Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

Über 45.000 Studienberechtigte im Sommer 2013

Hessen. Im Sommer 2013 verließen 45.100 Schülerinnen und Schüler in Hessen die allgemeinbildenden und beruflichen Schulen mit einer Hochschulzugangsberechtigung. Wie das Hessische Statistische Landesamt mitteilt, erwarben über 32.000 Frauen und Männer die allgemeine Hochschulreife und knapp 13.000 eine Fachhochschulreife. Damit entfielen 71 Prozent der an hessischen Schulen erworbenen Hochschulzugangsberechtigungen auf die allgemeine Hochschulreife (Abitur). Mit 28.300 Schülerinnen und Schülern wurde die allgemeine Hochschulreife vorwiegend an allgemeinbildenden Schulen erworben; weitere 3.800 Schülerinnen und Schüler bestanden ihre Abiturprüfung an einem beruflichen Gymnasium. Der Erwerb der Fachhochschulreife erfolgte hingegen vor allem an beruflichen Schulen mit knapp 11.000 Abgängern, während die Zahl an den allgemeinbildenden Gymnasien und Gesamtschulen bei knapp 2.000 lag.

Die Zahl der Studienberechtigten steigt seit Jahren stark an und erreichte 2013 einen neuen Höchststand. Besonders hoch ist der Anstieg im Vergleich mit dem Vorjahr: Im Sommer 2012 verließen 37.700 Schülerinnen und Schüler die allgemeinbildenden und beruflichen Schulen in Hessen mit einer Hochschulzugangsberechtigung. Damit stieg die Zahl innerhalb eines Jahres um 7.400 oder knapp 20 Prozent an. Grund für den hohen Anstieg ist die Verkürzung der Gymnasialzeit auf acht Jahre: Im Sommer 2013 verließen gleichzeitig Schüler aus den acht- und den neunjährigen gymnasialen Bildungsgängen mit dem Abitur die Schule.

An den allgemeinbildenden Schulen können die allgemeine Hochschulreife und die Fachhochschulreife durch den Besuch einer Oberstufe an Gymnasien und Gesamtschulen sowie eines Abendgymnasiums oder Kollegs erworben werden. Im Bereich der beruflichen Schulen kann die allgemeine Hochschulreife am beruflichen Gymnasium erlangt werden. Die Fachhochschulreife kann in einer Vielzahl von Bildungsgängen an beruflichen Schulen erworben werden; meistens wird sie mit dem erfolgreichen Absolvieren der Fachoberschule vergeben. Zu den Abgängern mit Fachhochschulreife werden auch diejenigen gezählt, die aufgrund einer fehlenden beruflichen Erfahrung lediglich den schulischen Teil der Fachhochschulreife erworben haben. Das betrifft v. a. Dingen die Abgänger aus Gymnasien und Gesamtschulen. (red)



Tags: , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com