Startseite

Ihre Werbung hier!

SEK-News ist die unabhängige Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis. Täglich neu und kostenlos.

MT will in Balingen Erfolgsserie fortsetzen

mt131108Balingen/Melsungen. Der 13. Spieltag der DKB Handball-Bundesliga führt die MT Melsungen 420 Kilometer weit nach Süden zum HBW Balingen-Weilstetten. Anwurf am Samstag in der Balinger Sparkassenarena ist um 19 Uhr. Das Spiel wird geleitet von Fabian Baumgart (Altenheim) und Sascha Wild (Elgersweier). Für die MT Melsungen steht nach dem letzten Heimspiel gegen Minden nun die zweite Partie im Rahmen der “englischen Woche” auf dem Programm: Dazu muss der Tabellensechste beim abstiegsbedrohten HBW Balingen-Weilstetten antreten. Damit ist die Konstellation fast identisch mit der aus dem Minden-Spiel. Genau wie die Ostwestfalen stehen auch die Schwaben mit dem Rücken zur Wand. “Das macht die Sache besonders gefährlich”, warnt Michael Roth. “Da wird gekämpft bis zum Umfallen, vor allem vor eigenem Publikum und erst recht in Balingen”, rechnet der MT-Coach mit heftigster Gegenwehr.

Schon am Mittwoch gegen den Tabellenvorletzten Minden taten sich die Rotweißen schwer. Statt Dominanz und “Handball fürs Auge” zu zeigen, wurde über weite Strecken  Handball “gearbeitet” und dabei noch bündelweise klarste Torgelegenheiten ungenutzt gelassen. So kam Minden nach einer Dreiviertelstunde bis auf zwei Tore heran. Dass es am Ende dennoch zu zwei Punkten reichte, lag zum einen an der recht ordentlichen Abwehrarbeit, und zum anderen an den beherzten Angriffsaktionen von Michael Müller und Malte Schröder, die anschließend die MT mit wichtigen Toren wieder auf Kurs brachten. In der Defensive musste man zwar auf Abwehrchef Daniel Kubes verzichten, aber Anton Mansson in dessen Vertretung und Felix Danner heimsten ein Lob vom Trainer für ihre gute Arbeit im Deckungszentrum ein.

“Das müssen wir auch in Balingen auch wieder hinbekommen”, fordert Roth, “zudem dürfen wir nicht in der Konzentration nachlassen und auch nicht wieder soviele Chancen liegen lassen. Schließlich ist es unser festes Ziel, die derzeit gute Serie so lang wie möglich aufrecht zu erhalten”. Die Bartenwetzer haben einschließlich dem Pokalerfolg gegen Gummersbach fünf Pflichtspiele in Folge gewonnen.

Allein auf die Statistik will sich die MT dennoch nicht verlassen. Auch wenn die – speziell im Hinblick auf Balingen – dazu verführt, auf ein “Gesetz der Serie” zu hoffen. Von den bislang 14 ausgetragenen Erstliga-Duellen konnte die MT elf zu ihren Gunsten entscheiden. Die letzte Niederlage gegen die Schwaben datiert vom Februar 2009. Hinzu kommt, dass die Nordhessen in dieser Saison ihre Auftritte in fremden Hallen – bis auf Lübbecke und Kiel – siegreich gestalten konnten. Doppelt gepunktet wurde jeweils in Lemgo, beim Bergischen HC, in Wetzlar und in Eisenach.

Aus dem Lager der Balinger indes wird vermeldet, dass Kapitän Wolfgang Strobel zwar wieder mitmischen kann, aber im rechten Rückraum weiterhin Kai Häfner fehlen wird. Genau wie schon zuletzt in Eisenach wird Trainerfuchs Dr. Brack also auch diesmal wieder zum Improvisieren gezwungen sein. Ob er dabei geschickter vorgeht, wird sich zeigen. In Eisenach nämlich ist der Schuss, Martin Strobel für Kai Häfner zu bringen, nach hinten los gegangen. Balingen zog ohne die fest angepeilten Punkte aus Thüringen ab. Damit sind die “Gallier von der Alb”, so deren selbstgewählter Slogan, bis auf einen Zähler an den ersten Abstiegsplatz herangerückt. (Bernd Kaiser)



Tags: , , , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2021 SEK-News • Powered by WordPress & Web, PR & Marketing• Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS)Kommentare (RSS)ImpressumDatenschutzAGB