Startseite


Ihre Werbung hier!

Online-Zeitung für den Schwalm-Eder-Kreis | 12. Jahrgang | redaktion@seknews.de | www.seknews.de | täglich neu | Preis: 0,00 Euro

IHK-Vollversammlung beschließt Beitragsnachlass

Kassel. Die im  Parlament der regionalen Wirtschaft, der Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel-Marburg, ehrenamtlich engagierten Unternehmer haben gestern Abend beschlossen, die Beiträge der IHK-zugehörigen Betriebe in den Jahren 2014 und 2015 um 30 Prozent nachzulassen. Dies soll sowohl die Grundbeiträge als auch die Umlagen betreffen. Das Gesamtvolumen beträgt 5,4 Millionen Euro für beide Jahre. Der Haushaltsausschuss war einer entsprechenden Empfehlung des IHK-Präsidiums gefolgt. Zugleich wies der Ausschussvorsitzende Detlef Kümper, zugleich IHK-Präsidiumsmitglied, währen der Sitzung darauf hin, dass der vorgeschlagene Weg sehr ambitioniert ist. Derzeit geht das Gremium davon aus, dass das Potenzial für weitere Beitragssenkungen ausgeschöpft sein dürfte. Gegebenenfalls laufe die IHK Gefahr, in den Jahren ab 2017 die Beiträge wieder erhöhen zu müssen.

Die Beitragssenkung kommt allen Beitragszahlern zugute. Die Senkung für 2014 und 2015 ist auf der einen Seite auf die ausgezeichnete wirtschaftliche Entwicklung der IHK-zugehörigen Unternehmen in den vergangenen Jahren und auf der anderen Seite durch eine sparsame Wirtschaftsführung seitens der IHK möglich geworden. Im Hinblick auf die aktuelle Entwicklung der Erträge und Aufwendungen sowie einer Prognoserechnung bis 2017 hatte das IHK-Präsidium bereits während dessen Sitzung im September empfohlen, die Grundbeiträge und Umlagen in der jetzigen Höhe bestehen zu lassen, in den Jahren 2014 und 2015 allerdings nur 70 Prozent zu veranlagen.

Die gewählten Unternehmensrepräsentanten in der Vollversammlung hatten die Beiträge der IHK Kassel-Marburg in den vergangenen Jahren bereits mehrfach deutlich gesenkt. In den vergangenen vier Jahren reduzierten sie die Umlage um über 40 Prozent und die Grundbeiträge um bis zu 30 Prozent – eine Entlastung von mehreren Millionen Euro für die IHK-Zugehörigen.  (red)

Wissenswertes zum IHK-Beitrag:
50 Unternehmen aus dem IHK-Bezirk leisten rund 40 Prozent der Beitragseinnahmen. Im Jahr 2013 beträgt der Durchschnittsbeitrag bezogen auf alle IHK-Zugehörigen rund 112 Euro. Im Jahr 2013 beträgt der Durchschnittsbeitrag bezogen auf die beitragspflichtigen Unternehmen rund 228 Euro. Das Senkungsvolumen beträgt insgesamt rund 3,7 Millionen Euro in den vergangenen Jahren. Die Senkung für 2014 hat ein Volumen von rund 2,7 Millionen Euro. Rund 50 Prozent der Unternehmen sind freigestellt

Vier Beispielrechnungen:

Kleingewerbetreibender (KGT) mit 50.000 Euro Gewerbeertrag/Jahr:
Beitrag 2009: 160,51 Euro
Beitrag 2013: 103,92 Euro
Beitrag 2014: 72,75 Euro

KGT mit 20.000 Euro Gewerbeertrag/Jahr:
Beitrag 2009: 63,51 Euro
Beitrag 2013: 42,92 Euro
Beitrag 2014: 30,05 Euro

Handelsregister-Unternehmen (HR) mit 50.000 Euro Gewerbeertrag/Jahr:
Beitrag 2009: 495 Euro
Beitrag 2013: 435 Euro
Beitrag 2014: 304,50 Euro

HR mit 20.000 Euro Gewerbeertrag/Jahr:
Beitrag 2009: 258 Euro
Beitrag 2013: 184 Euro
Beitrag 2014: 128,80 Euro



Tags: , , , , , ,


Ähnliche Beiträge

Bisher keine Kommentare


Einen Kommentar schreiben

© 2006-2017 SEK-News • Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS)Impressum + DatenschutzAGB





Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com