten Aufgaben dieser in­ternational tätigen Organisation mit Geldspenden zu fördern. Der Volksbund arbeitet auch mit Schulen und Jugendgruppen zusammen, er unterstützt aktiv das fried­liche Miteinander der Völker. Der Verband erbringt die notwendigen Finanzmittel zur Erfüllung seiner Aufgaben im we­sentlichen durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und die jährlichen Sammlungen in der Zeit des Volkstrauertages. Die Sammlung im Kreisgebiet wird unter der Schirmherrschaft von Landrat Frank-Martin Neupärtl vom 26. Oktober bis zum 24. November durchgeführt.

Neben den Städten und Gemeinden werden auch die Bundeswehr und die Reservisten, Freiwillige Feuerwehren und weitere Vereine und Verbände gebeten, Helferinnen und Helfer für die Sammlung bereitzustellen. Es wird darauf hingewiesen, dass auch Jugendliche im Alter zwischen zwölf und 18 Jahren als Sammler tätig werden können, wenn sie zu zweit und nur bis zum Einbruch der Dunkelheit diese freiwillige Tätig­keit ausüben.

Ansporn: 2012 wieder bestes hessisches Sammelergebnis im Schwalm-Eder-Kreis
Erfreulicherweise ist im Schwalm-Eder-Kreis in 2012 wiederum mit über 20.000 Euro das beste Sammelergebnis aller hessischen Landkreise und kreisfreien Städte erzielt worden. Und das, obwohl in einigen Städten und Gemeinden noch keine Sammlungen durchgeführt wurden. Deshalb hofft Landrat Neupärtl, dass bei der diesjährigen Sammlung kein weißer Fleck auf der Liste der Kreiskommunen entsteht und das Ergebnis des Vorjahres noch gesteigert werden kann.

Gemeinsam aktiv für Frieden und Verständigung
„Gemeinsam aktiv für Frieden und Verständigung“, das ist das Motto des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge für die Sammelaktion 2013. Die Sammlung wird insbesondere der Jugend-, Schul- und Bildungsarbeit sowie dem Forschungs-projekt des Landesverbandes zur historischen Aufarbeitung ausgewählter Kriegsgräberstätten in Hessen und zugute kommen.

Landrat Neupärtl wünscht der Sammelaktion viel Erfolg und bittet die Bevölkerung, mit ihrer Spende dazu beizutragen, dass der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge seine vielfältigen Aufgaben rea­lisieren kann und die Gräber als Stätten des Gedenkens, der Erinnerung und der Mahnung erhalten bleiben. (red)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com