Startseite

Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 13. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Wabern nahm an der Aktion Lichtermeer teil

lichtermeer-wabern131027Wabern. Am Freitag, 25. Oktober, fand ein bundesweiter Laternenlauf für behinderte Kinder statt. Initiator der Aktion ist der Berufsfotograf Arnold Schnittger, der mit seinem behinderten Sohn Nico von Juli bis September von Flensburg zum Bodensee wanderte, um auf ein Wohnprojekt für Eltern mit behinderten Kinder aufmerksam zu machen. Vor vier Jahren ging er zum ersten Mal mit Eltern, Freunden und Bekannten mit Laternen durch Hamburg. Nach und nach schlossen sich weitere Städte an. Mit Veranstaltungen wie dem „Lichtermeer“ möchte Arnold Schnittger und die Vereinsmitglieder vom Verein Nicos Farm auf die verheerend schlechte Situation und Wertschätzung von Menschen hinweisen, die zu Hause Angehörige pflegen.

Im Sommer führte die Tour auch durch Fritzlar und Wabern, Carsten Weißenstein aus Wabern (stell. Unterbezirksvorsitzender der SPD-Arbeitsgemeinschaft Selbst Aktiv) hat sich schon im Sommer mit Arnold Schnittger unterhalten, wie man seine Arbeit unterstützen kann. Als man auf das Projekt „Lichtermeer“ zu sprechen kam stand für Weißenstein sofort fest dies, auch in Wabern zu ermöglichen.

In Wabern startete der Laternenumzug um 17 Uhr vom Kindergarten in der Ziegenhainer Straße nachdem zuvor eine Geschichte über die Symbolkraft des Lichts erzählt wurde. Dann ging der Marsch durch verschiedene Innerortsstraßen und endete bei „Neukauf-Pollmer“. Zahlreiche Teilnehmer begleiteten den Umzug und die Kinder mit ihren leuchtenden Laternen sangen hierzu verschiedene Lieder. Einige Institutionen ( Mitglieder vom VdK-OV Zennern, die Schwerbehinderten-Beauftragte des SEK Sigrun Gölling, der Sportverein TSV Wabern 1900, der Lebenshilfe Fritzlar, die Wohn- und Werkstätten Wabern, die SPD Arbeitsgemeinschaft Selbst Aktiv Schwalm-Eder vertreten durch den Unterbezirksvorsitzenden/Mitgl. im Bundesvorstand der AG Ralf Wenzel aus Fritzlar und der Silverblue-Music aus Fritzlar) unterstützen durch ihre Teilnahme diese Aktion.

Nach dem Umzug wurde im Einkaufs-Center „Neukauf“ von allen Teilnehmern noch ein Laternenlied gesungen. Hans Pollmer (Neukauf) spendierte jedem Kind eine Wurst und ein Getränk.

Unter dem Motto „Ein Licht von Kind zu Kind“ zog der Laternenlauf für behinderte Kinder ein leuchtendes Band der Integration und der Inklusion durch Wabern. Eine Veranstaltung wie diese solle fester Bestandteil werden in Wabern und andere Städte und Gemeinden im Schwalm-Eder-Kreis sollten sich der Idee von Carsten Weißenstein anschließen. Denn wie sagte der frühere Bundespräsident Richard v. Weizsäcker einmal treffend: „Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern eine Geschenk, ein Geschenk das jedem von uns jederzeit genommen werden kann.“ (red)



Tags: , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

2 Kommentare zu “Wabern nahm an der Aktion Lichtermeer teil”

  1. Silverblue Music

    Guten Abend aus Fritzlar.

    Die Silverblue Music Promotion bedankt sich für den Nachmittag in Wabern und sagt hiermit auch für 2014 die Teilnahme am Waberner Lichtermeer zu.

    Wenn wir eine gute Sache unterstützen können, dann tun wir das auch.

    Vielen Dank auch noch mal an Carsten Weißenstein für die Einladung an uns.

    Viele Grüße nach Wabern.

  2. Volker Brückner

    Stünde denn die Silverblue Music Promotion auch am 28. Oktober 2016 für ein Schwalm-Eder-Lichtermeer zur Verfügung? Wäre klasse!


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2018 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB





WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com