Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

TSV Ost-Mosheim – TV Alsfeld 24:24 (12:12)

Erneuter Punktverlust in der letzten Minute

TSV Ost-MosheimOstheim. Das starke Alsfelder Team konnte sich glücklich schätzen, dass es nach einem verwandelten Siebenmeter zehn Sekunden vor Schluss doch noch ein unentschieden erreichen konnte. Alles in allem ein verdientes Ergebnis, doch gelang es Ost-Mosheim erneut nicht, eine knappe Führung über die Zeit zu bringen. In der 59. Minute konnte Ost-Mosheim einen Angriff nicht erfolgreich abschließen, dadurch kam Alsfeld wieder in Ballbesitz. Bei Gegenangriff machte der Angreifer Stock (Alsfeld) ganz eindeutig Fuß, doch die Schiedsrichter ahndenden diese Regelwidrigkeit nicht und gaben trotzdem einen Freiwurf auf der halbrechten Position für Ost-Mosheim.

Leider gab Ost-Mosheim auch den Ball sofort frei. Alsfeld führte den Freiwurf aus und spielte den Ball auf den Rechtsaußen Amrhein. Der startete sofort durch Richtung Tor, Adrian Barbura stellte sich ihm in den Weg. Zum Entsetzen aller pfiffen die Schiedsrichter dann zehn Sekunden vor Ende einen Siebenmeter. Amrhein trat selber an und verwandelte den 7m sicher zum Endstand. Es war dann sein sechster verwandelter Siebenmeter. Nun hatte Ost-Mosheim zwar noch einmal den Ball, konnte aber nicht mehr in aussichtsreiche Wurfposition kommen.

Nach einer starken Leistung der Ost-Mosheimer von der 20. Minute bis zur 55. Minute, als Ost-Mosheim aus einem Rückstand von 6:11 wieder zurück kam und dann auch bis zur letzten Minute immer führte, gelang Alsfeld doch noch der Punktgewinn. Wenn man das Spiel über die gesamte Spielzeit bewertet, war dieser Punkt auch verdient. Doch mit etwas mehr Cleverness bei Ost-Mosheim wäre der knappe Sieg möglich gewesen.

Alsfeld war natürlich bemüht, in diesem Spitzenspiel beide Punkte zu holen, wenn man im Aufstiegsrennen bleiben wollte. Entsprechend stark begann die körperlich überlegenen Alsfelder.

Bei ausgeglichenen Spiel in den ersten 15 Minuten (6:6), setzte sich Alsfeld dann bis zur 20. Minute mit 6:11 ab. Der Grund war dafür zu schwache Abschlüsse aus dem Rückraum, einige verpasste Chancen von Außen und der eine oder andere Abwehrfehler. Sicherlich auch ein Verdienst des sehr starken Alsfelder Torhüters, der gerade in dieser Phase alles hielt.

Viele Zuschauer in der Halle hatten zu diesem Zeitpunkt Ost-Mosheim schon aufgegeben, doch die Mannschaft kam zurück. Angeführt von dem in diesem Spiel sehr starken Amine Remus zog man die Angriffe besser auf, die Abwehr wurde umgestellt und schon klappte es.

Ost-Mosheim spielte sich in einem Rausch und kam zu 3 Toren in Folge. Dann konnte Alsfeld wieder ein Tor zum 9:12 erzielen. (Jürgen König)



Tags: , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com