Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 15. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Disc-Golf: German Tour startet mit 1. Silbersee-Open

18 Bahnen mit fliegenden Scheiben

disco-golf131024aFrielendorf. Am Silbersee in Frielendorf wird neuerdings eine neue Sprache gesprochen: von einem Parcours mit 18 Bahnen ist die Rede, von Sportgeräten fürs Driving oder fürs Putten, es wird außerdem von Par, Birdie und Bogey gesprochen. Golf am Silbersee? Es gibt aber weder Platzreife, Aufnahmegebühren und auch keine Schläger oder weißen Bälle. Stattdessen Frisbee-Scheiben und große Körbe. Mehr brauchen die Disc-Golfer nicht. Die Regeln ähneln Golf oder Mini-Golf: so wenig Würfe wie möglich zum Ziel und nach 18 Bahnen werden die Punkte zusammengezählt. Nach drei Turniertagen gewinnt, wer die wenigsten Würfe gebraucht hat.

Profis – und solche gibt es tatsächlich in Amerika und Nordeuropa – schaffen mit einem Wurf bis zu 255 Metern. So lautet jedenfalls der aktuelle Weiten-Weltrekord, erzielt von David Wiggins, Jr. aus den USA. Die Top-Sportler aus Deutschland schaffen aber auch ohne Mühe 150 Meter und mehr, ohne dabei das Ziel aus den Augen zu verlieren, einen deutlich gekennzeichneten Korb, in dem die Scheibe nach möglichst wenig Würfen landen muss. Wer es mit ein oder zwei Würfen wenigstens in die Nähe des Korbes schafft, hat es dann leicht zu Putten.

disco-golf131024bDisc-Golf-Jahr und German Tour beginnen vom 1. bis 3. November in Frielendorf
Die Disc-Golf-Anlage am Silbersee hat nun 18 Bahnen und eine Driving Range zum Üben. Dabei liegt nicht in der freien Bahn zum Korb der Nervenkitzel, sondern in den teilweise verzwickten Bahnverläufen mitten durch den Wald rund um den Silbersee. Die Leistungssportler – und auch in Deutschland gibt es bereits sehr viele davon – schaffen es natürlich, „um die Bäume herumzuwerfen“. Der Kurs in der Erlebniswelt Silbersee gilt bereits als anspruchsvoll aber doch nicht als übermäßig schwer. Mit teilweise Seeblick und Rundumblick vom Hochplateau gehört er sicher zu den landschaftlich schönsten in Deutschland. Mit dem Ferienwohnpark und der Gastronomie in der dortigen Alm, ist am Silbersee längst ein Anziehungspunkt zum Spielen und Trainieren für die Disc-Golfer aus ganz Europa entstanden. Sogar von einem Trainingszentrum ist bereits die Rede. Und so war es nur konsequent, berichtet Andreas Thöne – mehrfacher Deutscher Meister aus Calden – hier ein großes Turnier zu platzieren.

Der leidenschaftliche Disc-Golfer Thöne ist quasi Nordhessens erster Profi, denn er plant und baut Anlagen und betreibt einen Sportshop für die deutschen Disc-Golf-Spieler. Er hat auch die Anlage in Frielendorf – inmitten Deutschlands abwechslungsreichstem Freizeit-Quadratkilometer – geplant und wird selbst an den Start gehen.
Die Saison dauert immer von November bis Oktober und das erste Turnier der bereits hochklassigen German Tour findet ab sofort – und bis auf weiteres – zu jedem Saisonstart in Frielendorf statt. Allerdings, so Thöne, muss sich der Standort noch bewähren. 30 Anmeldungen liegen für das Turnier bereits vor. Das ist gut, aber es dürfen auch 60 werden. Aber aller Anfang ist schwer und noch hat Frielendorf in der Fachwelt keinen Namen als Turnierort. Das soll sich vom 1. bis 3. November ändern und dann soll das erste November-Wochenende immer die junge Disc-Golf-Welt nach Nordhessen locken.

SilberseeAlm-Gutschein für die besten Nordhessen
Der Sport ist durchaus ernst zu nehmen und befindet sich in einer erstaunlichen Expansion. Um den Anfang in Nordhessen zu fördern, verlost die SilberseeAlm in Zusammenarbeit mit dem Veranstalter, dem Turn und Sportverein Grebenstein e.V., 3 Wild-Cards für die ersten Silbersee-Open. Bewerbungen mit Name und Adresse bitte an rsander@ferienpark-silbersee.de. Informationen zum Turnier gibt es unter: http://gto.ec08.de/events/details/529.

disco-golf131024cPreise für die Besten
Der Ferienwohnpark Silbersee und die SilberseeAlm setzen für den oder die beste(n) Nordhessen einen Gutschein über 100 Euro in der SilberseeAlm aus. Die Frielendorfer GFGS GmbH (Unternehmens- und Existenzgründungsberatung) und Firmeninhaber Rainer Sander setzten 150 Euro Preisgeld für den ersten „Hole In One“ aus. Die Ferienwohnpark Silbersee GmbH & Co. KG aus Frielendorf setzt 250 Euro Preisgeld für den Gesamtsieger des ersten Turniers aus.

Ein Sport im Aufwind – auch interessant zum Zuschauen
Es sollen sich aber auch schon echte Golfer unter die Spieler gemischt haben, weil es dort so herrlich unkompliziert zugeht, sie bei „Korb 19“ nicht über ihr Aktiendepot sprechen oder erklären müssen, warum der Caddie krank ist und tatsächlich stattdessen mit der „Golf“-Klasse oder dem Caddy vorfahren dürfen. Im diesem Fall ist „Korb 19“ die SilberseeAlm und da geht es ohnehin eher zünftig zu. (red)

Wer den Turnierverlauf als Zuschauer beobachten will, hier der Zeitplan für die Veranstaltungen:

Samstag, 2. November:
9 Uhr – Tee off Runde 1
12 Uhr – Mittag
13.30 Uhr – Tee off Runde 2

Sonntag, 3. November:
9 Uhr – Tee off Runde 3
12 Uhr – Mittag
13.30 Uhr – Halbfinale
15 Uhr – Finale der besten 4 Open Spieler
16.30 Uhr – Siegerehrung in der SilberseeAlm



Tags: , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2020 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB